Kleine Gärten in der großen Stadt (7)

Ein Stück deutsche Vergangenheit

Eine historische Laube aus den 1930er-Jahren. Fotos: Marcel Gäding (5), Archiv KGA Feldtmannsburg/ Museum Lichtenberg
Junge Leute wollen gesundes Gemüse selber ziehen und ihren Kindern Platz zum Spielen im Grünen bieten. Manche machen das in Gemeinschafts- und Allmendegärten. Andere treten Kleingartenvereinen bei, die noch vor einigen Jahren als Ausbund der Spießigkeit galten. Denn das Gärtnern auf eigener Scholle ist längst wieder in Mode, fast... von Marcel Gäding mehr

Kleine Gärten in der großen Stadt (6)

Brailleschrift und Tastmodelle

Das Vöglein zwitschert – es ist ein Bewegungsmelder. Die Blumennamen sind in Brailleschrift für Blinde.
Junge Leute wollen gesundes Gemüse selber ziehen und ihren Kindern Platz zum Spielen im Grünen bieten. Manche machen das in Gemeinschafts- und Allmendegärten. Andere treten Kleingartenvereinen bei, die noch vor einigen Jahren als Ausbund der Spießigkeit galten. Denn das Gärtnern auf eigener Scholle ist längst wieder in Mode, fast... von Birgitt Eltzel mehr

Zum 12. Mal findet in Alt-Hohenschönhausen das Seenfest statt

Fête am Orankesee

Gedränge beim Seenfest in Alt-Hohenschönhausen...
Alt-Hohenschönhausen. Es ist wohl eines der schönsten Events in Berlin: Das Alt-Hohenschönhauser Seenfest. Bereits zum zwölften Mal findet es statt. Gefeiert wird am Sonnabend, 2. September, im Freibad Orankesee. Eröffnet wird die Veranstaltung um 14 Uhr vom Schirmherrn, dem Lichtenberger Bürgermeister Michael Grunst (Linke), gemeinsam mit dem Hoffnungschor. In... von LiMa+ Team mehr

Im „Erzählcafé“ reden Fremde miteinander über Gott und die Welt

Geschichten, die das Leben schreibt

Anne Haedke versteht es zuzuhören. Das „Erzählcafé“ ist ihre eigene Idee und wird von den Hellersdorfern gut angenommen.
Hellersdorf. Der Tisch im Büro des Quartiersmanagement ist liebevoll gedeckt: Es gibt kleine Knabbereien, Mineralwasser und Kaffee. Draußen vor der Tür wartet Anne Haedke auf ihre Gäste. Sie ist die Initiatorin vom „Erzählcafé“, in dem sich einmal im Monat Menschen über ihr Leben austauschen, auch mal über Politik reden... von Marcel Gäding mehr

Mit dem Projekt „Gemeinsam statt einsam“ interkulturell unterwegs ­

Picknick an der Ostsee

Alte und neue Marzahner beim interkulturellen Picknick in Warnemünde
Marzahn NordWest. Einmal im Monat treffen sich Seniorinnen und Senioren aus Marzahn Nordwest zu einem Themenfrühstück im Rahmen des Projektes „Gemeinsam STATT EINSAM“ von Kiek in – Soziale Dienste gGmbH / Stadtteilzentrum Marzahn-NordWest. Im August wurde das Frühstück sogar zu einem interkulturellen Picknick an der Ostsee. Fahrt nach Warnemünde... von Regina Friedrich mehr

Kleine Gärten in der Stadt (5): Schaukräutergarten Am Fuchsberg

Es ist viel Kraut gewachsen

Hmm, schmeckt. Die gelben Blüten der Rauke mögen Bienen gern.
Junge Leute wollen gesundes Gemüse selber ziehen und ihren Kindern Platz zum Spielen im Grünen bieten. Manche machen das in Gemeinschafts- und Allmendegärten. Andere treten Kleingartenvereinen bei, die noch vor einigen Jahren als Ausbund der Spießigkeit galten. Denn das Gärtnern auf eigener Scholle ist längst wieder in Mode, fast... von Birgitt Eltzel mehr

ANZEIGE: E-Center Hansastraße sozial engagiert

EDEKA – eng mit der Region verbunden

Ein Scheck für das Kinder Hospiz. Foto: Marcel Gäding
ANZEIGE: Hohenschönhausen. Zwei Jahre nach seiner Eröffnung ist das E-Center von EDEKA in der Hansastraße eine feste Größe im Kiez. Der Markt bietet nicht nur regionale, frische Produkte – er unterstützt auch Vereine und Einrichtungen tatkräftig. Nicht zuletzt wegen dieses nachhaltigen Engagements ist das E-Center von EDEKA im Hansa-Center... von EDEKA mehr

Dicht an dicht – Neubau grenzt an Wartehäuschen

Der schnellste Weg zum Bus

Auch wenn man sich das Baugerüst wegdenkt – der Abstand zwischen Wartehäuschen und Wohnhaus ist äußerst gering – aber zulässig.
Biesdorf-Nord. Wenn man genau hingeschaut hätte, hätte man es eigentlich schon auf den Plänen erkennen können, die die städtische Wohnungsbaugesellschaft Degewo im vergangenen Jahr Anwohnern vorstellte: Beim Weiterbau der Joachim-Ringelnatz-Siedlung an der Cecilienstraße wird ausgesprochen ökonomisch mit wirklich jedem einzelnen Zentimeter Bauland umgegangen. Denn genauso, wie auf der Zeichnung... von Birgitt Eltzel mehr

Restaurantschiff bittet mit behördlicher Genehmigung nun zu Tisch

„Gode Wind“ sticht kulinarisch in See

Rummelsburg. Nach fast drei Jahren war es am Mittwoch, 2. August, endlich soweit: Die Hauptstadtkogge „Gode Wind“ in der Rummelsburger Bucht stach kulinarisch in See. Damit scheint das jahrelange Tauziehen um eine Genehmigung der zuständigen Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umweltschutz zum Betrieb der Holzkogge als Kantinen- und Restaurantschiff beendet... von Pia Szecki mehr

Gemeinschaftliches Gartenparadies hat mehr Planungssicherheit

Helle Oase darf unbefristet bleiben

Ein beliebter Treffpunkt für Kinder und Eltern: Der Spielplatz in der Hellen Oase.
Hellersdorf. Verhaltene Freude herrscht unter den Freunden des Bürgergartens Helle Oase an der Tangermünder Straße. Der Trägerverein Kids & Co erhielt jetzt von der Berliner Immobilienmanagement GmbH (BIM) einen unbefristeten Nutzungsvertrag für die rund 4.000 Quadratmeter große Fläche. 2012 hatten Anwohner unter dem Dach des Vereins die verwahrloste Brache... von Volkmar Eltzel mehr