Antrag: Kaufhof-Häuser erhalten

19.06.2020, Birgitt Eltzel

Lichtenberg. Das Bezirksamt soll sich gegenüber der Galeria Karstadt Kaufhof Warenhaus GmbH für die Sicherung der Standorte im Lindencenter sowie im Ringcenter einsetzen. Das beschloss die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Lichtenberg am Donnerstag, 18. Juni, auf Antrag der Fraktion Die Linke. Derzeit befindet sich das Unternehmen bekanntlich im sogenannten Schutzschirmverfahren. Wegen der wirtschaftlichen Schwierigkeiten sollen 62 der 172 Filialen des Konzerns geschlossen werden, Tausende Arbeitsplätze sind bedroht. Galeria Kaufhof im Lindencenter in Hohenschönhausen besteht seit 25 Jahren. Die Filiale im Ringcenter gibt es seit 2007, vorher befand sie sich am Anton-Saefkow-Platz. Bei der Schließung von Filialen gibt es bundesweit die Befürchtung nach Verödung von Innenstädten. Auch in Lichtenberg sind die beiden Warenhäuser wichtige Magneten und Nahversorger.

Update Freitag, 19.Juni, 13.31:
Bereits am Freitagvormittag trafen sich Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Linke) und Stadtentwicklungs- und Wirtschaftsstadtrat Kevin Hönicke (SPD) mit Vertreterinnen und Vertretern des Betriebsrates zu einem ersten Gespräch, hieß es in einer Mitteilung des Bezirksamtes. Zwischenzeitlich sei bekannt geworden, dass beide Standorte im Bezirk zur Disposition stehen. Beide Kommunalpoltiker berzeichneten eine Schließung als “nicht hinnehmbar” und als “fatales Signal”.

Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden