Zum Deutschen Mühlentag öffnet auch die Bockwindmühle Marzahn

Wo der Wind die Flügel dreht

08.06.2019, Birgitt Eltzel

Fotos: Birgitt Eltzel

Marzahn. Zum Deutschen Mühlentag, der am Pfingstmontag, 10. Juni, überall in der Bundesrepublik stattfindet, öffnet auch die Bockwindmühle Marzahn, Landsberger Allee/Allee der Kosmonauten. Von 10 bis 17 Uhr wird echtes Marzahner Mühlenbrot verkauft, ebenso dort gemahlenes Mehl und die Kekse Mühlentaler. Besucher können die Mühle besichtigen und vielleicht auch ein Schwätzchen mit Müller Jürgen Wolf machen. Dieser arbeitet schon so lange auf und auch an der Mühle, wie diese sich auf dem Mühlenberg dreht.

Seit 25 Jahren im Dienst

Das macht sie seit dem 12. Mai 1994. An diesem Tag wurde der Mühlen-Neubau am Rande von Alt-Marzahn eröffnet. Sie begeht also in diesem Jahr das 25. Jubiläum. Eine Vorgängerin stand nicht weit vom jetzigen Standort. Doch 1978 wurde sie abgerissen. 1982 beschloss der damalige Magistrat von Ost-Berlin den Wiederaufbau im Rahmen der Rekonstruktion des alten Dorfes. Eine andere Mühle war auch schon gefunden, in einem Ort bei Angermünde. Doch eine geplante Umsetzung wurde nicht realisiert: Nach der Wende blieb die Mühle im Brandenburgischen. Für Marzahn baute eine holländische Firma eine neue Mühle. Die Bauarbeiten dafür begannen 1993.

Einzige Hochzeitsmühle in Berlin/Brandenburg

Seit der Inbetriebnahme wird die Bockwindmühle von Jürgen Wolf betreut. Der 54-Jährige ist Berlins einziger Windmüller im öffentlichen Dienst, denn Wolf ist Angestellter im Bezirksamt. Er dreht nicht nur die Flügel in die richtige Windrichtung und mahlt Korn, sondern hat auch viele An- und Umbauten an der Mühle selbst erledigt. Seine Windmühle ist eine Außenstelle des Standesamtes Marzahn-Hellersdorf, die einzige Hochzeitsmühle in Berlin/Brandenburg, und auch eine Lehreinrichtung. Denn nicht nur Erwachsene können sich bei Wolf über Mühlen und Mahlen informieren. Auch viele Kita-Kinder und Schulklassen aus ganz Berlin besuchen die Marzahner Mühle und erfahren dort, wie aus Getreide Mehl und dann Brot und andere Backwaren werden.

Sonderöffnungszeit des Bezirksmuseums

Gemeinsam mit anderen Mitstreitern hatte Wolf bereits 1994 den Marzahner Mühlenverein gegründet. Dieser finanzierte auch Reparaturen und bauliche Veränderungen an der Mühle, darunter die Beseitigung von Schäden nach zwei heftigen Stürmen.

Anlässlich des Deutschen Mühlentages öffnet das Bezirksmuseum (Haus 2, Alt-Marzahn 55) von 10 bis 17 Uhr die Ausstellung „Gesucht – gefunden! Spuren der Trillerschen Mühle Marzahn“. Die Neubebauung des früheren Standortes dieser Mühle an der Allee der Kosmonauten und der damit verbundene Abriss alter Gebäude hatte u.a. Teile der ältesten Windstromanlage Berlins aus dem Jahr 1912 wieder ans Tageslicht gebracht. Die Exposition war am 13. Mai eröffnet worden und wird noch bis zum 15. November gezeigt.

Auch der Tierhof Alt-Marzahn ist von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Es gibt u.a. Kaffee und leckeren Kuchen, Bratwürste vom Holzkohlegrill und Ponyreiten.

Die Redaktion wünscht Ihnen ein schönes Pfingstfest! Erholen Sie sich gut! Wir sind ab Dienstag, 11. Juni, wieder mit neuen Beiträgen für Sie da.


Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden