Bürgerhaushalt beschlossen

19.06.2017, Pia Szecki

Marzahn-Hellersdorf. Wie die bezirkliche Pressestelle mitteilt, hat das Bezirksamt am Dienstag, 13. Juni, über die Vorschläge zum Bürgerbudget entschieden. Erfreulich ist, dass alle 44 Vorschläge aufgenommen werden und das Bezirksamt die Gelder für die Umsetzung der Vorschläge im Haushalt 2018/19 zur Verfügung stellt.

Mit dem Bürgerhaushalt beschreitet das Bezirksamt neue Wege und stellte 200.000 Euro pro Haushaltsjahr für kleinere Projekte mit Kosten von bis zu je 20.000 Euro zur Verfügung. Damit können Bürgerinnen und Bürger sowie Kinder und Jugendliche zum ersten Mal über die Verwendung eines Teils des Haushaltes selbst bestimmen.

Viele Bürger/innen haben wieder die Möglichkeit der Teilnahme am Bürgerhaushalt genutzt. Unter den insgesamt 235 eingegangenen Vorschlägen zum Bürgerhaushalt konnten 44 Vorschläge dem Bürgerbudget zugeordnet werden. Ein Vorschlag befindet sich bereits in der Planung und wird vorfristig im Haushaltsjahr 2017 umgesetzt. Die Verwaltung hat die übrigen 43 Vorschläge geprüft und ermittelt, wieviel Geld für jeden Vorschlag ausgegeben werden soll. Über die konkrete Verwendung der Mittel haben letztendlich die Bürger/innen durch ihre Stimmabgabe entschieden.

Mit 494 Stimmen erhielt der Vorschlag zur Verbesserung und Modernisierung der Gartenanlage des Kinder-, Jugend- und Familienzentrums „Unter einem Dach“ in Hellersdorf-Süd den größten Zuspruch. Die Verteilung der Vorschläge ist ansonsten ausgewogen, aus jedem Stadtteil ist mindestens ein Vorschlag dabei. Das Bürgerbudget wird in der Reihenfolge der erhaltenen Anzahl der Stimmen verteilt, bis das zur Verfügung stehende Budget für 2018 und 2019 aufgebraucht ist. Einen genauen Überblick über die Vorschläge zum Bürgerbudget mit Stimmenergebnis und Kostenhöhe sind online einzusehen.

 

 

Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden