Nun könnte es bald losgehen mit dem Abriss des Sojus

Schriftzug am Neubau

Der markante rote Schriftzug wird erhalten, das Kino selbst abgerissen.
Marzahn. Noch sitzt eine Taube auf dem kaputten Fenster – ihr Ein- und Ausgang. Das Kino Sojus, im Jahr 2007 nach einer Zwangsversteigerung infolge der Insolvenz des früheren Betreibers Ufa geschlossen, hat lange keine anderen Besucher als die Vögel gesehen, die immer wieder Schlupflöcher finden, um in das Foyer... von Birgitt Eltzel mehr

20,5 Millionen für neues Dienstgebäude der Bezirksverwaltung

Neubau in Alt-Friedrichsfelde

Blick auf den Standort Alt-Friedrichsfelde 60 von der Bundesstraße B1/5.
Lichtenberg. Der Bezirk erhält aus den sogenannten Siwana-Mitteln (Sondervermögen Infrastruktur der wachsenden Stadt und Nachhaltigkeitsfonds) rund 20,5 Millionen Euro für den Neubau eines Bürodienstgebäudes am Standort Alt-Friedrichsfelde 60. Das teilte Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Linke) am Montag, 12. Februar, mit. Vor kurzem hatte der Senat den Berliner Bezirken jeweils sechs... von Birgitt Eltzel mehr

Statt spektakulärer Wolkenkratzer nun ein bodenständiges Quartier

Hotel, Büros, Wohnungen

Die Ruine des alten Kongresszentrums an der Konrad-Wolf-Straße soll weg. Aber das kann noch dauern.
Alt-Hohenschönhausen. Wo einst das Hochhausprojekt „The Square“ angekündigt war, hat der Eigentümer, die Immonen Group, jetzt umgeplant. An der Konrad-Wolf-Straße Ecke Weißenseer Weg – dort stehen noch die Ruinen des einstigen Kongresszentrums und des Sporthotels – soll es künftig zwei sieben- und zwei elfgeschossige Blöcke geben mit insgesamt 72.000... von Birgitt Eltzel mehr

Wieder 4.000 Einwohner mehr in Marzahn-Hellersdorf

7.000 neue Wohnungen in Planung

Die Kräne drehen sich in Marzahn-Hellersdorf wie hier in der Ringelnatz-Siedlung Süd. 2.500 Wohnungen sollen im Bezirk 2018 gebaut werden.
Marzahn-Hellersdorf. Noch ist die amtliche Statistik des Jahres 2017 nicht offiziell, doch Marzahn-Hellersdorfs Bürgermeisterin Dagmar Pohle (Linke) verkündete am Donnerstag, 8. Februar, zur Jahrespressekonferenz bereits einmal zwei Zahlen: Im vergangenen Jahr erhöhte sich die Einwohnerzahl um etwas über 4.000 Personen, insgesamt lebten damit bis Ende des Vorjahres deutlich mehr... von Birgitt Eltzel mehr

Neuer Gewerbepark auf altem Postgelände an Frankfurter Allee 196

„Beste City-Lage“

Mit dem Coppi-Park soll an der Frankfurter Allee ein altes Gewerbegebiet in die Neuzeit transformiert werden.
Lichtenberg. Dass der holländische Investor Harry van Caem ein Näschen für gewinnträchtige Orte hat, hat er schon 2008 bewiesen, als er auf einer ehemaligen Mauerbrache zwischen Mitte und Kreuzberg Land erwarb, an dem damals noch niemand interessiert war. Jetzt steht dort eine Luxus-Residenz mit Edelwohnungen. Nun will van Caem... von Birgitt Eltzel mehr

Staus, gesperrte Grundstückseinfahrten und kaum Infos

Ärger um Baustelle in Karlshorst

Schilder und Bauzäune, wohin das Auge sieht: Ab der Dorotheastraße ist die Treskowallee derzeit nur eingeschränkt befahrbar. Fotos: Marcel Gäding
Karlshorst. Die neue Dauerbaustelle auf der Treskowallee in Karlshorst wird zur Zerreißprobe für Anwohner und Gewerbetreibende. Besonders hart trifft es die Anlieger auf dem Abschnitt zwischen Dorotheastraße und Dönhoffstraße. Keines der Grundstücke in Richtung Bahnhof ist derzeit mit dem Auto erreichbar – mit verheerenden Folgen. Doch auch Anwohner müssen... von Marcel Gäding mehr

Johann-Gottfried-Herder-Gymnasium energetisch saniert

Goldener Schlüssel übergeben

Ganz neu präsentiert sich das 40 Jahre alte Gebäude des Johann-Gottfried-Herder-Gymnasiums.
Lichtenberg. Schwer war der große goldene Schlüssel nicht, den Schulleiter Martin Wagner von Bürgermeister Michael Grunst (Linke) und Schulstadtrat Wilfried Nünthel (CDU) am Donnerstag, 1. Februar, entgegennahm, denn er war aus Pappmaché. Der Direktor des Johann-Gottfried-Herder-Gymnasiums freute sich riesig, wurde ihm doch mit diesem Symbol planmäßig der zweite Teil... von Birgitt Eltzel mehr

Beleuchtungskonzept für Marzahn-Hellersdorf gefordert

Es werde Licht

Die Gaslaternen im Dorf Kaulsdorf bleiben stehen. Andere sollen schrittweise ausgetauscht werden.
Marzahn-Hellersdorf. Schon in Mose 1 der Bibel heißt es: „Es werde Licht!“ Und es ward Licht. „Und Gott sah, dass das Licht gut war. Da schied Gott das Licht von der Finsternis…“ Auf Gott wollen sich die Fraktionen in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) bei ihrer Forderung nach einem Beleuchtungskonzept für... von Birgitt Eltzel mehr

Ausstellung „Architektur für Soziales“ im Rathaus Lichtenberg

Gute Mischung erforderlich

Eine Ausstellung im Lichtenberger Ratssaal zeigt Beispiele hervorragender Sozialbauten.
Lichtenberg. Noch bis zum 9. Februar 2018 ist im Ratssaal des Lichtenberger Rathauses an der Möllendorffstraße 6 die Ausstellung „Architektur für Soziales“ zu sehen. Sie zeigt 24 Beispiele für neue Konzepte moderner Sozialbauten des renommierten Berliner Architekten Eckhard Feddersen. Er hatte 2016 den Otto Mühlschlegel-Preis der Robert Bosch-Stiftung erhalten.... von Regina Friedrich mehr

Schuldneratlas 2017 offenbart erschreckende Zahlen

Marzahn-Hellersdorf ganz vorn

Schöne Einkaufswelt, wie hier im Marzahner Eastgate: Viele Marzahner und Hellersdorf verschulden sich durch Kosum, der nicht ihrem zur Verfügung stehenden Budget entspricht.
Marzahn-Hellersdorf/ Lichtenberg. Die Zahl der Menschen, die Schulden haben, ist in Marzahn-Hellersdorf und Lichtenberg nach wie vor erschreckend hoch. Das geht aus dem Schuldner-Atlas des privaten Unternehmens Creditreform hervor. Demnach stand Marzahn-Hellersdorf im Jahr 2017 auf Platz zwei der Berliner Bezirke, in denen die meisten Menschen mit Schulden leben.... von Marcel Gäding mehr