Blaulicht zu Silvester und Neujahr

Auto überschlug sich

01.01.2014, Volkmar Eltzel

Marzahn. Am Neujahrsmorgen verletzte sich ein Autofahrer bei einem Verkehrsunfall in Marzahn schwer. Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr der 28-Jährige gegen 5 Uhr mit seinem Mitsubishi auf der Märkischen Allee Richtung stadtauswärts. Aus noch unklaren Gründen kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Werbeträgerpfosten. Anschließend überschlug sich das Fahrzeug mehrmals und blieb in Höhe der Auffahrt zum Helene-Weigel-Platz auf dem Dach liegend stehen. Der 28-Jährige wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Er schwebt nicht in Lebensgefahr. Nach Polizeiangaben stand er vermutlich unter Alkoholeinfluss, es wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein beschlagnahmt.

Autos brannten
Lichtenberg. In der Silvesternacht brannten in Lichtenberg und Friedrichsfelde zwei geparkte Autos – an der Alfred-Kowalke-Straße gegen 1 Uhr ein BMW und an der Rhinstraße gegen 1:10 Uhr ein Opel. Die Feuerwehr löschte die Flammen. In beiden Fällen wurde niemand verletzt. Die Brandursachen sind unbekannt. Ein Brandkommissariat beim Landeskriminalamt Berlin übernahm hierzu die Ermittlungen.

Reifen zerstochen
Marzahn. Bereits am Vormittag des Silvestertages wurden Polizeibeamte wegen zerstochener Reifen an 17 Autos in die Rudolf-Leonhard-Straße und in den Stangeweg gerufen. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung gegen Unbekannt.

Im Laufe des Tages wurden bis 15 Uhr weitere 55 Strafanzeigen wegen zerstochener Reifen aufgenommen. Die Fahrzeuge waren in der Jan-Petersen-, Walter-Felsenstein-, Ludwig-Renn-, Lea-Grundig-, Karl-Holtz-, Rudolf-Leonhard- und in der Alfred-Döblin-Straße geparkt. Die Ermittlungen zu den Sachbeschädigungen dauern an.

 

Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden