Nachtrag zum Beitrag: Skater besetzen Halle vom Montag, 23. Oktober

Keine (schnelle) Lösung für Skater

Die besichtigte ehemalige Sporthalle an der Allee der Kosmonauten 143 kommt für eine Skate-Nutzung nicht infrage.
Marzahn-Hellersdorf. Die Jugendlichen vom Verein We.Roll.Berlin e.V., die am Freitag, 20. Oktober, die ehemalige Fabrikhalle an der Premnitzer Straße 12 besetzt hatten, um für Skater eine überdachte Sportmöglichkeit zu erzwingen (LiMa+ berichtete), haben am Montagabend die Halle im Einvernehmen mit dem Bezirksamt verlassen. Der Deal: Es wird vom Bezirk... von Volkmar Eltzel mehr

Aus der BVV Lichtenberg vom 19. Oktober 2017

Rheinpfalzallee 83 an Berlin abgeben

Lichtenberg. Nach zwei Jahren der Sanierung feiert das Theater an der Parkaue – Junges Staatstheater Berlin mit einer Eröffnungswoche vom 10. bis zum 18. November seine Rückkehr in die Räumlichkeiten an der Parkaue 29. Darüber informierte Lichtenbergs Bürgermeister Michael Grunst (Linke) im Bericht des Bezirksamtes  auf der Oktober-Sitzung der... von Volkmar Eltzel mehr

Jugendliche fühlen sich seit Jahren von der Politik verschaukelt

Skater besetzen Halle

Die Hallenbesetzer haben kurzerhand Skater-Mobiliar in die Halle geräumt und sie in Betrieb genommen.
Marzahn. Seit Freitag, 20. Oktober, halten zeitweise bis zu 40 Jugendliche vom Verein We.Roll.Berlin e.V. eine ehemalige Fabrikhalle in einem Gebäude an der Premnitzer Straße 12 besetzt. Die Aktion wird vom Gangway e.V. unterstützt. Das Haus ist Eigentum des Bezirks Marzahn-Hellersdorf. Die Besetzer wollen ihrer jahrelangen Forderung Nachdruck verleihen,... von Volkmar Eltzel mehr

Lebhafte Städtepartnerschaften:

Lichtenberg will von Maputo lernen

Beate Kitzmann von der Naturschutzstation Malchow während ihres Maputo-Aufenthalts im Mai 2017. Fotos: SODI (1), Marcel Gäding
Lichtenberg. Zwischen dem Berliner Bezirk Lichtenberg und dem Distrikt KaMubukwana in Maputo liegen Welten, und das nicht von der Entfernung aus betrachtet. Gut 13.000 Kilometer beträgt die Distanz zwischen beiden Orten, trennen europäischen Wohlstand einerseits von mosambikanischer Armut andererseits. Und doch haben KaMubukwana und Lichtenberg mehr gemeinsam als man... von Marcel Gäding mehr

Bezirksamt legt Demographiebericht vor

Jedes Jahr 3.000 Einwohner mehr

Laut Demographiebericht für 2016 wohnen und leben derzeit 262.015 Menschen in Marzahn-Hellersdorf.
Marzahn-Hellersdorf. Der Bezirk wächst – und ein Ende ist nicht in Sicht. Wie aus dem gerade von Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle (Die Linke) vorgelegten Demographiebericht für 2016 hervorgeht, ziehen jedes Jahr bis zu 3.000 Menschen nach Marzahn-Hellersdorf – und das seit 7 Jahren. Am stärksten vermelden die Ortsteile Biesdorf, Hellersdorf-Nord... von Marcel Gäding mehr

Aus dem Bezirksparlament Marzahn-Hellersdorf

Hundefreunde in Sorge

Der Hundeplatz in Hellersdorf. Foto: Birgitt Eltzel
Marzahn-Hellersdorf. Der Verein Helle Hunde e.V. bangt um seinen Hundeplatz in der Weißenfelser Straße. Eher zufällig erfuhren die Mitglieder davon, dass die bezirkseigene Fläche langfristig mit einer neuen Schule bebaut werden soll. Im Rahmen der Bürgerfragestunde auf der Bezirksverordnetenversammlung hakten sie deshalb nach – mit wenig Mut machenden Antworten.... von Marcel Gäding mehr

Anstieg der Schülerzahlen um 40 Prozent bis 2025

Mehr Schulen werden gebraucht

Rein rechnerisch verfügt der Bezirk aktuell über mehr Schulplätze als Schüler.
Marzahn-Hellersdorf. Die Zahl der Schüler in Marzahn-Hellersdorf steigt rasant, wie aus dem gerade veröffentlichten Schulentwicklungsplan hervorgeht. Wurden im Schuljahr 2013/2014 in den 47 öffentlichen Schulen noch 19.430 Schüler betreut, geht die Bezirksverwaltung für das Schuljahr 2024/2025 von 27.130 Lernenden aus – ein Anstieg um fast 40 Prozent. Vor allem... von Marcel Gäding mehr

Aus der BVV Lichtenberg vom 21. September 2017

Haushaltsbeschluss ohne Gegenstimmen

An der Kreuzung Konrad-Wolf-Straße/Weißenseer Weg/Hohenschönhausener Straße gab es 2016 allein elf Unfälle mit Personenschäden.
Lichtenberg. Zum ersten Mal seit 1992 wurde am vergangenen Donnerstag, 21. September, in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Lichtenberg ein Haushaltsplan (nach zweiter Lesung) ohne Gegenstimmen beschlossen. Die Verordneten der Fraktionen der CDU und der AfD enthielten sich der Stimme. Nach Zuweisungserhöhungen durch den Senat stehen nun dem Bezirk im Jahr... von Volkmar Eltzel mehr

So stimmten Lichtenberg und Marzahn-Hellersdorf zur Bundestagswahl

Die Linke gewinnt – und verliert

Die Bundestagswahl 2017 ist Geschichte. Wie wurde in Lichtenberg und Marzahn-Hellersdorf gestimmt?
Marzahn-Hellersdorf/Lichtenberg. Der Osten bleibt auch bei der Bundestagswahl weiterhin fest in linker Hand: Sowohl in Marzahn-Hellersdorf als auch Lichtenberg konnte Die Linke die Direktmandate erringen – allerdings musste sie auch die größten Stimmenverluste verbuchen. Wie auch auf Bundesebene verloren zudem SPD und CDU, während die AfD zweistellige Ergebnisse zu... von Birgitt Eltzel & Marcel Gäding mehr

Kommentiert: Straftaten im Wahlkampf und geschlossene Gesellschaft

Adresse von AfD-Stadtrat auf Plakat

m November 2016 wurde Thomas Braun (AfD, r.) als Stadtrat und Vizebürgermeister von Marzahn-Hellersdorf gewählt. AfD-Fraktionsvorsitzender Rolf Keßler gratuliert ihm.
Marzahn-Hellersdorf. Ist im Wahlkampf alles erlaubt, wenn es darum geht, den politischen Gegner zu treffen? Ganz klar: Nein. So sind diffamierende Plakate, die in Neukölln rund um den Wohnort von Thomas Braun (AfD), Stadtrat und Vizebürgermeister von Marzahn-Hellersdorf, auftauchten, auf das Schärfste zu verurteilen. Denn auf ihnen wurde unter... von Birgitt Eltzel mehr