Die „Lange Nacht der Politik“ wird Zwölf

Das Rathaus trägt rot

01.03.2019, Linna Schererz

Fotos: Linna Schererz

Lichtenberg. Am heutigen Freitag, 1. März, wird das Rathaus an der Möllendorffstraße 6 wieder rot illuminiert – die bekannte Farbe zur traditionellen „Langen Nacht der Politik“. Das Event, das in den anderen Berliner Bezirken seinesgleichen sucht, findet bereits zum zwölften Mal statt. Dabei kann man nicht nur mit den Bezirkspolitikern ins Gespräch kommen, auch Vereine und Institutionen stellen sich vor. Zudem gibt es viel Kultur – und das alles gratis.

Feuershow, Diskussionen und Filme

Um 18 Uhr geht es mit einer stimmungsvollen Feuershow des Duos Schwingspiel los: Auf dem Rathausvorplatz sind Jonglage, Tanz und Akrobatik zu erleben, mit brennenden Ketten, Fächern und Reifen. Im Haus stellen sich u.a. die „Partnerschaften für Demokratie“ und die Jugend-Bezirksverordnetenversammlung (BVV) vor. Um 18.30 Uhr zeichnet Bürgermeister Michael Grunst (Linke) die Gewinnerinnen und Gewinner des diesjährigen Fotowettbewerbs „Lichtenberger Lieblingsmenschen und Lieblingsorte“ aus. Um 19 Uhr diskutieren die Vorsitzenden der BVV-Ausschüsse mit Interessierten über die Schwerpunkte ihrer Arbeit. In den Räumen der Pressestelle können Filme geschaut werden, die im Bezirk entstanden sind. Auch die BVV-Fraktionen stellen sich und ihre Arbeit vor. Informationen gibt es vom Ordnungsamt und vom Förderverein für die Hauptstadtzoos.

Andrej Hermlin und sein Swing Dance Orchestra

Im Ratskeller spielt das Duo „Holler & Wendel“ von 19 bis 20 Uhr eigene Lieder und Songs von den Beatles bis Cindy Lauper. Höhepunkt des Kulturprogramms ist ab 20.30 Uhr der Auftritt von  Andrej Hermlin mit einer kleinen Variante seines Swing Dance Orchestras. Hermlin zählt zu den bekanntesten deutschen Swing-Musikern. Auch sein Sohn David ist dabei und wird mit seinem Gesang an Legenden des Genres wie Benny Goodmann, Paul Whiteman und Glenn Miller erinnern. Wer nicht zu den Musikliebhabern gehört, kann in der gesamten zweiten Etage auf seine Kosten kommen: Dort werden Clownerien und ein Kinderprogramm geboten. Regionale Produkte „Made in Lichtenberg“ gibt es im Rathaushof, u.a. von der Stadt-Farm aus Herzberge. Dort werden auch Speisen und Getränke gereicht – natürlich gegen einen entsprechenden Obolus.

 Bürgermeister Michael Grunst: „Kommen Sie vorbei! Wir freuen uns auf Sie!“

.

Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden