Im „KastanienNest“ lernen junge Erwachsene für den Berufsstart

Die Zukunftsmacher aus Hellersdorf

10.02.2017, Regina Friedrich

Fotos: Regina Friedrich

Hellersdorf. Jungen Erwachsenen beim Start ins Berufsleben helfen will der Verein Kids & Co mit seinen Angeboten. Im „KastanienNest“ an der Stollberger Straße 35 (Boulevard Kastanienallee) probieren sie sich in Berufen aus dem Gastgewerbe aus und betreiben gleichzeitig mit einem Café auch einen Treffpunkt für junge Eltern.

Mittagstischzeit erweitert

Bis vor kurzem war das Café am Montag und Dienstag um die Mittagszeit besonders gut besucht. Denn Anwohner und auch Mitarbeiter aus den umliegenden Büros und Geschäften schätzen das abwechslungsreiche und leckere Angebot, das von den jungen Praktikanten zubereitet und serviert wird. Gefüllte Paprikaschoten, Langosch, Auberginenschnitzel, Kartoffelsuppe – von gutbürgerlich bis international reicht die Speisekarte. Und es schmeckt, die meisten Teller gehen leer zurück. Im Januar wurde das Mittagsangebot sehr zur Freude der Stammgäste um zwei Tage erweitert – nun wird dort Mittagessen von Montag bis Donnerstag serviert. Jetzt im Winter wird drinnen gegessen. Wenn es wärmer wird, werden die leuchtend bunten Stühle und Tische wieder herausgestellt, ein auffallender Farbtupfer auf dem Kastanienboulevard. Bestellungen für das Mittagessen werden einenTag vorher angenommen unter Telefon 030-23939716, den aktuellen Speiseplan gibt es auf der Facebookseite.

Erfahrungen sammeln für die Berufswahl

Der Mittagstisch im „KastanienNest“ gehört zum Projekt „Zukunftsmacher“, das seit September 2015 läuft. Träger ist Kids & Co. Neben Freizeitangeboten bietet der vor 25 Jahren gegründete Hellersdorfer Verein Bildungsprojekte, internationale Begegnungen, berufsorientierende Beratung sowie Hilfe zur Selbsthilfe für Kinder, Jugendliche und Familien. Im „KastanienNest“ können Jugendliche in den Bereichen Gastronomie und Service erste Erfahrungen sammeln. Einerseits finden sie so heraus, ob eine Ausbildung in diesen Berufszweigen für sie interessant wäre, andererseits sammeln sie praktische Fähigkeiten, die ihnen bei späteren Bewerbungen zugute kommen. Bisher wurden dabei drei Jugendliche in eine Ausbildung vermittelt, einer erhielt sogar einen Arbeitsplatz.

Giuliano Sciortino wurde das Projekt vom Jobcenter vorgeschlagen. Er sah es sich an und blieb vier Monate. Der 20-Jährige, der auch zu Hause gerne kocht und sich von seinem Bruder, der selbst Koch ist, noch einige Tipps holte, fand die Arbeit im „KastanienNest“ spannend. Nun hat er es geschafft, seit Januar hat er einen Ausbildungsplatz als Einzelhandelskaufmann. Alexander Idanii aus Moldawien ist erst seit kurzem dabei. Es ist sein erstes Praktikum, der 28-Jährige möchte später gerne als Koch arbeiten.

Die jungen Leute werden von Josef Lindauer angeleitet und unterstützt. Der Ausbilder, gelernter Restaurantmeister, versucht, den Jugendlichen „ein bisschen Gastronomie nahezubringen“. Nicht weniger wichtig neben der fachlichen Anleitung ist jedoch die Vermittlung von sozialer Kompetenz, von Werten und Einstellungen. Bei Bewerbungen werden diese sogenannten „Soft Skills“ immer wichtiger, beeinflussen sie doch erheblich die spätere Leistungsfähigkeit der künftigen Mitarbeiter in einer Firma. Josef Lindauer will den Jugendlichen die Bereitschaft vermitteln, auf andere zuzugehen und mit ihnen zu kommunizieren. Das heißt auch, Kritik anzunehmen und zu verinnerlichen, was den Jugendlichen manchmal schwerfällt. „Wir wollen ihnen den Weg in den Arbeitsmarkt erleichtern“, erklärt er. „Dazu sind fachliche Kenntnisse wichtig, aber wir müssen vor allem ein Fundament schaffen, zu dem auch Teamfähigkeit, Motivation und strukturiertes Arbeiten gehören.“

Angebote von Gartenbau bis Metallverarbeitung

Zum Projekt „Zukunftsmacher“, das sich an 18- bis 35-Jährige wendet, die ihren Wunschberuf noch nicht gefunden haben, gehört neben dem Eltern-Kind-Café auch eine Selbsthilfewerkstatt, in der handwerkliche Fertigkeiten in Holz- und Metallbearbeitung und Gartenbau sowie im Malerbereich vermittelt werden. „Zukunftsmacher“ ist Bestandteil von IsA (Integration statt Ausgrenzung) und wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert. Im Rahmen des Projektes, das bis März 2019 läuft, erhalten die Jugendlichen auch Hilfen bei der Überwindung von Problemen und Krisensituationen sowie Förderunterricht zum Nachholen von Schulabschlüssen oder in der Vorbereitung auf eine Ausbildung. Derzeit werden von IsA 74 Jugendliche mit unterschiedlicher Intensität betreut, je nach individuellem Bedarf. Das reicht vom Coaching bis hin zur Bewerbungsberatung, denn oft scheitern die Jugendlichen schon mit ihren Bewerbungen bei Arbeitgebern. 15 von ihnen konnten inzwischen in Ausbildung oder Arbeit vermittelt werden.

Ein weiteres Angebot von „KIDS & Co“ ist Integration durch Austausch (IdA). Junge Leute absolvieren Auslandspraktika, zum Beispiel in Ungarn, Schweden oder der Türkei. Bisher haben dabei acht Jugendliche in eine Lehrstelle oder einen Job gefunden.

Zeit für junge Familien

Während im Café das Mittagessen vorbereitet wird, wuseln im Gastraum Kleinkinder und Babys mit ihren Eltern durch den Raum. Es ist „Spielezeit“, ein Angebot für junge Familien. Es richtet sich an Kinder von 9 bis 12 Monaten (Dienstag) und von 1 bis 3 Jahren (Donnerstag), jeweils 9.30 bis 10.30 Uhr. Die Kleinen lernen ihre Welt spielerisch mit allen Sinnen begreifen. Angeleitet werden sie und die Eltern von Diana Cerny, Krankenschwester und ausgebildete Spielzeitkursleiterin. Anmeldungen sind möglich über Telefon 030-23 93 97 16, per E-Mail unter kastaniennest@kids-und-co.de oder persönlich im Eltern-Kind-Café im “KastanienNest”.

Zukunftsmacher: Interessierte junge Erwachsene zwischen 18 und 35 Jahren aus Marzahn-Hellersdorf, denen der Start in Ausbildung oder Beschäftigung noch nicht gelungen ist, können kostenlos mitmachen. Leistungsbezug durch das Jobcenter ist keine Voraussetzung. Die Arbeitszeiten liegen zwischen 8 und 17 Uhr, können aber auch individuell festgelegt werden. Ansprechpartnerin ist Projektleiterin Cornelia Sauer, erreichbar unter Tel.: 030-99 90 17 62 oder per E-Mail: csauer@kids-und-co.de

 

 

Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden