Förderverein für die Hauptstadtzoos wird 60

Engagiert für die Berliner Tiergärten

Thomas Ziolko vor einer historischen Voliere am Schloss Friedrichsfelde. Der Förderverein sammelt Spenden für die Rekonstruktion.
Friedrichsfelde. Mehr als 70 Anmeldungen von Ausstellern und Akteuren für den diesjährigen Hundetag, der am 26. Juni im Tierpark Berlin stattfindet, hat Thomas Ziolko bereits. Doch der Vorsitzende des Fördervereins für Tierpark und Zoo Berlin hofft auf noch weitere. Denn der 5.Hundetag soll noch attraktiver als die bisherigen werden.... von Linna Schererz mehr

„Wichtig ist immer der Respekt“

Rotkopfstärling beim Füttern
Lichtenberg. Vielleicht stammt die Faszination für Tiere und Tiergärten aus einem geglückten Ausreißversuch in früher Kindheit. Rainer Bosse kann sich jedenfalls noch gut erinnern, wie er als vierjähriger Dreikäsehoch aus der Leipziger Kongresshalle ausbüchste, wo er eine Probe seines Vaters Gerhard Bosse, ein berühmter Musiker, damals Erster Konzertmeister des... von Birgitt Eltzel mehr

Hund + Katz

Der rettende Zaun

Seit Spätsommer des vergangenen Jahres ist unser kleiner Garten von einem Zaun umgeben. Die Hecke allein war nicht dicht genug. Denn Rudi, der Terriermix aus dem Tierheim Berlin, kroch gern mal unter den Sträuchern durch, um sich auf Wanderschaft zu begeben. Weder die schrillen Töne der Hundepfeife noch schmeichelndes... von Birgitt Eltzel mehr

Tanne auf dem Speiseplan

Friedrichsfelde. So ein Festschmaus! Pünktlich zur Jahreswende, wenn in Berliner Wohnzimmern Lametta und Glitzer gegen erste Frühjahrsboten eingetauscht werden, genießen die Tierpark-Elefanten die weihnachtlichen Überbleibsel aus der Hauptstadt. Dank großzügiger Spenden verschiedener Tannenbaumverkäufer landen auf dem Speiseplan von Louise, Pantha, Kewa und Co. leckerste Nadelbäume – zertifiziert und unbehandelt... von Pia Szecki mehr

Meister Lampe auf dem Weg in die Hauptstadt

Feldhasen zieht es nach Berlin

Meister Lampe ist Einzelgänger – nur zur Paarungszeit wird er gelegentlich mit einer Artgenossin gesehen.
Lichtenberg. Obwohl sie es in Brandenburg eigentlich gut haben, zieht es Feldhasen in die Hauptstadt. In Lichtenberg soll es Schätzungen zufolge 100 Tiere geben. Wissenschaftler stehen vor einem Rätsel. Wenn er es nicht mit eigenen Augen gesehen hätte, Wilfried Nünthel hätte gedacht, dass ihm jemand einen Bären aufbinden will.... von Marcel Gäding mehr

Hilfe für die Streuner

Henri gehörte zu den rund 10.000 Streunerkatzen in der Hauptstadt. Jetzt wird er im Tierheim Berlin betreut und gepflegt.
Falkenberg. Sie sind abgemagert, oft auch krank und werden immer mehr: freilebende Katzen in Berlin. Eine Katzenschutzverordnung könnte helfen, das Elend der verwilderten Haustiere zu stoppen. Auf etwa 10.000 Tiere schätzt der Tierschutzbeauftragte des Berliner Senats, Dr. Horst Spielmann, die Anzahl der Streunerkatzen in Berlin. Betreut im Tierheim Henri... von Steffi Bey mehr

Behörde verbietet Event im Strandbad Orankesee

1. Berliner Hundeschwimmen abgesagt

Verboten - die Behörden lassen kein Hundeschwimmen im Strandbad zu.
Alt-Hohenschönhausen. Das für den kommenden Sonnabend, 26. September, geplante Hundeschwimmen im Standbad Orankesee ist abgesagt. Das teilten die Veranstalter von der Hundegemeinschaft Hohenschönhausen mit. In einer Pressemitteilung von Dienstagabend, 22. September, erklärte der Verein, dass das bezirkliche Umwelt- und Naturschutzamt dem Strandbad und der Hundegemeinschaft die Durchführung der Veranstaltung... von Linna Schererz mehr

Strandbad Orankesee beendet Saison mit besonderem Event

Auf den Hund gekommen

Die meisten Hunde gehen gern baden. Ins Freibad dürfen sie nicht, außer am Hundeschwimmtag.
Alt-Hohenschönhausen. Erstmals in Berlin dürfen Hunde ganz offiziell ins Freibad: Das Strandbad Orankesee öffnet zum Saisonabschluss am Sonnabend, 26. September, seine Pforten zum „Hundeschwimmen“. Veranstalter ist die Hundegemeinschaft Hohenschönhausen in Kooperation mit den Badpächtern, die Schirmherrschaft hat der CDU-Abgeordnete Danny Freymark übernommen. Damit ist nunmehr auch die Hauptstadt in... von Linna Schererz mehr

Computertomograph für Tiere gewährt tiefe Einblicke

Tiger in der Röhre

Lichtenberg. Das Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) hat fünf Monate nach Inbetriebnahme erstmals seinen neuen Computertomographen einer breiteren Öffentlichkeit vorgestellt. Am Rande ihres alljährlichen Sommerfestes hatten die Mitarbeiter der Einrichtung an der Alfred-Kowalke-Straße jetzt Gelegenheit, sich die Funktionen des größten und modernsten Geräts dieser Art live vorführen zu... von Marcel Gäding mehr

Tierschutzverein kündigt Vertrag für Sammelstelle


Hilferuf aus Falkenberg

Lichtenberg. Noch gut zwei Wochen sind in Berlin Ferien. Nachzügler und letzte stadtverdrossene Urlauber mit Flugticket, Fahrkarte, Pkw oder Fahrrad machen sich auf den Weg nach irgendwo. Sommerzeit bedeutet für Ulf Hoffmann und seine Kolleg/innen im Tierheim Falkenberg immer besonders viel Arbeit, auch weil verantwortungslose Tierbesitzer ihre Katzen, Hunde... von Andrea Scheuring mehr