Förderverein plant Ausstellung zum 60. Jubiläum

Aufbauhelfer des Tierparks gesucht

08.12.2013, Birgitt Eltzel

Der Tierpark Berlin begeht 2014 sein 60. Gründungsjubiläum. Der Förderverein Freunde der Hauptstadtzoos sucht noch Fotos und Dokumente sowie Zeitzeugen vom Aufbau der Anlage im ehemaligen Schlosspark Friedrichsfelde für eine geplante Ausstellung. Damit sollen die Aufbauhelfer geehrt werden. Etliche Erinnerungsstücke  sind zwar schon eingesandt worden. “Aber es gibt bestimmt noch mehr Berliner, die Erinnerungen an diese Zeit haben und davon berichten können”, so Thomas Ziolko, Vorsitzender des Fördervereins.

Magistratsbeschluss vom 27. August 1954
Als Geburtsurkunde des größten Landschaftstiergartens in Europa gilt der Beschluss des Berliner Magistrats vom 27. August 1954 zur Gründung des Tierparks in Friedrichsfelde. Die DDR-Hauptstadt sollte einen eigenen Tiergarten bekommen – der traditionsreiche Berliner Zoo lag schließlich in West-Berlin.

Der Grundstein für den Park in Friedrichsfelde wurde symbolisch bereits am 30. November 1954 gelegt. Aufgebaut wurde der Tierpark dann in den Frühlingsmonaten 1955 von Tausenden freiwilligen Helfern im Nationalen Aufbauwerk der DDR. Sie kamen vor allem aus Berlin und Umgebung – Arbeiter aus den Betrieben, Handwerker, Angestellte, Studenten und ihre Lehrkräfte packten mit an.

Populärer Erst-Direktor
Die ersten Zootiere zogen ab 1955 ein, erster Direktor wurde Heinrich Dathe. Der ausgesprochen populäre Zoologe, bekannt auch durch Radio- und Fernsehsendungen, leitete den Tierpark 34 Jahre lang.

Eröffnet wurde dieser am 2. Juli 1955. Damals konnten etwa 400 Tiere in 120 Arten besichtigt werden, Ende 2012 waren es mehr als 7.359 Tiere in 861 Arten.

Wer noch Ausstellungsstücke zur Verfügung stellen will, kann sich an folgende Adresse wenden:

Förderverein von Tierpark Berlin und Zoo Berlin e.V.

Am Tierpark 125, 10319 Berlin
Tel.: 030 – 51 53 14 07

Mail: info@freunde-hauptstadtzoos.de

Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden