Erneuter Versuch zur Beweidung im Wuhletal

Rinder, Pferde und Schafe

Die Pferde der Rasse Dülmener weiden schon seit 2017 im Wuhletal. Jetzt sollen Rinder und Schafe folgen.
Marzahn-Hellersdorf. Erneut wird ein Versuch zur Beweidung von Teilen des Wuhletals gestartet: Noch in diesem Jahr sollen Pferde, Rinder und Schafe abwechselnd auf sechs Flächen im Wuhletal zwischen Eisenacher Straße und Cecilienstraße grasen. Am Montagabend, 26. Januar, gab es dazu eine öffentliche Informationsveranstaltung für Anwohner und andere Interessierte im... von Birgitt Eltzel mehr

Alpha-Bündnis für Menschen mit Lese- und Rechtschreibschwäche

Das verdrängte Problem

Analphabetismus ist ein Problem, das aus Scham verschwiegen wird.
Marzahn-Hellersdorf. Die meisten versuchen, im Alltag ihr Problem zu verstecken. Sie schummeln sich irgendwie durch. Sie können zwar einzelne Wörter und vielleicht auch Sätze lesen und schreiben, aber keine zusammenhängenden Texte. Rund 320.000 Menschen im Alter von 18 bis 64 Jahren, die nicht oder nur wenig lesen und schreiben... von Steffi Bey mehr

Tierparkschule im Tierpark Berlin

Der neue Star heißt Uwe-Uwe

Eidechse Uwe-Uwe liebt die trockene Hitze - so wie in seiner Heimat, der Wüste. Fotos: Steffi Bey
Friedrichsfelde. Die Tierparkschule hat einen neuen Bewohner: Eine Echse, die kürzlich aus der naheliegenden Schlangenfarm in ihr neues Zuhause zog. Mit ihr will man zeigen, wie anspruchsvoll das Tierleben in menschlicher Obhut sein kann. Noch ist das Dornschwanzagamen-Männchen ein wenig scheu. Ganz langsam kriecht Uwe-Uwe aus dem Schatten des... von Steffi Bey mehr

Wege aus der Schulden-Misere

Elke Lange berät mit ihrem Team Menschen, die in finanzielle Not geraten sind. Fotos: Steffi Bey
Marzahn-Hellersdorf. Der Verein Julateg Finsolv Marzahn-Hellersdorf bekommt 2018 mehr Geld für die Beratung von Hilfesuchenden und ermöglicht ihnen damit einen Weg aus der Schulden-Misere. Die Mittel sind gut angelegt. Die Beratungsräume an der Ernst-Bloch-Straße sind für viele Menschen oft die letzte Anlaufstelle in misslichen Situationen. Der Weg in die... von Steffi Bey mehr

Verkehrsberuhigung im Biesdorfer Getreideviertel: Änderung geplant

Bald neue Regelung

Seit Anfang Januar gilt auf dem Biesdorfer Rapsweg ein Verbot der Ausfahrt auf den Blumberger Damm.
Biesdorf. Seit Anfang Januar gilt im Biesdorfer Getreideviertel eine neue Regelung für den Durchgangsverkehr zum Blumberger Damm: Der Rapsweg ist ab Höhe Gerstenweg für Fahrzeuge aller Art gesperrt. Mit dieser Anordnung, die für viel Kritik unter Autofahrern sorgte, wollte das Bezirksamt für eine Verkehrsberuhigung im Viertel sorgen, das von... von Birgitt Eltzel mehr

Skaterhalle nutzbar bis Ende April

Freude über Halle für Skater

In der fast 1.500 Quadratmeter großen Halle haben es Skater trocken und warm. Fotos: Marcel Gäding
Marzahn. Große Freude beim Verein „we.roll.berlin“: Er darf bis Ende April ein leerstehendes Gebäude an der Premnitzer Straße 12 als Skaterhalle nutzen. Einen entsprechenden Vertrag haben das Bezirksamt und Vertreter des Vereins vergangene Woche unterschrieben. „Wir freuen uns sehr, dass die Halle diesen Winter zur Verfügung steht“, sagte die... von Marcel Gäding mehr

Neue MITRA Lomonossow-Schule in Biesdorf

Einheitskleidung ist Pflicht

In der Lomonossow-Schule lernen bis maximal 20 Schülerinnen und Schüler in einer Klasse.
Biesdorf. Sogar die historische Turmuhr schlägt wieder. Jede volle Stunde ist ihr Klang zu hören. „Sie stand seit dem Kriegsende still, wir haben sie wieder zum Leben erweckt“, sagt Alexander Ott stolz. Der promovierte Pädagoge ist Koordinator der MITRA Lomonossow-Schulen gemeinnützige GmbH und mehrmals pro Woche in der neu... von Steffi Bey mehr

Gotteshäuser Marzahn-Hellersdorfs im Mittelpunkt einer Ausstellung

Als die Kirche den Alltag bestimmte

Auch eine alte Taufschale aus der Marzahner Dorfkirche wird gezeigt.
Marzahn-Hellersdorf. Das Gästebuch ist voller Lob: „Toll, was sie da zusammengestellt haben…“ oder „Ich habe wirklich sehr interessante Details über Kirchen im Bezirk erfahren, die ich so noch nicht kannte…“ Langwierige Recherche des Heimatvereins Dorothee Ifland, Leiterin des Bezirksmuseums Marzahn-Hellersdorf, freut sich über solche anerkennenden Worte. Aber irgendwie hat... von Steffi Bey mehr

Folgen des Rohrbruchs in der Fanniger Straße wirken noch immer

Arbeiten dauern bis Februar an

Herumliegende Pflastersteine, aufgerissene und teilweise gesperrte Straße: In der Fannigerstraße müssen noch die Folgen des Rohrbruchs beseitigt werden.
Lichtenberg. Seit Ende Dezember kann die Straßenbahn (Linie 21 und 37) wieder die Endhaltestelle Gudrunstraße in Lichtenberg anfahren, der Schienenersatzverkehr zwischen dem Betriebshof Siegfriedstraße und Gudrunstraße ist passé. Doch andere Arbeiten infolge des Rohrbruchs in der Fannigerstraße vom 16. November dauern noch an. Die Straße ist deshalb teilweise Einbahnstraße,... von Linna Schererz mehr

Seit 2005 gibt es den Bürgerhaushalt in Lichtenberg

“Eine 13-jährige Erfolgsgeschichte”

Gastgeber der Pressekonferenz war die RBO-Inmitten, eine Einrichtung der Stiftung Rehabilitationszentrum Berlin-Ost, an der Möllendorffstraße. Diese hat seit 1. Januar die Stadttteilkoordination in Lichtenberg Nord übernommen.
Lichtenberg. Seit 13 Jahren gibt es den Bürgerhaushalt in Lichtenberg. Der Bezirk war im Jahr 2005 deutschlandweit Vorreiter unter den deutschen Großstädten. Denn bis dahin war dieses Instrument der Bürgerbeteiligung ausschließlich in kleinen und mittelgroßen Kommunen genutzt worden. Auch heute halten längst noch nicht alle Berliner Bezirke einen Teil... von Birgitt Eltzel mehr