Spielplatz am Hönower Weg eröffnet

09.01.2018, Pia Szecki

Foto: Bezirksamt Lichtenberg

Lichtenberg. Das Spielplatz-Ensemble am Hönower Weg wurde durch die Fertigstellung einer neuen Kleinkind-Spielfäche für die Altersgruppe der 3- bis 6-Jährigen (im Foto) komplettiert. Diese konnte am Mittwoch, 10. Februar,  durch den Bezirksstadtrat für Grünflächen, Wilfried Nünthel (CDU), gemeinsam mit Kindern aus dem Kiez der Öffentlichkeit übergeben werden.

„Seit einigen Jahren entwickeln wir den Grünzug am Hönower Weg zu einem Ort für Freizeit und Naherholung. Dies beinhaltet auch eine Aufwertung der Spielplätze. Im Jahr 2016 konnten wir bereits den Bolzplatz für 12- bis 18-Jährige und den Kletterspielplatz für 6- bis 12-Jährige in Betrieb nehmen. Es fehlte also noch an einem Angebot für die Kleinsten, um das Spielplatz-Ensemble im östlichen Bereich der Parkanlage abzurunden. Zusammen mit dem Aktivspielplatz in der unmittelbaren Nähe können nun alle Generationen an einem Ort ihre Freizeit verbringen und sich sportlich betätigen“, erklärt Stadtrat Wilfried Nünthel.

Beim neuen Kleinkind-Spielplatz wurde auf 2.200 Quadratmetern das Thema „Tiere in der Stadt“ gestalterisch durch den Spielgerätehersteller Ulrich Paulig („merry go round OHG“) umgesetzt, welcher bereits den angrenzenden Kletterspielplatz konzipiert hatte. Für die Spielgeräte sind ebenso wieder hauptsächlich Naturmaterialien verarbeitet worden. Darüber hinaus können die Kinder einen Sinnespfad erkunden. Zum Spazierengehen und verweilen laden eine umlaufende Wegeführung ein, die barrierefrei umgesetzt wurde. Zudem gibt es Sitznischen und weitere Sitzmöglichkeiten in unterschiedlichen Höhen, welche seniorengerecht auch mit Arm- und Rückenlehne ausgestattet sind. Zur Sicherheit der Kinder wurde der Spielplatz eingezäunt.

Insgesamt wurden während der Bauzeit von September 2016 bis November 2017 rund 105.000 Euro aus bezirklichen Investitionsmitteln eingesetzt. Die Ausführung erfolgte als Lehrlingsprojekt des Straßen- und Grünflächenamtes. Dabei erwerben und vertiefen im Durchschnitt fünf Auszubildende des Bezirksamtes Lichtenberg aus drei Lehrjahren praktische Fähigkeiten und Fertigkeiten. Sie lernen das Handwerk des Landschafts-baus von der Pike auf und werden dabei stets von einem Praxisanleiter vor Ort betreut. Neben der Förderung der Lehrlinge spart dieses Vorgehen etwas Geld, das direkt in die Ausstattung fließen kann.

Sehr vorausschauend haben die Kinder der Schmetterlings-Grundschule den neuen Kinderspielplatz bereits in die Kinderkiezkarte aufgenommen. Zur Eröffnung werden auch die Lehrlinge sowie Kinder und Jugendliche aus dem Jugendklub „Betonoase“ mit dabei sein.

 

 

 

 

 

 

 

 

Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden