William und Kate – kurzer königlicher Besuch in Marzahn

Zufriedene Zaungäste

Blick aus der Perspektive der Zaungäste: Herzogin Kate im kornblumenblauen Mantel winkt noch einmal kurz, dann geht es ins Kinderhaus Bolle.
Marzahn. Nein, er gehe nicht dorthin, sagt der etwas korpulente Mann, der am frühen Mittwochnachmittag, 19. Juli, seine Einkäufe von Rewe nach Hause schleppt. Dorthin – damit meint er das Kinderhaus Bolle, eine Einrichtung des Straßenkinder e.V., der sich vor allem um Kinder aus sozial schwierigen Familien kümmert. Der... von Birgitt Eltzel mehr

Kleine Gärten in der Stadt (4): Gärten der Zukunft

Eine Oase der Ruhe

"Gärten für die Zukunft" heißt das Projekt, in dem neue Kleingärten entstehen. Fotos: Christine Meier (zum Vergrößern bitte auf das jeweilige Foto klicken)
Junge Leute wollen gesundes Gemüse selber ziehen und ihren Kindern Platz zum Spielen im Grünen bieten. Manche machen das in Gemeinschafts- und Allmendegärten. Andere treten Kleingartenvereinen bei, die noch vor einigen Jahren als Ausbund der Spießigkeit galten. Denn das Gärtnern auf eigener Scholle ist längst wieder in Mode, fast... von Christine Meier mehr

Schon mal vormerken: Viel los am Wochenende

Fassadenkunst und Zwillingsumzug

Zum Storchenfest lädt am kommenden Sonnabend und Sonntag die Naturschutzstation Malchow ein. Dieses Jahr ist der Storch dort allerdings Single...
Lichtenberg/Marzahn-Hellersdorf. Das bevorstehende Wochenende hat es in sich: Zahlreiche Veranstaltungen werden in Lichtenberg und Marzahn-Hellersdorf geboten, von Fassadenkunst bis zum Zwillingsumzug. Die meisten davon finden draußen statt, fast alle sind gratis. Tropfen und Ringe. Den Auftakt des erlebnisreichen Wochenendes macht bereits der Freitag, 14. Juli. Denn am Heinrich-Dathe-Platz in... von LiMa+ Team mehr

Fünf Jahre nach dem BVV-Beschluss ist es nun so weit

Straße für Charlotte von Mahlsdorf

An Charlotte von Mahlsdorf erinnert im Ortsteil bisher dieser Gedenkstein vor dem Gründerzeitmuseum. Jetzt wird in der Nähe auch eine Straße nach ihr benannt.
Mahlsdorf. Charlotte von Mahlsdorf (1928-2002) wird jetzt besonders geehrt: Die Initiatorin des bekannten Gründerzeitmuseums im Gutshaus Mahlsdorf wird Namensgeberin einer Straße in einem neuen Eigenheimgebiet am Hultschiner Damm. Charlotte-von-Mahlsdorf-Ring soll die kleine Privatstraße nach einem Beschluss des Bezirksamtes vom 13. Juni heißen. Das wird der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) auf ihrer... von Birgitt Eltzel mehr

Zehn Jahre Modellpark Berlin Brandenburg

Zu Fuß von Neuruppin zum Reichstag

Siegessäule, Brandenburger Tor, Frankfurter Tor und das Jüdische Museum sind im Modellpark nah beieinander. Foto: Marcel Gäding
Seit zehn Jahren gibt es in der Wuhlheide den Modellpark Berlin-Brandenburg. Besucher erleben dort rund 70 Sehenswürdigkeiten im Maßstab 1:25. Gleichzeitig erhalten Langzeitarbeitslose die Chance auf eine sinnvolle Beschäftigung. Die Fenster vom Rathaus Spandau sind in die Jahre gekommen. Auch die Fassade hat bereits etwas gelitten. Und dennoch hält... von Marcel Gäding mehr

Orankesee-Terrassen in Hohenschönhausen

Gediegene Gastronomie mit Seeblick

Innensenator Geisel, Bezirksbürgermeister Grunst, das Gastronomenehepaar Kitsos, Vereins-Chef Ritter, Bezirksstadtrat Wilfried Nünthel und Architekt Weidemüller bei der Eröffnung (v.l.n.r.). Foto: Marcel Gäding
Hohenschönhausen. Nach einer fast zwei Jahrzehnte währenden Zwangspause gibt es am Orankesee in Alt-Hohenschönhausen wieder ein Restaurant mit Seeblick. Am Mittwoch (5. Juli) wurden die „Orankesee-Terrassen“ an der Stelle des 1997 abgebrannten Wirtshauses am Orankesee eröffnet – mit freiem Essen, Sekt, Saxophon-Musik und prominenten Gästen. Rund 2,2 Millionen Euro... von Marcel Gäding mehr

Hellersdorfs Pfarrer Hartmut Wittig geht in den Ruhestand

Zur Ruhe setzt er sich nicht

Pfarrer Hartmut Wittig (l.), hier mit Gemeindemitgliedern, hat die evangelische Kirchengemeinde Hellersdorf aufgebaut.
Hellersdorf. Mit einem Sommerfest und einem feierlichen Gottesdienst verabschiedet die evangelische Gemeinde Hellersdorf ihren langjährigen Pfarrer Hartmut Wittig. Nach 32 Dienstjahren geht er in den Ruhestand. Doch zur Ruhe setzen will sich der Seelsorger noch nicht. „Ab 1. August bin ich offiziell Rentner“, sagt Wittig. „Mit dem Gottesdienst am... von Klaus Tessmann mehr

Gut besuchte Events am Wochenende

Laufen, Tanzen und tierischer Spaß

Auf dem Alice-Salomon-Platz wurde getanzt...
Lichtenberg/Marzahn-Hellersdorf. Dass der Sommer (wenn auch mit durchwachsenem Wetter) begonnen hat, merkt man auch an der gestiegenen Häufigkeit von Open-Air- Events. Überall in Berlin war am Wochenende unter freiem Himmel viel los – in Lichtenberg und Marzahn-Hellersdorf gab es ebenfalls gut besuchte Freiluft-Veranstaltungen. Bei dreien waren wir dabei, hier... von LiMa+ Team mehr

Langzeitarbeitslose haben eigene Gruppe im Stadtteilzentrum

Raus aus dem tiefen, dunklen Loch

Das Stadtteilzentrum Mosaik am Altlandsberger Platz wird von der Wuhletal gGmbH geleitet.
Marzahn. Es sei, als fiele man in ein tiefes, dunkles Loch und komme einfach nicht mehr heraus, obwohl man immerzu strample, sagt Gudrun B. Die Stimme der 53-Jährigen klingt brüchig, wenn sie über die Jahre ihrer Arbeitslosigkeit erzählt. Den letzten sozialversicherungspflichten Job hatte sie 2005. Seitdem hangelte sich die... von Birgitt Eltzel mehr

Ergebnisse der Einschulungsuntersuchungen in Marzahn-Hellersdorf

Arme Kinder mit großen Defiziten

Blick vom Wolkenhain auf Marzahn-Hellersdorf: Wer in den Siedlungsgebieten aufwächst, hat meist einen höheren Sozialstatus und lebt gesünder.
Petra S.* ist seit 30 Jahren Lehrerin in Marzahn-Hellersdorf: Seit mehr als 20 Jahren unterrichtet sie an der selben Grundschule im Marzahner Norden. Sie sagt, der Schule gelinge es nicht mehr, die Defizite auszugleichen, die schon bei der Einschulung mitgebracht würden: schwieriges Sozialverhalten, wenig Empathie, zu geringer Lernwille. „Die... von Linna Schererz mehr