Senator Andreas Geisel hat ein neues Bürgerbüro in Karlshorst

Als Abgeordneter vor Ort

Das Bürgerbüro von Andreas Geisel befindet sich in der Dönhoffstraße 36a. Bis 2016 war es zwei Jahre lang von dem früheren SPD-Abgeordneten Gregor Költzsch genutzt worden.
Karlshorst. Berlins Innensenator Andreas Geisel (SPD) hat am Mittwochabend, 15. März, sein neues Bürgerbüro eröffnet. Die Einrichtung in der Dönhoffstraße 36a in Karlshorst unterhält er in seiner Funktion als Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses für den Wahlkreis Karlshorst-Friedrichsfelde-Rummelsburg. Das Bürgerbüro, so der Politiker, der von 2011 bis Herbst 2014 Bürgermeister... von Birgitt Eltzel mehr

Mehr als 400 Gäste bei der traditionellen Lichtenberger Politiknacht

Speed Dating mit Stadträten

In rotem Licht erstrahlte der Backsteinbau des Lichtenberger Rathauses während der 10. "Nacht der Politik".
Lichtenberg. Rot angestrahlt war am Freitagabend, 3. März, das Lichtenberger Rathaus in der Möllendorffstraße. Zur mittlerweile zehnten „Nacht der Politik“ begrüßte Bürgermeister Michael Grunst (Die Linke) am Haupteingang die Gäste. Mehr als 400 Lichtenberger waren zu der in den Berliner Bezirken einmaligen Veranstaltung erschienen. Eine Feuerschau auf dem Rathausvorplatz... von Birgitt & Volkmar Eltzel mehr

Gewimmel im Rathaus hat sich bewährt – deshalb am Freitag die...

10. Nacht der Politik

Punkt 18 Uhr knipst der Bürgermeister das Licht an.
Lichtenberg. Wenn Sie zum Beispiel Lichtenbergs neuen Bürgermeister, Michael Grunst (Die Linke) und die Stadträte einmal persönlich kennenlernen und mit ihnen diskutieren möchten, dann sollten Sie sich den kommenden Freitag, 3. März, vormerken. Dann findet ab 18 Uhr nämlich im Rathaus an der Möllendorffstraße die mittlerweile zehnte „Nacht der... von Volkmar Eltzel mehr

Bezirksverordnete kritisieren Schließungspläne

Bürgerämter: Zweifel am AfD-Konzept

Das umstrittene Konzept zur Zukunft der Bürgerämter in Marzahn-Hellersdorf. Foto: Marcel Gäding
Marzahn-Hellersdorf. Der Plan, die Zahl der Bürgerämter von drei auf eins zu reduzieren, stößt auf heftige Kritik in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV). Die Linke, SPD und CDU ließen am Donnerstagabend (23. Februar) kein gutes Haar an dem 17-seitigen Papier aus dem Hause von Thomas Braun (AfD), dem Bezirksstadtrat für Bürgerdienste... von Marcel Gäding mehr

Gelingt die Listung im Gedenkstättenschutzgesetz noch vor dem 8. Mai?

Deutsch-Russisches Museum schützen

Das Deutsch-Russische Museum in Karlshorst, Zwieseler Straße 4
Karlshorst. In ungewöhnlicher Einmütigkeit beschloss die Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg auf ihrer 5. Sitzung der VIII. Wahlperiode, am Donnerstag, 16. Februar, einen Antrag der Linken-Fraktion und der Fraktion der SPD. Darin wird das Bezirksamt ersucht, sich beim Landesgesetzgeber dafür einzusetzen, „dass das Deutsch-Russische Museum in Berlin- Karlshorst als Ort von herausragender... von Volkmar Eltzel mehr

Stadtrat will Debatte über Verwaltungsreform anstoßen

Der Vorteil des zentralen Bürgeramts

Das Bürgeramt an der Marzahner Promenade würde bei der Schaffung eines zentralen Amtes geschlossen, ebenso das Bürgeramt Helle Mitte.
Marzahn-Hellersdorf. Manche haben noch Ende der 1990er-Jahre die große Brockhaus-Ausgabe oder die Bertelsmann-Lexikothek gekauft. Heute, mehr als 15 Jahre später, nutzt man die klugen Bücher kaum noch. Stattdessen geht man meistens ins Internet, um bei Wikipedia oder einschlägigen Portalen nachzuschlagen. Auch den Duden findet man digital. Ähnlich ist es... von Birgitt Eltzel mehr

Bezirksamt Lichtenberg setzt Mobilitätskonzept und Klimaschutz um

Bald mobil mit Elektrofahrzeugen?

So oder ähnlich könnten die Elektrofahrzeuge aussehen, die ab November 2017 im Bezirksamt Lichtenberg angeschafft werden sollen.
Lichtenberg. „Im Bezirksamt gibt es Überlegungen, künftig die gesamte Fahrzeugflotte der Verwaltung grundsätzlich auf Elektromobilität umzustellen.“ Das sagte Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke) auf der Jahrespressekonferenz am Dienstag, 14. Februar, im Lichtenberger Rathaus. Immerhin verfügen die 1.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über rund 70 Dienstfahrzeuge, davon 18 Personenkraftwagen und 52... von Volkmar Eltzel mehr

Marzahn-Hellersdorf wirbt mit einem Video um neue Beschäftigte

Arbeiten im Bezirksamt

Im Bezirksamt werden neue Arbeitskräfte gesucht. Nicht nur Verwaltungsangestellte, sondern auch Bibliothekare, Gärtner und Ärzte.
Marzahn-Hellersdorf. Was teilen die Beschäftigten des Bezirksamtes Marzahn-Hellersdorf mit den Einwohnern des Bezirks? Eins ist sicher: das Alter. Denn nun kommt der jüngste Berliner Bezirk so langsam in die Jahre (aktuelles Durchschnittsalter 43,5 Jahre, 1990 Marzahn und Hellersdorf zusammen 30,5 Jahre). Seine öffentliche Verwaltung altert ebenso. Bis 2025 werden... von Linna Schererz mehr

Nach 17 Jahren Abgeordnetenhaus erneut im aktiven Schuldienst

Wolfgang Brauer ist wieder Lehrer

Wolfgang Brauer in seinem Arbeitszimmer. Der 62-Jährige ist ab Montag wieder im Schuldienst nach 17 Jahren im Abgeordnetenhaus.
Marzahn-Hellersdorf/Lichtenberg. Am Montag, 6. Februar, wird Wolfgang Brauer nach 17 Jahren wieder vor einer Schulklasse stehen. Er kehrt in den aktiven Schuldienst zurück, nachdem er bei den Wahlen am 18. September 2016 sein Direktmandat im Wahlkreis 1 (Marzahn Nordwest) an Gunnar Norbert Lindemann von der Alternative für Deutschland (AfD)... von Birgitt Eltzel & Marcel Gäding mehr

Eine dreiviertel Million Euro für die Integration

Gelebtes Miteinander

Solidarität mit Geflüchteten heißt auch, Ihnen bei der Integration zu helfen. Rund 30 Projekte sollen 2017 realisiert werden.
Marzahn-Hellersdorf. Rund eine dreiviertel Million Euro bekommt Marzahn-Hellersdorf im Jahr 2017 aus dem Integrationsfonds vom Berliner Senat, teilt das Bezirksamt mit. Mit dem Geld sollen im Rahmen des Masterplans Integration und Sicherheit rund 30 Projekte zur Unterstützung des guten Zusammenlebens von Geflüchteten und schon länger ortsansässigen Bürgern gefördert werden.... von Linna Schererz mehr