Derzeit wird am Bahnhof Ostkreuz auch nachts und sonntags gebaut

Keine S-Bahn, aber viel Lärm

Die Arbeiten am Ostkreuz gehen voran. Es gibt neue Brücken und die Überdachung der Bahnsteige für die Ringbahn steht schon lange.
Lichtenberg/Friedrichshain. Weil die Bahn rund um den Bahnhof Ostkreuz Gleise und Bahnanlagen erneuert, müssen Anwohner tapfer sein. An der Ecke Rummelsburger Straße und Marktstraße ist es nicht zu übersehen: Überall rollen Bagger und schwere Baumaschinen. Viele Gleisanlagen, die zum neuen Bahnhof Ostkreuz und darüber hinaus zum S-Bahnhof Warschauer Straße... von Marcel Gäding mehr

Gefahr für Leib & Leben an der Einmündung Dönhoffstr./Treskowallee

Sind 72 Unfälle kein Schwerpunkt?

Linksabbieger von der Dönhoffstraße in die Treskowallee müssen besonders aufpassen.
Karlshorst. Ihre ganze Konzentration und Aufmerksamkeit benötigen Autofahrer und Fußgänger an der Einmündung Dönhoffstraße/Treskowallee. Hier ist und bleibt es wohl bis auf Weiteres für alle Verkehrsteilnehmer gefährlich. Eine Einmündung mit Tücken Problem 1: Die Dönhoffstraße (jetzt Einbahnstraße) ist auf eine Fahrspur eingeengt, was für Rechts- und Linksabbieger aufgrund des... von Volkmar Eltzel mehr

Geplanter Denkmalschutz für U-Bahnhöfe aus der DDR

Schönheit gibt nicht den Ausschlag

Der U- und S-Bahnhof Wuhletal ist etwas Besonders: Auf den beiden Seiten eines Bahnsteigs halten U- und S-Bahn. Er soll mit weiteren acht Stationen der Linie U5 unter Denkmalschutz gestellt werden.
Lichtenberg/Marzahn-Hellersdorf. Es gibt hunderte Bau- und Gartendenkmale sowie Ensembles in der Stadt, die wegen ihrer Geschichte, ihrer Architektur und ihrer Besonderheiten in die Denkmalliste des Landes Berlin aufgenommen wurden. Die Deutsche Oper in Charlottenburg ist darunter, die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche in der City-West, der Landwehrkanal, aber auch Industrieanlagen (ehemalige Schraubenfabrik) in... von Linna Schererz mehr

Vor zwei Jahren wurde der CleanTech Business Park eingeweiht

Bisher gibt es nur ein Infozentrum

Qietschgrün und futuristisch zeigt sich das Infozentrum am CleanTech Business Park in Marzahn.
Marzahn. Noch steht das futuristisch anmutende, quietschgrüne Informationscenter einsam am Eingang des künftigen Industrieparks. Obwohl der 90 Hektar große CleanTech Business Park (CTP) bereits am 3. September 2015 feierlich übergeben wurde, hat sich dort noch kein Unternehmen angesiedelt. Verhandelt mit potenziellen Interessenten wird bereits seit 2016 – ab 1.... von Birgitt Eltzel mehr

Handlungs- und Entwicklungskonzepte für die QM-Gebiete

Stärkung der Nachbarschaft

Auch bauliche Veränderungen wie die inzwischen erfolgte Sanierung der Kita in Marzahn-Nordwest gehören zu den Zielen der Arbeit in den QM-Gebieten.
Marzahn-Hellersdorf. Die Förderung von Bildung und guter Nachbarschaften, die Verbesserung des Wohnumfeldes und das Generieren von Arbeitsplätzen durch die Stärkung von örtlichem Handel und Gewerbe stehen im Fokus der Arbeit der jeweils zwei Quartiersmanagements in Marzahn und Hellersdorf. Das sehen die Integrierten Handlungs-und Entwicklungskonzepte für die Quartiersverfahren im Bezirk... von Birgitt Eltzel mehr

Nicht überall in Marzahn-Hellersdorf sprudeln die Brunnen

Fünf Wasserspiele sind defekt

Der Brunnen vor dem Freizeitforum Marzahn ist noch eine große Baustelle.
Marzahn-Hellersdorf. Rund 30 Springbrunnen gibt es in Marzahn-Hellersdorf. Derzeit sprudeln allerdings fünf der Wasserspiele aufgrund von Mängeln nicht. Während bei einigen Reparaturarbeiten laufen, werden mindestens zwei Brunnen weiterhin trocken bleiben. „Witterungsbedingte Verzögerungen“ Auf dem Victor-Klemperer-Platz vor dem Freizeitforum Marzahn ist das Brunnenbecken abgesperrt, Baumaterialien liegen hinter einem Zaun. Bereits... von Birgitt Eltzel mehr

Tausende neue Wohnungen im Osten

Neubauoffensive kommt in Fahrt

Allein die Howoge will ihren Wohnungsbestand bis 2026 auf 75.000 erhöhen. Foto: Marcel Gäding
Lichtenberg/ Hellersdorf. Die vom Land Berlin beschlossene Neubauoffensive kommt in Marzahn-Hellersdorf in Fahrt. Landeseigene Wohnungsunternehmen wie die Howoge, die Degewo, Gesobau oder Stadt und Land feiern fast wöchentlich Richtfeste für neue Projekte. Angesichts der angespannten Wohnungssituation ist der geplante Bau von mehreren Tausend Wohnungen in den Ostbezirken auch dringend... von Marcel Gäding mehr

Marzahn-Hellersdorf braucht Platz für Schulen und Kitas

Bezirk holt sich Immobilien zurück

Kein Zutritt, außer für den Bezirk: möglicher Schulstandort am Teterower Ring. Foto: Marcel Gäding
Marzahn-Hellersdorf. Weil die Zahl der Menschen in Marzahn-Hellersdorf steigt, wächst auch der Bedarf an Schulen und Kitas. Deshalb hat der Bezirk nun die Notbremse gezogen und Immobilien, die verkauft werden sollten, wieder in seine Zuständigkeit übernommen. Auf einigen Grundstücken sollen öffentliche Einrichtungen entstehen, andere werden für den Bau neuer... von Marcel Gäding mehr

In der Gartenstadt werden Straßen benannt, die erst noch entstehen

Bayern grüßt Karlshorst

Vor der Einweihung der Regener Straße.
Landkreis Regen / Karlshorst. Acht weitere Straßen im Wohngebiet Gartenstadt Karlshorst II und ein Stadtplatz werden am Sonnabend, 8. Juli, nach Ortschaften und nach Bergen im bayerischen Landkreis Regen (Bayerischer Wald) benannt. Die bisher nur nummerierten Planstraßen heißen dann: Arnbrucker Straße, Bischofsmaiser Straße, Langdorfer Straße, Osserweg, Rachelweg, Ruhmannsfeldener Straße... von Volkmar Eltzel mehr

Interview mit Marzahn-Hellersdorfs Bürgermeisterin Dagmar Pohle

Die soziale Mischung muss stimmen

Blick zum Bahnhof Ahrensfelde. Die Gegend ist eine der ärmsten in Marzahn-Hellersdorf.
In Marzahn-Hellersdorf sind die meisten Häuser saniert, neue werden gebaut, die Arbeitslosigkeit ist unter den Berliner Durchschnitt gesunken. Und mit der Internationalen Gartenausstellung (IGA) Berlin 2017 zieht der Bezirk Hunderttausende Besucher an. Dennoch sind aktuelle Sozialdaten alarmierend: Die Ausgaben für die Hilfen zur Erziehung (HzE) sind enorm gestiegen, die... von Birgitt Eltzel mehr