27 Neue Stadtteilmütter

18.03.2020, Volkmar Eltzel

Marzahn-Hellersdorf. Das Land Berlin finanziert für den Bezirk in diesem Jahr 27 neue Stadtteilmütter. Wie Bündnis 90/ Die Grünen mitteilen, werde damit das von ihnen initiierte Programm der aufsuchenden Familiensozialarbeit fortgeführt und ausgeweitet (LiMa+ berichtete). Damit wächst das Angebot für alle Bewohnerinnen und Bewohner, Unterstützung bei der Erziehung der Kinder zu erhalten.

Derzeit gebe es bereits zwei Stadtteilmütter bei JAO und Pad e.V. Die beiden Träger sollen nun jeweils sechs zusätzliche Stadtteilmütter erhalten. Zehn weitere sollen an den bezirklichen Familienzentren ihre Arbeit aufnehmen. Einige würden künftig auch für mobile Teams und beim Sozialamt sowie im Kinder- und Jugenddienst eingesetzt.

Der Berliner Senat hatte bereits am 4. Juni 2019 beschlossen, die erfolgreiche Arbeit der Stadtteilmütter langfristig zu sichern. Mit dem neuen Landesprogramm 2020, wird die Arbeit der Stadtteilmütter nun auf ein festes Fundament gestellt. Sie erhalten sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsmöglichkeiten und werden qualifiziert. Die Weiterbildung umfasst rund 200 Stunden Theorie und 50 Praxisstunden. Sie wird mit einer Prüfung abgeschlossen. Die Arbeitskonditionen der Stadtteilmütter verbessern sich grundlegend. Bis Ende 2024 werden dafür berlinweit rund 43 Millionen Euro investiert.


Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden