Täter noch nicht gefasst – also Vorsicht und Türen verriegeln

Autoraub-Versuche mit Bierflasche

17.05.2019, Volkmar Eltzel

Foto: Volkmar Eltzel

Lichtenberg. Wie die Polizei mitteilt, versuchte am Donnerstagvormittag, 16. Mai, ein noch unbekannter Täter mindestens zweimal kurz hintereinander Autos zu rauben. Dabei nutzte er eine abgebrochene Bierflasche drohend als Waffe.

An roter Ampel die Tür aufgerissen

Ein 56-Jähriger alarmierte die Polizei. Er gab an, er habe gegen 11 Uhr mit seinem Opel an einer roten Ampel an der Möllendorffstraße kurz vor der Bornitzstraße gehalten. Plötzlich riss ein ihm unbekannter Mann zu Fuß die Beifahrertür auf und forderte ihn auf, sofort auszusteigen. Dabei drohte er mit dem abgebrochenen Flaschenhals.

Der Autofahrer habe daraufhin, als die Ampel wieder auf Grün schaltete, mehrmals ruckartig Gas gegeben, woraufhin der Unbekannte das Gleichgewicht verlor. So habe er den Angreifer aus dem Fahrzeug drängen können. Anschließend sei der Mann in eine Straßenbahn gestiegen und davongefahren. Die Suche der Polizei nach dem Täter blieb bisher erfolglos.

Noch mal davongekommen

Der 56-Jährige blieb unverletzt. Im Zuge der Ermittlungen wurde bekannt, dass vermutlich derselbe Täter kurz zuvor versucht haben soll, ein weiteres Fahrzeug zu rauben. Hierbei hatte er, nach Angabe von Zeugen, auf einem Hinterhof in der Möllendorffstraße zwei Mitarbeiter einer Firma bedroht und die Herausgabe von Fahrzeugschlüsseln gefordert. Nachdem ihm jedoch beide mitgeteilt hatten, keine Schlüssel zu dem Firmenfahrzeug mit sich zu führen, war der Unbekannte weitergelaufen. Die Ermittlungen wegen versuchten Raubes und eines räuberischen Angriffs auf Kraftfahrer dauern an.


Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden