• Erinnerungen an den Fotografen Wulf Olm (1942-2007)

    Ein Herz für Mensch und Tier

    Wulf Olm liebte die Tierfotografie. Vor zehn Jahren ist der gebürtige Karlshorster gestorben.

    Das Museum Lichtenberg widmet ihm das Kalenderblatt des Monats: Am 5. April vor zehn Jahren ist der Fotograf Wulf Olm gestorben. Viele kennen den gebürtigen Karlshorster, der zuletzt in Neu-Hohenschönhausen wohnte, als Bildreporter der Berliner Zeitung. Auch wir wollen an seinem heutigen zehnten Todestag an einen lieben, langjährigen Kollegen... von Birgitt Eltzel mehr

  • Wulf Olm liebte die Tierfotografie. Vor zehn Jahren ist der gebürtige Karlshorster gestorben.

    Erinnerungen an den Fotografen Wulf Olm (1942-2007)

    Ein Herz für Mensch und Tier

    Das Museum Lichtenberg widmet ihm das Kalenderblatt des Monats: Am 5. April vor zehn Jahren ist der Fotograf Wulf Olm gestorben. Viele kennen den gebürtigen Karlshorster, der zuletzt in Neu-Hohenschönhausen wohnte, als Bildreporter der Berliner Zeitung. Auch wir wollen an seinem heutigen zehnten Todestag an einen lieben, langjährigen Kollegen... von Birgitt Eltzel mehr

  • Tütenspender und Abfallbehälter im Bereich der Genossenschaft Hellersdorfer Kiez: Bei der Inbetriebnahme waren Verinsvorsitzender André Kiebis (3.v.l.) und Projektleiterin Melissa Schneider (2.v.r.) dabei.

    Hellersdorfer sagen Schmutz im Kiez den Kampf an

    Mit Tüten gegen Häufchen

    Hellersdorf. Im Kiez an der Riesaer Straße gibt es jetzt vier Spender für Hundekotbeutel sowie zwei entsprechende spezielle Sammelbehälter. Das soll mithelfen, eines der Ärgernisse im Viertel anzugehen. Denn dort, wie überall in Berlin, liegen immer wieder Hinterlassenschaften von Hunden herum. „Nun gibt es erst recht keine Ausreden für... von Birgitt Eltzel mehr

  • Brigitta Nöthlich (links) mit ihren Kunden und Unterstützern Ursula Pietras und Roland Drechsel.

    Nahversorgung in Friedrichsfelde

    Der Tante Emma-Laden ist wieder da

    Friedrichsfelde. Der Bürgermeister war da, ein Zille-Double und unzählige Nachbarn – besser hätte die Neueröffnung des kleinen Tante Emma-Ladens in der Dolgenseestraße vor wenigen Tagen nicht laufen können. „Die haben mich regelrecht überrannt“, sagt Brigitta Nöthlich, die Betreiberin des kleinen NOE-Marktes, der ab sofort die vor allem älteren Menschen... von Marcel Gäding mehr

  • Thomas Ziolko präsentiert die Pläne für die Hanfplantage im Tierpark. Foto: Olaf Lange

    April, April!

    Kein Hanf aus dem Tierpark Berlin

    Friedrichsfelde. Es wäre zu schön gewesen – die alte Tierpark-Gärtnerei wird zu einer Hanf-Plantage umgebaut, die Einnahmen aus dem Anbau von Medizin-Cannabis fließen in den Umbau von Europas größtem Landschaftstiergarten. „Tolle Sache vom Verein #FreundeHauptstadtzoos!!“, kommentierte das Stadtmarketingprojekt Lichtenberg. Doch, liebe Leserinnen und Leser: Das war ein Scherz. Leserin... von LiMa+ Team mehr

  • Kontrolliertes Feuer vor unserem Gerätehaus irgendwo bei Storkow.

    Wenn die Sirenen heulen, geht es um Minuten.

    Wer löschen will, muss lernen

    Das letzte Mal, als ich die 112 wählte, ist ein paar Jahre her. Meine Frau und ich saßen auf der Sommerterrasse beim Griechen in der Ruschestraße, als uns ein dumpfer Aufprall aufhorchen ließ. Nur weniger Meter von uns war ein junger Mann aus dem Fenster eines Hotels gesprungen und... von Marcel Gäding mehr

  • Thomas Ziolko präsentiert die Pläne für die Hanfplantage im Tierpark. Foto: Olaf Lange

    EXKLUSIV: Verein produziert Medizin-Cannabis

    Tierpark-Förderer bauen Hanf an

    Friedrichsfelde. Auf der Suche nach neuen Einnahmequellen hat die Fördergemeinschaft von Zoo und Tierpark eine Idee, die dem Verein und damit auch dem Tierpark Berlin zusätzlich rund 800.000 Euro pro Jahr einbringen kann. Vereinsvorsitzender Thomas Ziolko bestätigte gegenüber LiMa+, dass auf dem Areal der stillgelegten Tierpark-Gärtnerei künftig Hanfpflanzen angebaut... von Marcel Gäding mehr

  • Blick von oben auf den Prerower Platz. Der ist nicht gerade ein Schmuckstück.

    Forderung: Die Gegend rund um das Linden-Center aufwerten

    Konzepte für den Prerower Platz

    Neu-Hohenschönhausen. Prerow – das klingt nach Meer, salziger Luft, Radwegen und blühenden Landschaften. Anders sieht es mit dem Prerower Platz aus. Jener Stadtplatz rund um das Linden-Center in Neu-Hohenschönhausen ist geprägt von betonierten Parkplatzflächen, wild bewachsenen Freiflächen und unansehnlichen Brachen. Seit fast 30 Jahren ist das so. Geht es... von Marcel Gäding mehr

  • Die 42-jährige Kulturwissenschaftlerin Kristina Niemann ist die neue Leiterin des Kunsthauses Flora in Mahlsdorf.

    Kristina Niemann ist die neue „Hausherrin“ im Kunsthaus Flora

    Den Ort weiterentwickeln

    Mahlsdorf. Im weitläufigen Gärten sprießen die ersten Knospen an Bäumen und Sträuchern, auch der Rasen zeigt zunehmend wieder Grün. Noch aber hat die Gartensaison im idyllisch gelegenen Kunsthaus „Flora“ nicht begonnen, die Kurse und Treffen finden im Innern des Hauses in der Florastraße 113 statt. „Aber sobald es wärmer... von Birgitt Eltzel mehr

  • Die Menschen werden älter - Demenz zunehmend zu einer Volkskrankheit. In Lichtenberg gibt es gezielt Hilfe für Betroffene und Ihre Angehörigen.

    Lichtenberg hat Leitstelle „Demenzfreundliche Kommune“ eingerichtet

    Hilfe für Pflegebedürftige

    Wir werden immer älter. Das ist gut, aber auch problematisch, weil die Menschen zunehmend pflegebedürftiger werden. Das trifft auch auf Demenz zu. In Lichtenberg gibt es geschätzt rund 4.800 Betroffene. Deshalb wurde die Bezirkliche Leitstelle Demenzfreundliche Kommune geschaffen. Träger Volkssolidarität Es ist ein einschneidender Moment, wenn die Diagnose Demenz... von Regina Friedrich mehr

  • Die Zukunft des Theaters am Park in Biesdorf ist seit Jahren unsicher. Das soll sich ändern - auch mit gemeinsamen Ideen am Runden Tisch.

    Neue Ideen für das Biesdorfer Theater am Park

    Ein Runder Tisch soll es richten

    Biesdorf. Das Theater am Park (TaP) soll ein kulturelles Zentrum für den Ortteil und für den ganzen Bezirk werden. Das hat sich der CDU-Wahlkreisabgeordnete Christian Gräff vorgenommen. Der frühere Wirtschafts- und Stadtentwicklungsstadtrat von Marzahn-Hellersdorf moderiert jetzt einen Runden Tisch aller TaP-Nutzer. Nach ersten Gesprächen kommt Gräff zu dem Schluss:... von Klaus Tessmann mehr