Bezirk stellt zunächst 300.000 Euro aus dem Stadtumbau Ost bereit

Rathauspark soll umgestaltet werden

Der Rathauspark Lichtenberg soll bei der anstehenden Umstrukturierung seinen Charakter behalten.
Lichtenberg. Der Park am Rathaus Lichtenberg zwischen Möllendorff-, Rathausstraße und der Frankfurter Allee braucht etwas mehr als nur eine Verschönerungskur, damit er den Namen Rathauspark wirklich wieder verdient. „Das Quartier rund um den Park befindet sich in einem Veränderungsprozess“, sagt Umweltstadtrat Wilfried Nünthel (CDU). Der Stadtgarten solle als wohnortnahe... von Volkmar Eltzel mehr

Erneute Einwohnerbefragung für Milieuschutz im Weitlingkiez

Luxussanierungen 12 Monate gestoppt

Wird der Weitlingkiez 2018 doch unter Milieuschutz gestellt? Es wird erneut geprüft.
Lichtenberg. Die Bewohner vom Weitlingkiez haben einen Etappensieg errungen. Am Dienstag, 5. Dezember, hat das Bezirksamt Lichtenberg einen Aufstellungsbeschluss für den Milieuschutz rund um die Weitlingstraße gefasst. Damit setzt die Verwaltung eine mehrheitlich gefasste Entscheidung der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) vom 16. November um, die durch einen Einwohnerantrag initiiert wurde (LiMa+... von Volkmar Eltzel mehr

Senat will weiterhin Wohnen auf Wernerbad-Gelände

Keine Grünfläche für alle

Die Haltestelle heißt noch Wernerbad, obwohl es dort seit 15 Jahren schon kein Bad mehr gibt.
Kaulsdorf. Der Senat beharrt weiterhin darauf, auf dem Gelände des früheren Freibades Wernersee an der Ridbacher Straße Wohnen für Demenzkranke zu ermöglichen. Das geht aus der Antwort von Finanzstaatssekretärin Dr. Margaretha Sudhof auf eine Schriftliche Frage des Abgeordneten Stefan Ziller (Bündnis 90/Grüne) zurück. Der aus Marzahn-Hellersdorf stammende Landespolitiker hatte... von Birgitt Eltzel mehr

Bürgerversammlung: Wie weiter nach der IGA Berlin 2017?

Im Park müssen Hunde an die Leine

Beantworteten Bürgerfragen: Bezirkschefin Dagmar Pohle, Stadtrat Johannes Martin, Grün Berlin-Geschäftsführer Christoph Schmidt, Dr. Heinrich Niemann vom Freundeskreis der Gärten der Welt und Naturschützer Manfred Schubert. Martin Seebauer moderierte. (v.l.)
Marzahn-Hellersdorf. Wie es nach der IGA Berlin 2017 weitergeht, war am Freitagabend, 17. November, auf einer gut besuchten Bürgerversammlung zu erfahren. Rede und Antwort standen: Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle (Linke), Grün-Stadtrat Johannes Martin (CDU), Christoph Schmidt, Chef der Grün Berlin GmbH, Manfred Schubert, Geschäftsführer der Berliner Landesarbeitsgemeinschaft Naturschutz e.V. und... von Birgitt Eltzel mehr

Die Wohnqualität soll bleiben

Im Innenhof an der Paul-Zobel-Straße errichtet die Howoge zwei Wohnhäuser. Zuvor standen Bäume auf dieser Fläche.
Lichtenberg. Berlin braucht Zehntausende neue Wohnungen. Weil geeignete Flächen rar sind, sollen zusätzliche Häuser in bereits bestehenden Quartieren gebaut werden. In Lichtenberg betrifft das die Großsiedlung Fennpfuhl. Für sie lässt das Bezirksamt derzeit ein Konzept zur Nachverdichtung ausarbeiten. Es werde ein Pilotprojekt, kündigte Stadtentwicklungsstadträtin Birgit Monteiro (SPD) an. Weitere... von Sabine Flatau mehr

Zentralfriedhof Friedrichsfelde wieder mit historischer Toranlage

Kunstwerk von Fritz Kühn restauriert

Der Eingang zum Zentralfriedhof Friedrichsfelde wurde wieder würdig gestaltet.
Friedrichsfelde. Nach einjähriger Restaurierung konnte am Montag, 6. November, die historische Toranlage des Zentralfriedhofs Friedrichsfelde wieder in Betrieb genommen werden. An der feierlichen Einweihung des 55 Meter langen Kunstwerks, das seit September 1995 als Bestandteil der Friedhofs-Gesamtanlage auf der Berliner Denkmalliste geführt wird, nahmen Mitglieder des Förderkreises „Erinnerungsstätte der... von Birgitt Eltzel mehr

Sanierung des alten Rathauses Marzahn später als geplant

Nun sollen die Arbeiten 2019 starten

Das alte Rathaus Marzahn am Helene-Weigel-Platz muss dringend saniert werden.
Marzahn. Die Fassade des alten Rathauses Marzahn ist mit Planen verhängt, rund um den Eingang am Helene-Weigel-Platz sind Gerüste aufgestellt. Wer denkt, dass die seit langem gewünschte Sanierung des 1988 eröffneten Hauses begonnen hat, irrt jedoch. An dem denkmalgeschützten Gebäude werden nur die Fugen zwischen den Platten verschmiert, erzählt... von Birgitt Eltzel mehr

Roedeliusplatz soll bis Ende 2020 umgestaltet werden

Lebendiger Kieztreffpunkt

Der Roedeliusplatz wird geprägt durch die Koptische Kirche in seiner Mitte. Der Platz, der sich derzeit wenig anziehend darstellt, soll bis 2020 umgestaltet werden.
Lichtenberg. Noch präsentiert sich der Roedeliusplatz nicht besonders ansehnlich. Obwohl dort mit dem Amtsgericht von 1906 und der St. Antonius & St. Shenouda Kirche (der früheren Glaubenskirche, gebaut 1903-1905) zwei der bemerkenswertesten historischen Gebäude von Lichtenberg stehen, weist das rechteckige Areal wenig Aufenthaltsqualität auf. Denn der weiträumige Platz wird... von Linna Schererz mehr

Befürchtung: Neues Toilettenkonzept geht in die Hose

CDU kämpft gegen Klo-Abbau

CDU-Aktion gegen Toilettenkonzept des Senats: Der Abgeordnete Christian Gräff (r.) und Stadtrat Johannes Martin auf dem Marzahner Helene-Weigel-Platz
Marzahn. Eine ältere Frau sieht stirnrunzelnd auf das rotweiße Absperrband an der City-Toilette auf dem Helene-Weigel-Platz, beäugt kritisch das daneben aufgestellte Dixi-Klo. Ein Mann kommt vorbei, öffnet letzteres ohne große Umstände zu machen und erledigt allem Anschein nach dort das, was ein Mann manchmal tun muss. Die Seniorin schaut... von Birgitt Eltzel mehr

Die letzte Esse des einstigen VEB Elektrokohle ist gefallen

Der widerspenstige Schornstein

Fotoserie - Sprengung des letzten Elektrokohle-Schornsteins in Lichtenberg
Lichtenberg. Der ersten Detonation um 10.30 Uhr am Sonnabend, 28. Oktober, widerstand der alte, 60 Meter hohe Schornstein aus rotem Backstein auf dem Gelände hinter dem Don Xuan Center an der Herzbergstraße. 13 Kilogramm Riodin – ein gelatineartiger Sprengstoff – tags zuvor untergebracht in 35 Bohrlöchern in ein bis... von Volkmar Eltzel mehr