• Tierheim Berlin leidet noch immer unter Folgen des Starkregens

    Dringend Spenden gebraucht

    Das Tierheim Berlin leidet unter Regenschäden in Millionenhöhe. Viele Tierhäuser sind betroffen.

    Falkenberg. Wenngleich die Katzen und Hunde inzwischen die unfreiwillige Evakuierung wegen des Starkregens am 22. Juli hinter sich gelassen haben und in ihre Boxen und Gehege zurückkehren konnten, hat das Tierheim Berlin im Falkenberger Hausvaterweg weiterhin mit den Nachwirkungen der Wassermassen zu kämpfen. Denn der sintflutartig strömende Regen hat... von Birgitt Eltzel mehr

  • Das Tierheim Berlin leidet unter Regenschäden in Millionenhöhe. Viele Tierhäuser sind betroffen.

    Tierheim Berlin leidet noch immer unter Folgen des Starkregens

    Dringend Spenden gebraucht

    Falkenberg. Wenngleich die Katzen und Hunde inzwischen die unfreiwillige Evakuierung wegen des Starkregens am 22. Juli hinter sich gelassen haben und in ihre Boxen und Gehege zurückkehren konnten, hat das Tierheim Berlin im Falkenberger Hausvaterweg weiterhin mit den Nachwirkungen der Wassermassen zu kämpfen. Denn der sintflutartig strömende Regen hat... von Birgitt Eltzel mehr

  • Das Bezirksmuseum Lichtenberg befindet sich im ehemaligen Rathaus der Landgemeinde Boxhagen-Rummelsburg in der Türrschmidtstraße.

    Das Bezirksmuseum Lichtenberg steht vor großen Veränderungen

    Geschichte soll nacherlebbar sein

    Lichtenberg. Zu einem modernen „Museum für alle“ soll das Bezirksmuseum Lichtenberg in der Türrschmidtstraße laut Beschluss der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) umgestaltet werden. 243.000 Euro und zwei zusätzliche Stellen sind im Haushaltsentwurf 2018/19 vorgesehen, damit das ehemalige Stadthaus zu einem „Zentrum für Geschichte, Begegnung und Kultur entwickelt wird. Mit mehr Angebotsstunden... von Volkmar Eltzel mehr

  • Auch wenn man sich das Baugerüst wegdenkt – der Abstand zwischen Wartehäuschen und Wohnhaus ist äußerst gering – aber zulässig.

    Dicht an dicht – Neubau grenzt an Wartehäuschen

    Der schnellste Weg zum Bus

    Biesdorf-Nord. Wenn man genau hingeschaut hätte, hätte man es eigentlich schon auf den Plänen erkennen können, die die städtische Wohnungsbaugesellschaft Degewo im vergangenen Jahr Anwohnern vorstellte: Beim Weiterbau der Joachim-Ringelnatz-Siedlung an der Cecilienstraße wird ausgesprochen ökonomisch mit wirklich jedem einzelnen Zentimeter Bauland umgegangen. Denn genauso, wie auf der Zeichnung... von Birgitt Eltzel mehr

  • Langeweile? Nicht bei der Jugendfeuerwehr. Fotos: Marcel Gäding (Zum Vergrößern der Fotos bitte auf das jeweilige Bild klicken)

    Zwischen Stadt und Land

    Ab zur Jugendfeuerwehr!

    Vor einigen Tagen, kurz vor Beginn der Sommerferien, tauchten vor unserem Büro in Marzahn drei Teenies auf: Mädchen in kurzen, knappen Hotpants und schlecht lackierten Fingernägeln hatten sich vor unserer Tür auf den Bordstein gesetzt. Jede von ihnen ein Smartphone in der Hand. Hin und wieder ging ihr Blick... von Marcel Gäding mehr

  • Auch bauliche Veränderungen wie die inzwischen erfolgte Sanierung der Kita in Marzahn-Nordwest gehören zu den Zielen der Arbeit in den QM-Gebieten.

    Handlungs- und Entwicklungskonzepte für die QM-Gebiete

    Stärkung der Nachbarschaft

    Marzahn-Hellersdorf. Die Förderung von Bildung und guter Nachbarschaften, die Verbesserung des Wohnumfeldes und das Generieren von Arbeitsplätzen durch die Stärkung von örtlichem Handel und Gewerbe stehen im Fokus der Arbeit der jeweils zwei Quartiersmanagements in Marzahn und Hellersdorf. Das sehen die Integrierten Handlungs-und Entwicklungskonzepte für die Quartiersverfahren im Bezirk... von Birgitt Eltzel mehr

  • Der Brunnen vor dem Freizeitforum Marzahn ist noch eine große Baustelle.

    Nicht überall in Marzahn-Hellersdorf sprudeln die Brunnen

    Fünf Wasserspiele sind defekt

    Marzahn-Hellersdorf. Rund 30 Springbrunnen gibt es in Marzahn-Hellersdorf. Derzeit sprudeln allerdings fünf der Wasserspiele aufgrund von Mängeln nicht. Während bei einigen Reparaturarbeiten laufen, werden mindestens zwei Brunnen weiterhin trocken bleiben. „Witterungsbedingte Verzögerungen“ Auf dem Victor-Klemperer-Platz vor dem Freizeitforum Marzahn ist das Brunnenbecken abgesperrt, Baumaterialien liegen hinter einem Zaun. Bereits... von Birgitt Eltzel mehr

  • Restaurantschiff bittet mit behördlicher Genehmigung nun zu Tisch

    „Gode Wind“ sticht kulinarisch in See

    Rummelsburg. Nach fast drei Jahren war es am Mittwoch, 2. August, endlich soweit: Die Hauptstadtkogge „Gode Wind“ in der Rummelsburger Bucht stach kulinarisch in See. Damit scheint das jahrelange Tauziehen um eine Genehmigung der zuständigen Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umweltschutz zum Betrieb der Holzkogge als Kantinen- und Restaurantschiff beendet... von Pia Szecki mehr

  • Das Kunsthaus Flora liegt idyllisch in Mahlsdorf. Es ist aber zu wenig bekannt im Bezirk. Das soll sich ändern.

    Kunsthaus Flora lädt zum „1. Kunstfestival“ ein

    Kultur am Rande der Stadt

    Mahlsdorf. Das Kunsthaus Flora am Rande des Bezirks Marzahn-Hellersdorf bietet viele Möglichkeiten, um Kunst und Kultur zu erleben. Die großen Innenräume und der fast 5.000 Quadratmeter große Garten sind gut geeignet für Seminar, Workshops und Veranstaltungen. Seit fünf Jahren gehört das Kunsthaus Flora zur Agrarbörse Deutschland e.V., die auch... von Klaus Tessmann mehr

  • Ein beliebter Treffpunkt für Kinder und Eltern: Der Spielplatz in der Hellen Oase.

    Gemeinschaftliches Gartenparadies hat mehr Planungssicherheit

    Helle Oase darf unbefristet bleiben

    Hellersdorf. Verhaltene Freude herrscht unter den Freunden des Bürgergartens Helle Oase an der Tangermünder Straße. Der Trägerverein Kids & Co erhielt jetzt von der Berliner Immobilienmanagement GmbH (BIM) einen unbefristeten Nutzungsvertrag für die rund 4.000 Quadratmeter große Fläche. 2012 hatten Anwohner unter dem Dach des Vereins die verwahrloste Brache... von Volkmar Eltzel mehr

  • Blick auf die Ruinen der einstigen Flugzeughallen in Karlshorst.

    Vor 100 Jahren landeten Luftschiffe und Flugzeuge:

    Karlshorsts vergessener Flughafen

    Karlshorst. Als Wolfgang Schneider vor 13 Jahren die Fenster seines alten Hauses sanierte, machte er eine interessante Entdeckung: In einem der alten Holzrahmen fand er einen Lieferschein, auf dem als Adresse „Am Flugplatz, Parzelle 57“ eingetragen war. Schneider, damals noch als Lehrer tätig, packte die Neugier – und begann... von Marcel Gäding mehr