Auf Abrissflächen werden jetzt wieder neue Wohnungen gebaut

Dem Abriss folgt Neubau

Vier Häuser entstehen an der Marchwitzastraße 1-3, wo der Plattenabriss in Marzahn-Hellersdorf begann.
Marzahn-Hellersdorf. Dort, wo im Rahmen des Programms Stadtumbau Ost Wohnungen abgerissen wurden, werden jetzt zunehmend wieder neue Häuser gebaut. Das gefällt nicht allen Anwohnern. So stoßen Pläne der landeseigenen Degewo, an der Wuhlestraße 2-8 wieder Wohngebäude zu errichten, auf Missfallen. Anwohnerin Dagmar Lenz kritisierte in der April-Tagung der Bezirksverordnetenversammlung... von Birgitt Eltzel mehr

Das Lichtenberger Bezirksamt soll wieder mit einer Stimme reden

Verunsicherung in der Herzbergstraße

Ausstellungen wurden in der ehemaligen Fahrbereitschaft, Herzbergstraße 40-43, untersagt. "Produziert" werden dürfen die Kunstwerke aber.
Lichtenberg. Die Untersagung von Ausstellungen und Galerien auf dem Areal der Fahrbereitschaft an der Herzbergstraße 40-43 durch das Lichtenberger Stadtentwicklungsamt (LiMa+ berichtete) schlägt hohe Wellen in Berliner Medien und auch in der Lichtenberger Bezirksverordnetenversammlung. Das Amt unter Regie der verantwortlichen Bezirksstadträtin für Stadtentwicklung, Soziales, Wirtschaft und Arbeit, Birgit Monteiro... von Volkmar Eltzel mehr

Lichtenberg kündigt Schulbauoffensive an

900 Millionen Euro für Schulen

Das Schulgebäude an der Paul-Junius-Straße steht seit Jahren leer. Nun wird es saniert.
Lichtenberg. Im Rahmen einer groß angelegten Offensive sollen bis zum Jahr 2026 rund 900 Millionen Euro in die Schulen Lichtenbergs investiert werden. Von dem Geld werden nicht nur Turnhallen saniert, sondern auch bestehende Standorte erweitert und neue Schulen gebaut, kündigt der Bezirk an. „Diese Investition stellt uns vor eine... von Marcel Gäding mehr

“Für mehr Kitas und Erzieherinnen”

Stadträtin für Familie, Jugend, Gesundheit und Bürgerdienste, Katrin Framke (parteilos für Die Linke)
In Lichtenberg gibt es derzeit 150 Kitas, die Mehrheit ist in der Hand von freien Trägern, Vereinen und Unternehmen. 22 werden vom „Kindergärten NordOst – Eigenbetrieb von Berlin“ unterhalten. Die Kitas haben eine Gesamtkapazität von etwa 14.600 Plätzen (Stand 30. Juni 2017). Rund 2.100 Kitaplätze fehlen planerisch. Bisher haben... von Volkmar Eltzel mehr

Sportmuseum: Einbrecher stehlen Trikots früherer DDR-Nationalspieler

Ungewöhnliches Diebesgut

Jan Lehmann vor dem Regal, an dem vor einigen Wochen noch zwei Trikots der DDR-Nationalmannschaft hingen.
Marzahn. Die oder der Täter kam(en) von hinten: Deutlich sind noch die Spuren des Einbruchs zu sehen. Über den Gymnastikraum von Eintracht Berlin ging es gezielt ins Sportmuseum. Die Beute: Zwei wertvolle, handsignierte Trikots von Spielern der DDR-Fußballnationalmannschaft. Waren es Fans? Der Einbruch liegt schon einige Wochen zurück: In... von Marcel Gäding mehr

Wenn Planungsverfahren lange dauern: Beispiel Landsberger Allee

Warten auf neue Wohnungen

Martin Schaefer auf einer Brachfläche im Gebiet Weiße Taube. Dort sollen Wohnungen entstehen. Doch das dauert lange...
Lichtenberg. Zehntausende Autos rollen täglich an der großen Brache nahe der Landsberger Allee vorbei. Sie erstreckt sich zwischen Arendsweg und Ferdinand-Schultze-Straße. Ein Selfstorage-Gebäude erhebt sich zwischen Wiesen. Auf alten Betonfundamenten wachsen Gräser und kleine Bäume. Bis Ende Mai gastiert ein Dino-Park auf der großen, ungenutzten Fläche. Sie liegt gegenüber... von Sabine Flatau mehr

Erneut alarmierende Befunde bei den Einschulungsuntersuchungen

60 Prozent Förderbedarf

Ein Problem, um das sich das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf besonders kümmern muss: Die Ergebnisse bei Einschulungsuntersuchungen werden in den Großsiedlungen immer schlechter.
Marzahn-Hellersdorf. Erschreckende Werte bei den Einschulungsuntersuchungen 2016/17: 60 Prozent der Jungen und Mädchen erhielten eine schulische, 16 Prozent sogar eine sonderpädagogische Förderempfehlung. Bei Problemen mit der Visuomotorik hat Marzahn-Hellersdorf den höchsten Wert aller Berliner Bezirke, bei der sprachlichen Entwicklung zeichnet sich ein Negativtrend ab. Fast jedes dritte Kind weist... von Birgitt Eltzel mehr

Ein Schwerpunkt: seniorengerecht

Die Gesobau errichtet bis 2020 mehr als 800 neue Wohnungen in Hellersdorf. Hier: das geplante Ensemble an der Lion-Feuchtwanger-Straße in Kaulsdorf-Nord.
Kaulsdorf-Nord/Hellersdorf. Insgesamt 17 neue Wohnhäuser will die landeseigene Gesobau AG an drei Standorten in Hellersdorf errichten. 812 neue Wohnungen entstehen an der Lion-Feuchtwanger-/Gadebuscher Straße, am Kummerower Ring und an der Tangermünder Straße. Am Mittwoch, 9. Mai, war für alle drei Projekte Grundsteinlegung, im Frühjahr 2020 sollen die Wohnungen fertig... von Birgitt Eltzel mehr

Zu Himmelfahrt beginnt das Biesdorfer Blütenfest

Festumzug und Classic Picknick

Ein Höhepunkt des Biesdorfer Blütenfestes ist immer der Festumzug.
Biesdorf. Während einige Männer den sogenannten Herrentag gern klassisch verbringen – in der Natur mit viel Bier und Schnaps, nachfolgender Kater garantiert – , begehen inzwischen die meisten den Feiertag mit der ganzen Familie. Und manche sogar mit viel Kultur: Am heutigen Donnerstag, 10. Mai, wird im Schloss Biesdorf... von Birgitt Eltzel mehr

Vereine wollen Gebäude am Hechtgraben 1 in Eigenregie betreiben

Ein Bürgerzentrum in der „Platte“

Cornelia Adolf, Christina Emmrich, Jeannette Shiferaw und Karsten Dietrich (v.l.n.r.) – Vertrter von Vereinen, die das Haus am Hechtgraben 1 in Eigenregie übernehmen wollen.
Neu-Hohenschönhausen. Treffpunkt, Beratungsstelle und Gesundheitszentrum: Das von außen eher unscheinbare Gebäude an der Straße Zum Hechtgraben 1 ist mit seinen vielfältigen Angeboten ein wichtiger sozialer Pfeiler im Gebiet Neu-Hohenschönhausen-Süd. Dort gibt es unter anderem ein Frauentechnikzentrum, eine soziale Bücherstube, einen Klub für Kinder und Jugendliche mit geistiger Behinderung, eine... von Steffi Bey mehr