Interview mit Marzahn-Hellersdorfs Bürgermeisterin Dagmar Pohle

Die soziale Mischung muss stimmen

Blick zum Bahnhof Ahrensfelde. Die Gegend ist eine der ärmsten in Marzahn-Hellersdorf.
In Marzahn-Hellersdorf sind die meisten Häuser saniert, neue werden gebaut, die Arbeitslosigkeit ist unter den Berliner Durchschnitt gesunken. Und mit der Internationalen Gartenausstellung (IGA) Berlin 2017 zieht der Bezirk Hunderttausende Besucher an. Dennoch sind aktuelle Sozialdaten alarmierend: Die Ausgaben für die Hilfen zur Erziehung (HzE) sind enorm gestiegen, die... von Birgitt Eltzel mehr

580 neue Wohnungen im Lindenhof

Ein neues Quartier für 1.500 Menschen

Bezirksbürgermeister Michael Grunst (links), Howoge-Chefin Stefanie Frensch (2. v. links), Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (Mitte) und Architekt Max Dudler (2. v. r.) bei der Grundsteinlegung. Foto: Marcel Gäding
Lichtenberg. Auf dem Gelände des einstigen Kinderkrankenhauses Lindenhof ist am Montag (3. Juli) der Grundstein für ein neues Quartier gelegt worden. Bis Ende 2018 entstehen unter der Regie des landeseigenen Wohnungsunternehmens Howoge nahe dem Landschaftspark Herzberge 580 Wohnungen und eine Kita mit 70 Plätzen. „Dabei handelt es sich um... von Marcel Gäding mehr

Wie die Gärten der Welt in Marzahn entstanden

China machte den Anfang

Blick auf das Steinboot im Chinesischen Garten.
Marzahn-Hellersdorf. Vor drei Jahrzehnten wurde zur 750-Jahr-Feier Berlins die (Ost)-Berliner Gartenschau eröffnet, 1991 firmierte das Gelände zwischen Blumberger Damm und Eisenacher Straße dann als Erholungspark Marzahn. Wie aus der Anlage später die „Gärten der Welt“ wurden, derzeitiger Hauptaustragungsort der IGA Berlin 2017, ist aus einer gerade erschienen, 190 Seiten... von Birgitt Eltzel mehr

Hellersdorfs Pfarrer Hartmut Wittig geht in den Ruhestand

Zur Ruhe setzt er sich nicht

Pfarrer Hartmut Wittig (l.), hier mit Gemeindemitgliedern, hat die evangelische Kirchengemeinde Hellersdorf aufgebaut.
Hellersdorf. Mit einem Sommerfest und einem feierlichen Gottesdienst verabschiedet die evangelische Gemeinde Hellersdorf ihren langjährigen Pfarrer Hartmut Wittig. Nach 32 Dienstjahren geht er in den Ruhestand. Doch zur Ruhe setzen will sich der Seelsorger noch nicht. „Ab 1. August bin ich offiziell Rentner“, sagt Wittig. „Mit dem Gottesdienst am... von Klaus Tessmann mehr

Aus der BVV Marzahn-Hellersdorf vom 22. Juni

Artenschutz und Regenbogenfahne

Die BVV Marzahn-Hellersdorf während der Juni-Sitzung...
Mit Verdienstorden geehrt: Rainer Rühlemann, Mitbegründer und Geschäftsführer des Jugendwerk Aufbau Ost (JAO gGmbH) wurde zu Beginn der Tagung mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Die Urkunde war schon Anfang März vom damaligen Bundespräsidenten Joachim Gauck unterzeichnet worden, jetzt überbrachte sie Sigrid Klebba, Staatssekretärin... von Birgitt Eltzel mehr

Gut besuchte Events am Wochenende

Laufen, Tanzen und tierischer Spaß

Auf dem Alice-Salomon-Platz wurde getanzt...
Lichtenberg/Marzahn-Hellersdorf. Dass der Sommer (wenn auch mit durchwachsenem Wetter) begonnen hat, merkt man auch an der gestiegenen Häufigkeit von Open-Air- Events. Überall in Berlin war am Wochenende unter freiem Himmel viel los – in Lichtenberg und Marzahn-Hellersdorf gab es ebenfalls gut besuchte Freiluft-Veranstaltungen. Bei dreien waren wir dabei, hier... von LiMa+ Team mehr

Studie belegt: Eklatanter Ärztemangel in Neukölln und Lichtenberg

Zu wenig Praxen, zu viele Patienten

Praxisschild einer Psychotherapeutin in Lichtenberg. Ärzte dieser Fachrichtungen gibt es zu wenig im Bezirk.
Lichtenberg/Neukölln. Kommt die gute alte Poliklinik wieder? Lichtenberg und Neukölln planen eigene Medizinische Versorgungszentren (MVZ), um das Defizit an niedergelassenen Ärzten in beiden Bezirken auszugleichen. Denn eine am Montag, 19. Juni, vorgestellte, umfassende Studie zur ambulanten ärztlichen Versorgung belegt, dass es dort zu wenig Mediziner für die wachsende Bevölkerung... von Birgitt Eltzel mehr

Aus der BVV Lichtenberg vom Donnerstag, 15. Juni

Kleingärten, Wohngeld und Feuerwehr

Die Deutsche Bahn will Flächen, die sie nicht benötigt, an Investoren verkaufen.
Welche Maßnahmen sichern Kleingärten in Lichtenberg am besten? Mit der Sicherung von Kleingärten im Bezirk befassten sich gleich drei Beschlussanträge auf der 9. Sitzung in der VIII. Wahlperiode der Bezirksverordnetenversammlung: Im Antrag der CDU-Fraktion sollte das Bezirksamt ersucht werden, „für die noch nicht durch einen Bebauungsplan gesicherten Kleingartenanlagen (KGA)... von Volkmar Eltzel mehr

Die Züge RE 7 und RB 14 könnten bald Nonstop durch Karlshorst fahren

Adieu Regionalbahnhof Karlshorst?

Gerade in der Rush Hour wird der Bahnhof Karlshorst von Berufspendlern stark frequentiert.
Karlshorst. Mit dem Wechsel zum Winterfahrplan in der Nacht vom Sonnabend, 9. auf Sonntag, 10. Dezember, wird am Bahnhof Karlshorst voraussichtlich zum vorerst letzten Mal regulär ein Regionalzug für den Ein- und Ausstieg der Fahrgäste halten. – Jedenfalls wird das der Fall sein, wenn es bei den derzeitigen Planungen... von Volkmar Eltzel mehr

Mit dem wärmeren Wetter zieht die IGA immer mehr Besucher an

Cocktails auf dem Wolkenhain

Mit dem wärmeren Wetter steigen die Besucherzahlen auf der IGA. Ein Hingucker ist jetzt der Rosengarten.
Marzahn-Hellersdorf. Vor genau zwei Monaten, am 13. April, wurde die Internationale Gartenausstellung (IGA) Berlin 2017 eröffnet. Nach einem kalten, verregneten April und einem Mai mit durchwachsenem Wetter zieht die Schau nun immer mehr Besucher an. Die genaue Anzahl der Gäste will die IGA Berlin GmbH zwar erst zum Bergfest... von Birgitt Eltzel mehr