Lichtenberger Ziel: Kinderfreundlicher Bezirk und gute Nachbarschaft

Entwurf für Haushaltsplan 2018/19

Lichtenbergs Bürgermeister Michael Grunst mit dem Haushaltsplanentwurf 2018/19: Es wird mehr als bisher investiert.
Lichtenberg. Mit 890 und 895 Millionen Euro ist der Lichtenberger Bezirkshaushalt für die Jahre 2018/19 ausgestattet – das sind jeweils rund 80 Millionen Euro mehr als im Jahr 2016. Doch in den letzten fünf Jahren stieg die Bevölkerungszahl auch um mehr als 25.000 Menschen, eine Erhöhung der durch den... von Birgitt Eltzel mehr

Aus der BVV Marzahn-Hellersdorf vom 22. Juni

Artenschutz und Regenbogenfahne

Die BVV Marzahn-Hellersdorf während der Juni-Sitzung...
Mit Verdienstorden geehrt: Rainer Rühlemann, Mitbegründer und Geschäftsführer des Jugendwerk Aufbau Ost (JAO gGmbH) wurde zu Beginn der Tagung mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Die Urkunde war schon Anfang März vom damaligen Bundespräsidenten Joachim Gauck unterzeichnet worden, jetzt überbrachte sie Sigrid Klebba, Staatssekretärin... von Birgitt Eltzel mehr

Aus der BVV Lichtenberg vom Donnerstag, 15. Juni

Kleingärten, Wohngeld und Feuerwehr

Die Deutsche Bahn will Flächen, die sie nicht benötigt, an Investoren verkaufen.
Welche Maßnahmen sichern Kleingärten in Lichtenberg am besten? Mit der Sicherung von Kleingärten im Bezirk befassten sich gleich drei Beschlussanträge auf der 9. Sitzung in der VIII. Wahlperiode der Bezirksverordnetenversammlung: Im Antrag der CDU-Fraktion sollte das Bezirksamt ersucht werden, „für die noch nicht durch einen Bebauungsplan gesicherten Kleingartenanlagen (KGA)... von Volkmar Eltzel mehr

Aus der BVV Lichtenberg vom Donnerstag, 18. Mai

Kein Milieuschutz für Weitlingkiez

Der Kiez um die Weitlingstraße soll nicht unter Milieschutz gestellt werden.
Die Richard-Wagner Schule muss mit 93 Mensaplätzen auskommen: Keine gute Nachricht für die Schule in Karlshorst. Schulstadtrat Wilfried Nünthel (CDU) antwortete auf eine entsprechende mündliche Anfrage in der BVV, dass bis zu drei Essen-Durchgänge an Schulen – laut Gesetzgeber – zumutbar seien und dies auch in anderen Schulen so... von Volkmar Eltzel mehr

Aus der BVV Marzahn-Hellersdorf vom 18. Mai

Haushalt, WBS und Brunnen-Drama

Im vergangenen Jahr gab es auf dem Platz vor dem Freizeitforum Marzahn kein Wasser im Brunnen. Jetzt wird er repariert und am 1. Juni wieder in Betrieb genommen, wurde die BVV informiert.
Ergänzung zum Haushalt 2017 akzeptiert: Der Hauptausschuss des Abgeordnetenhauses hat am 10. Mai den Ergänzungsplan 2017 zur Haushaltsplanung 2016/17 akzeptiert, informierte Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle (Linke). Damit besteht Klarheit über das weitere Konsolidierungskonzept, das heißt den Abbau der Altschulden. Wie berichtet hat der Bezirk noch 4,6 Millionen von einst 35 Millionen... von Birgitt Eltzel mehr

Aus der BVV Marzahn-Hellersdorf am 27. April

Schulden, Frauen-Fitness, Gäste

Blick auf das BVV-Präsidium im Freizeitforum Marzahn. Dort tagen die Bezirksverordneten monatlich.
Noch 4,6 Millionen Euro Altschulden: Nach der endgültigen Haushaltsabrechnung des Senats Ende März wurde das bezirkliche Jahresziel von 3,4 Millionen Euro Plus mit 4,5 Millionen Euro übertroffen, informierte Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle (Linke) die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) am 27. April. Der Überschuss fließt vollständig in die Schuldentilgung. Derzeit hat Marzahn-Hellersdorf noch... von Birgitt Eltzel mehr

Senator Andreas Geisel hat ein neues Bürgerbüro in Karlshorst

Als Abgeordneter vor Ort

Das Bürgerbüro von Andreas Geisel befindet sich in der Dönhoffstraße 36a. Bis 2016 war es zwei Jahre lang von dem früheren SPD-Abgeordneten Gregor Költzsch genutzt worden.
Karlshorst. Berlins Innensenator Andreas Geisel (SPD) hat am Mittwochabend, 15. März, sein neues Bürgerbüro eröffnet. Die Einrichtung in der Dönhoffstraße 36a in Karlshorst unterhält er in seiner Funktion als Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses für den Wahlkreis Karlshorst-Friedrichsfelde-Rummelsburg. Das Bürgerbüro, so der Politiker, der von 2011 bis Herbst 2014 Bürgermeister... von Birgitt Eltzel mehr

Mehr als 400 Gäste bei der traditionellen Lichtenberger Politiknacht

Speed Dating mit Stadträten

In rotem Licht erstrahlte der Backsteinbau des Lichtenberger Rathauses während der 10. "Nacht der Politik".
Lichtenberg. Rot angestrahlt war am Freitagabend, 3. März, das Lichtenberger Rathaus in der Möllendorffstraße. Zur mittlerweile zehnten „Nacht der Politik“ begrüßte Bürgermeister Michael Grunst (Die Linke) am Haupteingang die Gäste. Mehr als 400 Lichtenberger waren zu der in den Berliner Bezirken einmaligen Veranstaltung erschienen. Eine Feuerschau auf dem Rathausvorplatz... von Birgitt & Volkmar Eltzel mehr

Gewimmel im Rathaus hat sich bewährt – deshalb am Freitag die...

10. Nacht der Politik

Punkt 18 Uhr knipst der Bürgermeister das Licht an.
Lichtenberg. Wenn Sie zum Beispiel Lichtenbergs neuen Bürgermeister, Michael Grunst (Die Linke) und die Stadträte einmal persönlich kennenlernen und mit ihnen diskutieren möchten, dann sollten Sie sich den kommenden Freitag, 3. März, vormerken. Dann findet ab 18 Uhr nämlich im Rathaus an der Möllendorffstraße die mittlerweile zehnte „Nacht der... von Volkmar Eltzel mehr

Bezirksverordnete kritisieren Schließungspläne

Bürgerämter: Zweifel am AfD-Konzept

Das umstrittene Konzept zur Zukunft der Bürgerämter in Marzahn-Hellersdorf. Foto: Marcel Gäding
Marzahn-Hellersdorf. Der Plan, die Zahl der Bürgerämter von drei auf eins zu reduzieren, stößt auf heftige Kritik in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV). Die Linke, SPD und CDU ließen am Donnerstagabend (23. Februar) kein gutes Haar an dem 17-seitigen Papier aus dem Hause von Thomas Braun (AfD), dem Bezirksstadtrat für Bürgerdienste... von Marcel Gäding mehr