Bau Chemnitzer Straße verschoben

07.02.2020, Volkmar Eltzel

Kaulsdorf. Ursprünglich plante das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf ab 2020 den Straßenraum der Chemnitzer Straße neu zu gestalten (LiMa+ berichtete). Wie der Berliner Abgeordnete Stefan Ziller (Bündnis 90 Die Grünen) mittelt, ist nun der Start der Baumaßnahmen auf das Jahr 2022 verschoben. Der Senat antwortete auf eine entsprechende Anfrage zum Stand der Planungen. Demnach habe das Straßen- und Grünflächenamt Marzahn-Hellersdorf erklärt, die Gründe dafür lägen in der noch nicht erfolgten Festsetzung des Bebauungsplanes 10-86. Sobald die Erstellung des B-Plans abschließend erfolgt sei und die Bauvorbereitungsmittel für die Chemnitzer Straße bestätigt seien, werde mit der Planung der Chemnitzer Straße begonnen, so das Bezirksamt.

Die Chemnitzer Straße ist immer wieder ein Schwerpunkt bei den Vorschlägen zum Bürgerhaushalt. „Um die Neugestaltung der Chemnitzer Straße nicht weiter zu verzögern, muss der Bebauungsplan 10-86 endlich fertiggestellt werden“, erklärt Stefan Ziller.

Unter anderem folgende Maßnahmen für die Gestaltung der Straße sind vorgesehen:
Nahe der Bushaltestellen sollen Querungshilfen für Fußgänger geschaffen werden. Die Fahrbahn soll auf die Straßenmitte verlegt – und beidseitig durchgehende Gehwege sowie Radwege eingerichtet werden. Für den ruhenden Verkehr sind Parkhäfen angedacht. „Wir begrüßen, dass die Aufenthaltsqualität auch durch zusätzliche Straßenbäume erhöht werden soll“, sagt der Grünen-Abgeordnete.


Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden