Tipps Lichtenberg

Bitte um Beachtung in eigener Sache

Seit mehr als zwei Jahren hat LiMa+ an dieser Stelle kostenfrei aktuelle Veranstaltungsangebote aus Lichtenberg veröffentlicht. Weil aber auch Journalisten ihre Rechnungen bezahlen, neue Arbeitsgeräte anschaffen und mit ihrer Arbeit ihren Lebensunterhalt bestreiten müssen, werden wir
ab 1. März 2016 einen Unkostenbeitrag von monatlich 15 Euro von jenen Einrichtungen für die Veröffentlichung erbitten, die selbst Eintritt für ihre Veranstaltungen verlangen. Der Beitrag wird als Einmalsumme per Rechnung für die verbleibenden Monate bis zum Jahresende fällig.
Mitglieder des LiMa+ Freundeskreises sind von dieser Regelung befreit.

Für die Modalitäten wenden Sie sich bitte an:
BezirkePlus-Verlag Volkmar Eltzel
Zur Alten Börse 77
12681 Berlin
v.eltzel@lichtenbergmarzahnplus.de
Tel. 030 55 65 43 30

Wir bitten um Ihr Verständnis.
Vielen Dank!

 

Bibliotheken | CineMotion | Das Weite Theater | Galerie 100 | Galerie im Ratskeller | Galerie Ost-Art | iKARUS Stadtteilzentrum | Interkultureller Garten Lichtenberg | Kiezgarten „HeinrichTreff“ | Kiezspinne FAS e.V. | Kulturhaus Karlshorst | Berliner Märchentage | Mies van der Rohe Haus | Museum Kesselhaus Herzberge | Museum Lichtenberg | WiR-Nachbarschaftszentrum Altes Lazarett | Naturschutzbund (NABU) | Naturschutzstation Malchow | Schloss Friedrichsfelde | Stadtteilzentrum Lichtenberg Nord | Studio Bildende Kunst | studio im hochhaus | Theater an der Parkaue | Tierpark Berlin | Umweltbüro Lichtenberg | Volkssolidarität |

 

Bibliotheken

Flüchtlinge willkommen – Berlins Öffentliche Bibliotheken sind für Sie und Ihre Kinder da!
Infohefte zum Download enthalten Adressen und Angebote der Bibliotheken: Refugjatët janë të mirëpritur! لكم تسعدنا زيارتكم وتسرنا! Refugees welcome! خوش آمديدپناهجويان! Бегалци добредојдовте! Dobrodošli, izbegli! More informations do you find here.


Anna-Seghers-Bibliothek
im Linden-Center
Prerower Platz 2, 13051 Berlin
Mo., Di., Do., Fr. 9-20 Uhr, Mi. 13-20 Uhr, Sa. 9-16 Uhr
Tel. (030) 92 79 64 10

Anton-Saefkow-Bibliothek
Anton-Saefkow-Platz 14, 10369 Berlin
Mo., Di., Do., Fr. 9-19 Uhr, Mi. 13-19 Uhr, Sa. 9-15 Uhr
Tel. (030) 902 96 37 73

Bodo-Uhse-Bibliothek
Erich-Kurz-Straße 9, 10319 Berlin
Mo., Di., Do., Fr. 9-19 Uhr, Mi. 13-19 Uhr, Sa. 9-15 Uhr
Tel. (030) 512 21 02

Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek
Frankfurter Allee 149, 10365 Berlin,
Mo., Di., Do., Fr. 9-19 Uhr, Mi. 13-19 Uhr, Sa. 9-15 Uhr
Tel. (030) 555 67 19

 

▲ nach oben

 

Das Weite Theater
Parkaue 23
10367 Berlin
www.das-weite-theater.de
Kartenvorbestellungen unter Tel. (030) 991 79 27
E-Mail: pupp@das-weite-theater.de

Kindervorstellungen: 4,50 EUR für Kinder; 6,50 EUR für Erwachsene; Mit Ermäßigungsschein des JugendKulturService zahlen Kinder 3 EUR. Erzieher und Lehrer bei Gruppen erhalten freien Eintritt. Vormittagsvorstellungen nur nach Voranmeldung! Preise für Sondervorstellungen (z.B. Abendvorstellungen, Eventkommando) sowie Gruppenermäßigungen bitte telefonisch erfragen. Zusatzvorstellungen, Wunschtermine oder Kindergeburtstagsfeiern nach Absprache möglich.

 

▲ nach oben

 

Galerie 100
Konrad-Wolf-Straße 99
13055 Berlin
Tel. (030) 971 11 03
Di.-Fr. 10-18 Uhr, So. 14-18 Uhr

 

▲ nach oben

 

Galerie im Ratskeller
im Ratskeller Lichtenberg
Möllendorffstraße 6
10367 Berlin
Tel. (030) 90 296 37 12
Mo.-Fr. 10-18 Uhr

 

▲ nach oben

 

Galerie Ost-Art
Giselastraße 12
10317 Berlin
Tel. (030) 513 97 49
Di.-Fr. 10-15 Uhr, Sa. 13-17 Uhr

 

▲ nach oben

 

iKARUS Stadtteilzentrum
Wandlitzstraße 13
10318 Berlin
Tel. (030) 89 62 25 52
E-Mail: ikarus@firmaris.de

Öffnungszeiten
Büro: Mo., Mi., Do. von 12-19 Uhr
Laden: Mo.-Sa. nach Angebot

 

Interkultureller Garten Lichtenberg
Liebenwalder Straße 12-18
13055 Berlin
Tel. (030) 81 85 90 98
E-Mail: interkulturellergarten@sozdia.de

Freitag, 12. Mai, 16-18 Uhr
Repair Café
„Reparieren statt wegschmeißen“ heißt die Devise. Unter diesem Motto treffen sich Frickler, Selbstversorger, Ahnungslose und Mutige, um die eigenen kaputten Gegenstände wie Spielzeug, Kleidung und Elektronik in der Gemeinschaft zu reparieren. Ort: Interkultureller Garten Lichtenberg. Kontakt: Interkultureller Garten Lichtenberg, Tel. 030-81859098, interkulturellergarten@sozdia.de

Am 26. Mai 2017 fällt das Repair Café aus!

 

▲ nach oben

 

Kiezgarten „HeinrichTreff“
Heinrichstraße 32
10317 Berlin
www.heinrichtreff.de
E-Mail: info@heinrichtreff.de
Tel. (030) 522 27 81

Der Garten kann wochentags an Vormittagen durch Kinderbetreuungseinrichtungen (Kinderläden, Kitas) kostenfrei genutzt werden. Nachmittags ist der Garten von 14 bis 19 Uhr für die Öffentlichkeit zugänglich. Es gibt regelmäßige Angebote für Kinder und Senioren. Mittwochs findet ein Kiezkaffee für jedermann statt.

 

▲ nach oben

 

Kiezspinne FAS e.V.
Nachbarschaftshaus ORANGERIE des Kiezspinne FAS e.V.
Geöffnet: Mo-Fr von 8-20 Uhr, Sa von 14-20 Uhr

Schulze-Boysen-Straße 38
10365 Berlin
Tel. (030) 55 48 96 35
E-Mail: redaktion@kiezspinne.de
http://www.kiezspinne.de

 

▲ nach oben

 

Kulturhaus Karlshorst
Treskowallee 112
10318 Berlin
Tel. (030) 475 94 06 11
Kartentel. (030) 475 94 06 10
E-Mail: kulturhaus@kultur-in-lichtenberg.de
zur Website
Öffnungszeiten der Galerie: Mo.-Sa. 11-19 Uhr, So. 14-18 Uhr

 

▲ nach oben

 

Mies van der Rohe Haus
Oberseestraße 60
13053 Berlin
Tel. (030) 970 006 18
www.miesvanderrohehaus.de
Di.-So. 11-17 Uhr

 

 

Museum Lichtenberg
im Stadthaus
Türrschmidtstraße 24
10317 Berlin
Tel. (030) 57 79 73 88 12
Website
Di.-Fr. und So. 11-18 Uhr

5. Mai bis 5. November
Julius Kurth – Strahlkraft von Wissen und Glauben
Mit der Ausstellung reiht sich das Museum in das vielfältige Programm zum 500. Reformationsjubiläum ein. Vorgestellt wird das Wirken eines außergewöhnlichen Geistlichen, der neben seinem seelsorgerischen Auftrag auch die Verbreitung von Wissen, das Sammeln von Kunst sowie die eigene Produktion von Kunst zu seinen Aufgaben machte. Julius Kurth wirkte ab 1910 25 Jahre lang als Pfarrer der Taborgemeinde in Hohenschönhausen. Die Ausstellung präsentiert neben christlichen Schriftzeugnissen früherer Jahrhunderte, die Julius Kurth erworben hatte, und die dem Museum von der Familie Kurth für die Ausstellung überlassen werden, auch Teile seiner Kunstsammlung von altägyptischen Artefakten. Die Ausstellung wurde von Mitgliedern des Fördervereins Schloss Hohenschönhausen e.V. kuratiert.

Museumspädagogisches Angebot: Lehrer*innen können das museumspädagogische Angebot „Geschichte begreifbar“ buchen. Kontakt über Tel (030) 57 79 73 88 12 oder per E-Mail.

 

▲ nach oben

 

Museum Kesselhaus Herzberge
Herzbergstraße 79 (Haus 29)
10365 Berlin
Tel. (030) 54 72 24 24
www.museumkesselhaus.de
E-Mail: museum@keh-berlin.de
Geöffnet: Di. 14-16 Uhr, Do. 14-18 Uhr
Gruppenanmeldungen und Führungen nach Vereinbarung

Ausstellungen

bis 23. Mai
Kunstausstellung „Aurora Borealis“
Eva Persson (Schweden)

Donnerstag, 1. Juni, 16 Uhr
Vernissage: „Workshop Dekorative Gestaltung“
Flüchtlingskinder. Dauer der Ausstellung bis 27. Juni 2017

Donnerstag, 20. Juli, 19 Uhr
Vernissage: Fotoausstellung „Entdeckungen“
Savina Kirscht. Dauer der Ausstellung bis 24. August 2017

Sonntag, 10. September, 14 Uhr
Vernissage: Ausstellung „Bethels Gedächtnis“
Dauer der Ausstellung vom 31. August bis 28. September 2017

Donnerstag, 5. Oktober, 19 Uhr
Vernissage: Kunstausstellung Gruppenausstellung „Malerei“
Kunsthochschule Weißensee. Dauer der Ausstellung bis 17. Oktober 2017

 

▲ nach oben

 

Nachbarschaftszentrum WiR – Altes Lazarett
Erich-Müller-Straße 9
10317 Berlin
Tel. (030) 30 55 00 59 00
www.wir-in-rummelsburg.de
E-Mail: info@wir-in-rummelsburg.de

 

▲ nach oben

 

Naturschutzbund (NABU)
Bezirksgruppe Lichtenberg
Leiter: Jens Scharon
Tel. (030) 98 60 83 715
E-Mail: jscharon@nabu-berlin.de

Treffen der Bezirksgruppe Lichtenberg-Hohenschönhausen
Jeden 4. Mittwoch eines ungeraden Monats. Aktuelle Treffpunkte sind zu erfragen bei Jens Scharon.

Dienstag, 16. Mai, 19 Uhr
Das Donaudelta im Juni
Vortrag von Dr. Henry Hahnke und Thomas Ziska. Eine Veranstaltung der FG Entomologie. Treffpunkt: Klubraum im Evangelischen Krankenhaus Königin Elisabeth, Herzbergstraße 79, 10365 Berlin.
Dauer: 1,5 Std.

Mittwoch, 24. Mai, 17 Uhr
Rundgang Landschaftspark Herzberge: Wo sind die Zauneidechsen?
Eine Veranstaltung der BG Lichtenberg. Mit Jens Scharon – NABU Berlin. Treffpunkt: Kreuzung Rhinstraße/ Allee der Kosmonauten.
Dauer: ca. 3 Std

Veranstaltungen zum Langen Tag der StadtNatur am 17. und 18. Juni 2017

Ab dem 22. Mai 2017 startet der Vorverkauf – online sowie in den Vorverkaufsstellen. Für einige der genannten Veranstaltungen gilt eine begrenzte Teilnehmerzahl sowie eine Anmeldepflicht bei der Stiftung Naturschutz Berlin per E-Mail.

Sonnabend, 17. Juni, 15 Uhr
Der Biesenhorster Sand: ein Ersatzlebensraum für Bewohner der  Fluss-Auen – Wanderung
Mit Andreas Ratsch – NABU Berlin. Treffpunkt: S-Bhf. Wuhlheide, Westausgang. Bitte festes Schuhwerk mitbringen, ein Fernglas ist vorteilhaft.
Dauer: 2,5 Std.

Sonntag, 18. Juni, 5.25 Uhr
Zum Storchenhorst in Falkenberg
Mit Andreas Ratsch – NABU Berlin. Treffpunkt: S-Bhf. Gehrenseestraße, Ausgang oben. Festes Schuhwerk für die Wanderung mitbringen, ein Fernglas ist vorteilhaft.
Dauer: 2,5 Std.

Sonntag, 18. Juni, 10 Uhr
Naturführung entlang der Rummelsburger Bucht
Mit Susann Ullrich und Annette Hamann – NABU Berlin. Treffpunkt: Lichtenberg, Emma-Ihrer-Straße, 10317 Berlin, an der Promenade am Wasser gut 50 Meter links, Treffpunkt an der Rundbank/ Silberweide

Sonntag, 18. Juni, 15.00 Uhr
Sauria im Biesenhorster Sand
Mit Andreas Ratsch – NABU Berlin. Treffpunkt: S – Bhf. Wuhlheide, Westausgang. Festes Schuhwerk für die Wanderung mitbringen.
Dauer: 2,5 Std.

 

▲ nach oben

 

Naturhof Malchow
Dorfstraße 35
13051 Berlin
Tel. (030) 92 79 98 30
Fax (030) 92 79 98 31
www.naturschutz-malchow.de
E-Mail: info@naturschutz-malchow.de

Sonnabend, 6. Mai, 11-17 Uhr
Tomatentag in Malchow
Am 6. Mai stellt der VERN e.V. auf dem Naturhof in Malchow alte und seltene Tomatensorten vor. Hobbygärtner können sich aus einem großen Angebot ihre Lieblingspflanzen aussuchen. Zur Pflanzenauswahl, Pflege und über Resistenzen gegen Krankheiten wird gern Auskunft gegeben. Das Storchencafé verwöhnt mit kulinarischen Besonderheiten. Für Kinder werden eine Bauernolympiade und ab 13.30 Uhr Ponyreiten angeboten.

Sonntag, 28. Mai, 14-17 Uhr
Kremserfahrt mit Picknick
Bei der begleiteten Kremserfahrt am 28. Mai steht das Thema Rinder in der Landschaftspflege im Mittelpunkt. Beate Kitzmann berichtet von den Erfahrungen des Vereins Naturschutz Berlin-Malchow. Unterwegs wird bei einem Halt bei einer Mutterkuhherde ein Picknick mit Apfelsaft von Lichtenberger Streuobstwiesen angeboten. Anmeldungen unter Tel. (030) 92 79 98 30 bis zum 22. Mai. Kosten: 7 Euro/ Erwachsene; 5 Euro/ Kinder zuzüglich 5 Euro für das Picknick.

 

 

▲ nach oben

 

Schloss Friedrichsfelde
Am Tierpark 41
10319 Berlin
Website
Kartenverkauf:
Tel. (030) 51 53 14 07 oder per E-Mail
sowie alle Vorverkaufsstellen

Sonnabend, 13. Mai, 18 Uhr
Music from the Islands – Englische, schottische und irische Musik vom 17. Jahrhundert bis heute
Anna Fitzenreiter an der Harfe und die Flötistin Ute Metzkes beschäftigen sich mit der Erschließung eines Repertoires für Blockflöte und Harfe, welches die Traditionen dieser beiden so unterschiedlichen Instrumente miteinander zu verbinden vermag. Die Spuren von Flöten und Harfen lassen sich bis in die Legenden der britischen Inseln zurückverfolgen. Es heißt, der irische Kobold Leprechaun hätte immer eine Flöte bei sich, zu der er die Elfen tanzen ließe. Der legendäre Feenkönig Dagda dagegen soll es selbst gewesen sein, der die erste Harfe schnitzte, deren Abbild wir heute auf Münzen, auf dem irischen Wappen und selbst auf Bierflaschen begegnen. Dass diese beiden Instrumente die Musik auf eine ähnlich mannigfaltige Weise bereichert haben, können Sie in diesem Programm erleben. Mit den Social Dances des 17. Jahrhunderts, traditionellen Tunes und englischer Musik des 20. Jahrhunderts werden drei unterschiedliche Stile gegenübergestellt. Es erklingen Tänze aus der Sammlung »The English Dancing Master« von John Playford neben Liedern des Harfenisten Turlough O’Carolan. Das Herzstück des Programmes bilden postromantische Werke von Norman Fulton, Herbert Murrill und John Turner. Traditionelle Stücke vollenden die musikalische Reise.
Eintritt: 22 Euro – inkl. Begrüßungssekt

Sonntag, 14. Mai, 15 Uhr
Die goldene Zeit der Ufa
Die Ufa-Film- und Musikindustrie und ihre schillernden Stars haben eine Epoche geprägt. Eine fröhliche und staatlich geförderte Kunst, die sich jedoch in einer dunklen Zeit entwickelt hat, so fein wie fies orchestriert von Joseph Goebbels, dem sogenannten Reichsminister für Volksaufklärung und Propaganda. Es war ihm bewusst, dass die Menschen von der täglichen Kriegshetze und Führer-Indoktrination Erholung brauchten, und dass unpolitische Unterhaltung dafür geeignet war. Musik-, Operetten- und Revuefilme erlebten deshalb in den Dreißiger- und Vierzigerjahren einen ausgesprochenen Boom. Lilian Harvey und Willy Fritsch, Marika Rökk und Johannes Heesters, Hans Albers, Ilse Werner und Zarah Leander boten den Zuschauern Glanz und Glamour. Sie ließen sie ihre in Trümmer fallende Welt für wenige Stunden vergessen. Aber wie passt das zusammen? Kann echte Musik und Kunst unter Zensur entstehen? Manche Künstler wie Zarah Leander wussten geschickt die Waage zu halten: Auf einer Party traf sie den Nazi-Propagandaboss Joseph Goebbels. Der fragte sie gefährlich ironisch: »Zarah… Ist das nicht ein jüdischer Name?« »Oh, vielleicht«, sagte die Schauspielerin, »aber was ist mit Josef?« »Hmmm… ja, ja, eine gute Antwort«, antwortete Goebbels. Auch ein Missbrauch, egal welcher Art, Motivation oder welchen Systems, vermag aber die Kunst weder ihres Charakters zu berauben noch ihren innersten Kern in seinem Sinne zu verderben. Und fest steht, dass die Filmmusik der Ufa und ihre Lieder echte Kunst sind: Sie haben nichts von ihrem Glanz verloren und bleiben sehr beliebt. Die Mezzosopranistin Marie Giroux, der Tenor Joseph Schnurr und die Pianistin Jenny Schäuffelen geben eine charmante und nostalgische musikalische Revue der Ufa-Ära und zeichnen das Porträt einer zwiespältigen Epoche. Willkommen im Salon der Zarah Leander…
Eintritt: 22 Euro – inkl. Begrüßungssekt

Donnerstag, 18. Mai, 19 Uhr
Lesung und Buchpräsentation „Der Zoo der Anderen“ mit Jan Mohnhaupt
Im Februar erschien das Buch „Der Zoo der Anderen“ von Jan Mohnhaupt, der mit großer Sympathie für Tier und Mensch in seinem Buch erstmals die gemeinsame Geschichte von Zoo und Tierpark zur Zeit des Kalten Krieges beschreibt. Zur Lesung mit Jan Mohnhaupt lädt am 18. Mai ins Schloss Friedrichsfelde der Förderverein von Tierpark Berlin und Zoo Berlin e.V. Hierzu kommen Zeitzeugen wie der ehemalige Regierende Bürgermeister von Berlin, Eberhard Diepgen, sowie der ehemalige Zoo-Direktor, Dr. Jürgen Lange und der langjährige Tierpark-Kurator, Dr. Falk Dathe. Eine Anmeldung telefonisch oder per E-Mail ist erforderlich.
Eintritt: 10 Euro

Freitag, 19. Mai, 20 Uhr
»4 Hands Only – Classic meets Jazz«
Der Pianist und Komponist Lutz Gerlach feiert gleich zwei besondere Geburtstage mit drei exklusiven Konzerten im Schloss Friedrichfelde. Künstlerisch und thematisch geht es dabei vor allem um das Jubiläum »20 Jahre LGM-Records«. Das kleine Label wurde 1997 in Berlin gegründet und veröffentlichte in dieser Zeit ca. 60 CD-Produktionen in unterschiedlichen Besetzungen mit überwiegend eigenen Kompositionen. Am ersten Konzertabend erklingen vor allem Lutz Gerlachs bekannte Klavierstücke der Reihe »a kind of miniatures« aber auch zahlreiche Werke für vierhändiges Piano, die er mit seiner Partnerin Ulrike Mai unter anderem auf CDs mit dem Titel »Out Of Season« oder »Best Wishes« veröffentlicht hat. Die Fachpresse bezeichnet den Künstler als »jazzbeeinflussten Romantiker, der sein Publikum in Traumwelten entführt«, denn Lutz Gerlach verbindet in seiner Musik klassische Tradition mit Jazz und New Age. Da der Künstler seit vielen Jahren an der Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommerns in Ahrenshoop lebt, spielt auch das Meer eine wichtige Rolle in seinem Schaffen.
Eintritt: 25 Euro – inkl. Begrüßungssekt

Sonnabend, 20. Mai, 18 Uhr
»From Water to Spring«
Im Rahmen des Jubiläums von »20 Jahre LGM-Records« hat sich der Pianist und Komponist Lutz Gerlach zum zweiten Konzert einen ganz besonderen Gast eingeladen, denn der Cellist Jens Naumilkat begleitet von Anfang an die Geschichte des Labels und ist auf zahlreichen CD-Veröffentlichungen mit dabei. Bekannt wurde dieser besondere Musiker vor allem durch seine Arbeit mit Mikis Theodorakis und Maria Farantouri. Er spielt in dem Ensemble vom Barbara Thalheim, in klassischen Orchestern und auf Jazzfestivals. Jens Naumilkat verbindet mit seiner außergewöhnlichen Technik klassische Tradition und Jazz. Mit dieser »Ausrüstung« begibt er sich gemeinsam mit Lutz Gerlach am Flügel auf eine musikalische Expedition »vom Wasser zur Quelle« des menschlichen Gefühls. Das Recordrelease der gleichnamigen CD wurde übrigens vor 16 Jahren vom RBB-Kulturradio als Livemitschnitt gesendet. Begleitet werden die beiden Musiker im zweiten Teil des Abends von Ulrike Mai an den Keyboards.
Eintritt: 25 Euro – inkl. Begrüßungssekt

Sonntag, 21. Mai, 15 Uhr
»Silent Conspiration«
Anlässlich des 20. Geburtstages von LGM-Records hat sich der Pianist und Komponist Lutz Gerlach auch für das dritte Konzert dieser Reihe einen besonderen Gast eingeladen. Gemeinsam mit Thomas Loefke an der keltischen Harfe veröffentlichte er in den vergangenen Jahren zwei CD-Produktionen. Thomas Loefke ist weltweit unterwegs und bekannt vor allem durch seine Arbeit mit der Band »Norland Wind«. Bevorzugt hält er sich dabei in Irland, Skandinavien oder den Faröer Inseln auf, denn mit Lutz Gerlach verbindet ihn vor allem die Liebe zum Meer und zu den leisen Tönen. In ihrem gemeinsamen Projekt fusionieren die beiden Künstler Irish Folk und Jazz auf außergewöhnliche Art und Weise. Zu ihrer CD-Veröffentlichung »Silent Conspiration« sagte ein Redakteur des RBB-Kulturradios folgende schöne Worte: »Diese Musik feiert die Stille, aus der alles entsteht und in die alles wieder einmündet. Sie ist ein Labsal für gestresste Seelen.«
Eintritt: 25 Euro – inkl. Begrüßungssekt

Sonntag, 28. Mai, 15 Uhr
Gala di Belcanto. Von Liebe, Intrigen, Passion und anderen schönen Themen der Oper
Das Trio Bell‘arte mit dem mexikanischen Bariton Omar G. Garrido, Regina Lüders an der Violine und Alexis Agrafiotis am Klavier verzaubert an diesem Nachmittag mit wunderschönen Arien von Gaetano Donizetti, Gioachino Rossini und Giuseppe Verdi sowie mit instrumentalen Einlagen von Wolfgang Amadeus Mozart, Pjotr Iljitsch Tschaikowski, Aram Chatschaturjan und vielen anderen mehr. Natürlich dürfen auch Bariton-Paraderollen wie Rigoletto an diesem Nachmittag nicht fehlen. Genießen Sie die schönsten Melodien aus Opern wie Der Barbier von Sevilla, Figaros Hochzeit, Eugen Onegin, Der Troubadour und vielen anderen mehr. Zwischen den einzelnen Sätzen wird das Konzert charmant von Regina Lüders moderiert. Es wird dabei natürlich auch um die Frage gehen, warum Claude Debussy nicht Recht hatte, als er sagte: »Oper, das ist eine hübsche Unterhaltung, die noch besser wäre, wenn nicht dabei gesungen würde.«
Eintritt: 22 Euro – inkl. Begrüßungssekt

 

▲ nach oben

 

Stadtteilbüro Lichtenberg Nord
Fanningerstraße 33
10365 Berlin
Tel. (030) 32 51 93 30
E-Mail: info@stz-lichtenbergnord.de
www.stz-lichtenbergnord.de

Wohntisch Lichtenberg
Jeweils am 2. Donnerstag im Monat um 17 Uhr im Stadtteilbüro Fanningerstraße 33, 10365 Berlin. Kontakt: Daniela Dahlke unter Tel. (030) 32 51 93 30 oder via E-Mail.
Die Wohntische dienen Menschen, die am gemeinschaftlichen und/oder generationsübergreifenden Wohnen interessiert sind, als Treffpunkte und Diskussionsforen. Ziel ist, dass sich die Menschen kennenlernen, gemeinsame Aktivitäten starten und so auf ein Gemeinschaftswohnprojekt hinarbeiten. Interessierte Lichtenberger können jederzeit dazukommen! Der Wohntisch Lichtenberg wird von der Netzwerkagentur GenerationenWohnen c/o STATTBAU GmbH in Kooperation mit der Kontaktstelle PflegeEngagement Lichtenberg veranstaltet.

 

▲ nach oben

 

Studio Bildende Kunst
John-Sieg-Straße 13
10365 Berlin
Tel. (030) 553 22 76
Mo.-Do. 10-20 Uhr, Fr. 10-18 Uhr, Sa. 14-18 Uhr

 

▲ nach oben

 

studio im hochhaus
Zingster Straße 25
13051 Berlin
Tel. (030) 9 29 38 21
zur Website
Mo.-Do. 11-19 Uhr, Fr. 11-18 Uhr, So. 14-18 Uhr

 

▲ nach oben

 

Theater an der Parkaue
Junges Staatstheater Berlin
Parkaue 29
10367 Berlin
Tel. (030) 55 77 52 -0, Fax (030) 55 77 52 -22
E-Mail: info@parkaue.de

Zum Spielplan

▲ nach oben

 

Tierpark Berlin
Am Tierpark 125
10319 Berlin
Tel. (030) 51 53 10
E-Mail: info@tierpark-berlin.de
Öffnungszeiten: täglich von 9 bis 18.30 Uhr

Freitag, 12. Mai, 18.30-20 Uhr
Abendführung durch den Tierpark

Einmal nach Kassenschluss durch den Tierpark spazieren – ein Traum, den der Berliner Tierpark seinen Besuchern jetzt ermöglicht. Kommen Sie mit auf die abendliche Erkundungstour und erfahren Sie, welche Tiere dann bereits schlafen und welche erst richtig wach werden. Kosten: 20 Euro, 13,50 Euro für Jahreskarteninhaber. Treffpunkt: Tierpark Berlin, Bärenschaufenster, Am Tierpark 125, 10319 Berlin. Kontakt: Tierpark Berlin-Friedrichsfelde GmbH, Tel. 030-515310, info@tierpark-berlin.de

Sonntag, 14. Mai, 10 Uhr
Sonntagsführung durch den Tierpark

Dr. Wolfgang Dreier wird an diesem Sonntag über die Kraniche berichten und das Motto lautet: „Kraniche: Glücksbringer – aber dennoch gefährdet“. Kosten: regulärer Eintritt (13 Euro/ermäßigt 9 Euro). Treffpunkt: Tierpark Berlin, Eingang Schloss, Am Tierpark 125, 10319 Berlin. Kontakt: Tierpark Berlin-Friedrichsfelde GmbH, Tel. 030-515310, info@tierpark-berlin.de

Sonntag, 28. Mai, 10-16 Uhr
Nostalgie-Flohmarkt
Bei der endgültigen Räumung des alten Verwaltungsgebäudes tauchten viele Schätze auf, die bei dieser Veranstaltung einen neuen Besitzer suchen. Tierparkbesucher haben bei diesem Anlass noch ein letztes Mal die Gelegenheit, sich ein persönliches Lieblingsandenken an die gute alte Zeit zu sichern und damit gleichzeitig Gutes zu tun. Von den Einnahmen profitieren die Artenschutzprojekte des Tierparks. Ort: Terrassencafé Kakadu

 

 

▲ nach oben

 

Umweltbüro Lichtenberg
Passower Straße 35
13057 Berlin
Tel. (030) 92 90 18 66
www.umweltbuero-lichtenberg.de
E-Mail: info@umweltbuero-lichtenberg.de


Mittwoch, 10. Mai, 13-18 Uhr
Mittwoch, 17. Mai, 13-18 Uhr
Mittwoch, 24. Mai, 13-18 Uhr
Mittwoch, 31. Mai, 13-18 Uhr
Energieberatung
Die Verbraucherzentrale berät kompetent und unabhängig zum baulichen Wärmeschutz, zu Haustechnik, zum Stromsparen und zur Heizkostenabrechnung. Eine Anmeldung ist erforderlich. Ort: Rathaus Lichtenberg, Möllendorffstraße 6, 10367 Berlin, Raum 13A, Erdgeschoss. Terminvereinbarung unter Tel. (030) 25 80 01 50.

Donnerstag, 11. Mai, 10 Uhr
Einmal um den Berliner Norden
Bei der ca. 55 km langen Radwanderung können Sie gemeinsam mit dem Tourenleiter Hans-Joachim Legeler den Frühling genießen entlang der Panke, dem Barnimer Dörferweg, des Tegeler Fließ‘ und Tegeler Sees, des Hohenzollernkanals und des Spandauer Schifffahrtskanals. Die Tour endet am Berliner Hauptbahnhof oder in Hohenschönhausen. Kosten: 6 Euro, ermäßigt 3 Euro, ADFC-Mitglieder 3 Euro. Treffpunkt: S-Bahnhof Hohenschönhausen (Brücke). Kontakt: ADFC Lichtenberg, Hans-Joachim Legeler, Tel. 0172-5890024, hans-joachim.legeler@adfc-berlin.de

Freitag, 12. Mai, 10-16 Uhr
Die Gartenarbeitsschule öffnet ihre Tore
Am Tag der offenen Tür bietet die Gartenarbeitsschule Führungen über das Gelände und eine Pflanzenbörse an. Ein Kuchenbasar und eine Hüpfburg für die jüngeren Besucher runden das Angebot ab. Ort: Gartenarbeitsschule Lichtenberg, Trautenauer Straße 40, 10318 Berlin. Kontakt: Sigrid Meyer, Ilka Füssel, Tel. 030-5099628, gaskarlshorst@gmx.de

Sonnabend, 13. Mai, 14-17 Uhr
Ufer-Tour – besondere Orte in Lichtenberg
Bei dieser vom Verein Naturschutz Berlin-Malchow angebotenen ca. 4 km langen Tour wandern Sie am Rummelsburger Ufer entlang, bei der Ihnen auch literarische Kostbarkeiten nahe gebracht werden. Kosten: 5 Euro (inklusive Picknick und Wanderkarte). Getränke und Fahrkarten bitte mitbringen. Um Anmeldung wird gebeten bis zum 06.05.2017. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Anna-Seghers-Bibliothek statt. Treffpunkt: 1. Ebene in der Anna-Seghers-Bibliothek, Prerower Platz 2, 13051 Berlin. Kontakt: Anna-Seghers-Bibliothek, Tel. 030-92796410

Sonntag, 14. Mai, 14-17 Uhr
Entdeckungsreise zu Lichtenberger Naturdenkmalen
Sie entdecken gemeinsam mit Doreen Hantuschke, Leiterin des Umweltbüros Lichtenberg, auf einer gemütlichen Wanderung besondere Naturdenkmale des Bezirkes und erfahren Interessantes zu deren Geschichte. Der Bezirk Lichtenberg weist insgesamt 44 Naturdenkmale aus, die ausschließlich Baumdenkmale sind. Um Anmeldung bis 6. Mai 2017 wird gebeten. Treffpunkt: S-Bahnhof Karlshorst, 10318 Berlin. Kontakt: Umweltbüro Lichtenberg, Tel. 030-92901866, info@umweltbuero-lichtenberg.de

Dienstag, 16. Mai, 15-17 Uhr
Treffen des Arbeitskreises Umwelt und Bildung (AUB)

Im Arbeitskreis Umwelt und Bildung treffen sich monatlich Interessierte und Vertreter von Schulen und Vereinen, um gemeinsam etwas für die Umweltbildung in Lichtenberg zu tun. Neue Mitglieder sind herzlich willkommen! Ort: Bienenlehrgarten Hellersdorf, Lichtenhainer Straße 14, 12627 Berlin. Kontakt: Heike Gruppe: Tel. 030-902964294, Stefan Fiedler: Tel. 030-93442791

Dienstag, 16. Mai, 14 Uhr
Führung durch das Naturschutzgebiet „Fauler See“

Herr Grenz nimmt Sie mit auf eine botanische Führung durch das Naturschutzgebiet „Fauler See“ und beantwortet gern Ihre Fragen. Treffpunkt: Am Eingang zum Naturschutzgebiet „Fauler See“, Suermondtstraße, 13088 Berlin, Stadion Buschallee. Kontakt: Umweltbüro Pankow, Hansastraße 182 A, 13088 Berlin, Tel. 030-92093007, umweltbuero@agrar-boerse-ev.de

Mittwoch, 17. Mai, 14-17 Uhr
Ufer-Tour – besondere Orte in Lichtenberg
Bei dieser vom Verein Naturschutz Berlin-Malchow angebotenen ca. 4 km langen Tour wandern Sie am Rummelsburger Ufer entlang, bei der Ihnen auch literarische Kostbarkeiten nahe gebracht werden. Kosten: 5 Euro (inklusive Picknick und Wanderkarte). Getränke und Fahrkarten bitte mitbringen. Um Anmeldung wird gebeten bis zum 10. Mai 2017. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Anna-Seghers-Bibliothek statt. Treffpunkt: 1. Ebene in der Anna-Seghers-Bibliothek, Prerower Platz 2, 13051 Berlin. Kontakt: Anna-Seghers-Bibliothek, Tel. 030-92796410

Sonntag, 21. Mai, 11-14 Uhr
Kräuterwanderung: Maigrüne Wildkräuter und Bäume

Pflanzen wie Weißdorn, Linde, Birke, Knoblauchrauke, Schafgarbe, Sauerampfer, Hopfensprossen und viele andere erwarten Sie beim Rundgang über das weitläufige Gelände in Herzberge. Von der Leiterin Sybille Petra Lorenz erfahren Sie zahlreiche Tipps und Rezepte für Küche und Gesundheit. Bitte Schreibzeug, Korb und Schere sowie ein feuchtes Tuch mitbringen. Kosten: 8,00 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich. Anbieter: Volkshochschule Lichtenberg, Paul-Junius-Straße 71, 10369 Berlin. Treffpunkt: Tramstation „Ev. Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge“, 10356 Berlin. Kontakt: Ingelore Kiersch, Tel. 030-902965971, Ingelore.kiersch@lichtenberg.berlin.de

Sonntag, 21. Mai, 14-17 Uhr
Thementag „Textil“
Die Referentin Sigrid Münzberg, Modebotschafterin und Upcycling-Expertin, wird zu Beginn einen theoretischen Einblick in die Welt der Mode geben und erklären, wie und unter welchen Umständen Kleidung hergestellt wird. Anschließend wollen wir langweilig Gewordenes mit Textildruck aufpeppen und für den Sommer zu einem einmaligen Hingucker umgestalten. Kosten: 8 Euro zzgl. 3 bis 5 Euro Materialkosten. Um Anmeldung bis 13. Mai 2017 wird gebeten. Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit der Volkshochschule Lichtenberg statt. Ort: Umweltbüro Lichtenberg, Passower Straße 35, 13057 Berlin. Kontakt: Umweltbüro Lichtenberg, Tel. 030-92901866, info@umweltbuero-lichtenberg.de

Mittwoch, 24. Mai, 11 Uhr
Botanische Führung durch den Park am Ober- und Orankesee
Tomas Blasig nimmt Sie mit auf eine interessante botanische Führung durch den Park am Ober- und Orankesee und beantwortet gern Ihre Fragen. Treffpunkt: Ecke Oberseestraße/ Waldowstraße (am Parkeingang), 13053 Berlin. Kontakt: Umweltbüro Pankow, Hansastraße 182 A, 13088 Berlin, Tel. 030-92093007, umweltbuero@agrar-boerse-ev.de

 

▲ nach oben

 

Volkssolidarität Bezirksgeschäftsstelle Lichtenberg
Einbecker Straße 85 (4. Etage)
10315 Berlin
Tel. (030) 5 25 36 75
E-Mail: berlin-lichtenberg@volkssolidaritaet.de

 

▲ nach oben