Fußball im Stasi-Hinterhof

28.11.2019, Birgitt Eltzel

Lichtenberg. In der Howoge-Arena „Hans Zoschke“ wird am Sonnabend, 30. November, um 10.30 Uhr die Dauerausstellung „Fußball im Hinterhof der Stasi“ eröffnet. Diese zeigt, wie der Alt-Lichtenberger Traditionsverein SV Lichtenberg 47 zu DDR-Zeiten in unmittelbarer Nachbarschaft des Ministeriums für Staatssicherheit seine eigene Identität bewahren konnte. Zur Eröffnung läuft auch der 30-minütige Dokumentarfilm „Fußball im Hinterhof der Stasi“. Die Open-Air-Ausstellung mit Dokumenten und Zeitzeugenerinnerungen wurde vom Aufarbeitungsverein Bürgerkomitee 15. Januar e.V. in Kooperation mit dem SV Lichtenberg 47 und dem Stasimuseum erstellt. Das Projekt wurde von der Senatskulturverwaltung und dem Bezirk Lichtenberg gefördert. Die Ausstellung wird täglich zu den Öffnungszeiten des Vereinsheimes und bei Spielen zugänglich sein. Die Vorfassung war im Frühjahr im Stasi-Museum gezeigt worden.

Der SV Lichtenberg 47 e.V. existiert seit 1947 und spielt seitdem auf dem Alt-Lichtenberger Stadion-Gelände an der Ruschestraße. In diesem Jahr ist er in die Regionalliga Nordost aufgestiegen. Der Aufarbeitungsverein Bürgerkomitee 15.Januar e.V. ist im Zuge der Auflösung der Staatssicherheit vor 30 Jahren entstanden und arbeitet heute auf dem ehemaligen Stasi-Gelände.

Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden