• Kaulsdorfer sorgen sich um Flusspferd „Knautschke“

    Flusspferd "Knautschke" im einstigen Wernerbad

    Kaulsdorf. Das Areal des ehemaligen Wernerbades soll bebaut werden. Längst vorbei sind die Zeiten, als sich die Mahlsdorfer und Kaulsdorfer auf der Wiese sonnten oder im Schwimmbecken ihre Runden drehten. Viele schwärmen noch nach Jahren von ihrem Wernerbad und der Gaststätte am Wernerbad, die noch in den 90er Jahren... von Klaus Tessmann mehr

  • Flusspferd "Knautschke" im einstigen Wernerbad

    Kaulsdorfer sorgen sich um Flusspferd „Knautschke“

    Kaulsdorf. Das Areal des ehemaligen Wernerbades soll bebaut werden. Längst vorbei sind die Zeiten, als sich die Mahlsdorfer und Kaulsdorfer auf der Wiese sonnten oder im Schwimmbecken ihre Runden drehten. Viele schwärmen noch nach Jahren von ihrem Wernerbad und der Gaststätte am Wernerbad, die noch in den 90er Jahren... von Klaus Tessmann mehr

  • Gamroth, Andreas

    Vermisster gesucht

    Mahlsdorf. Die Polizei Berlin sucht nach Mitteilung vom Freitag, 7. Februar, nach dem 52-jährigen Andreas Gamroth und erhofft sich mit der Veröffentlichung eines Bildes Hinweise aus der Bevölkerung. Der Mahlsdorfer wird seit dem 20. Januar 2014 vermisst. In seiner Wohnung in der Florastraße hatte er einen Abschiedsbrief sowie Ausweise... von Volkmar Eltzel mehr

  • Namensgebung Johannes-Fest-Platz

    Johannes-Fest Platz eingeweiht

    Lichtenberg hat seit Mittwoch, 5. Februar, eine neue Adresse: Johannes-Fest-Platz heißt das rund 2.200 Quadratmeter große Areal vor dem ehemaligen Theater Karlshorst, begrenzt von Theatergasse, Ehrenfelsstraße und Treskowallee. (Wir berichteten bereits) Vor mehr als 200 Gästen aus Politik, von Organisationen und Verbänden würdigte Bürgermeister Andreas Geisel (SPD)  Johannes Fest... von Volkmar Eltzel mehr

  • Viele Schlagworte

    Marzahn-Hellersdorf. Eine von der rechtsextremen Szene dominierte Bürgerversammlung im vergangenen Sommer, Proteste und Anschläge gegen ein Hellersdorfer Asylbewerberheim und fortwährende rassistische Hetze auf einer Facebook-Seite – das sorgt immer wieder für Negativ-Schlagzeilen. Am Mittwoch stellte Bürgermeister Stefan Komoß (SPD) deshalb ein „Bezirkliches Aktionsprogramm zur Demokratieentwicklung am Ort der Vielfalt... von Birgitt Eltzel mehr

  • HTW-Studenten im Rathaus Lichtenberg

    HTW-Studenten präsentieren Arbeiten

    Wie spart man Energie?

    Lichtenberg. Was haben die Richard-Wagner Grundschule in der Ehrenfelsstraße in Karlshorst (Baujahr 1968), die Robinson-Grundschule in der Lichtenberger Wönnichstraße (1898) und die Paul-Schmidt-Sekundarschule (1950/51) am Malchower Weg in Hohenschönhausen gemeinsam? Dort könnte der Energieverbrauch deutlich verringert werden, wenn alte Gaskesselanlagen erneuert und teilweise auch Fenster und Fassaden saniert würden.... von Birgitt Eltzel mehr

  • Abriss Galerie M

    Kein Rest bleibt

    Galerie M ist weg

    Marzahn. Trümmer liegen dort, wo noch Anfang Januar das Gebäude der „Galerie M“ stand. Die Degewo hatte Mitte des Monats mit dem Abriss des Hauses, das von Architekt Wolf R. Eisentraut entworfen wurde, begonnen. Neben der Kunsthalle Rostock war es eines von lediglich zwei Gebäuden, die in der DDR... von Birgitt Eltzel mehr

  • Hubertusbad 01

    Genossenschaft will das Hubertusbad retten

    Das verfallende Juwel

    Seit mehr als 20 Jahren ist das Stadtbad Lichtenberg an der Hubertusstraße geschlossen. Das wegen seiner expressionistischen Architektur unter Denkmalschutz stehende Gebäude aus dem Jahr 1928 mit zwei Schwimmhallen, Wannenbadabteilung und großen Lichthöfen gilt als eines der schönsten Bäder Berlins. Doch das Hubertusbad, wie es auch genannt wird, verfällt... von Birgitt Eltzel mehr

  • Kommentar zum Hubertusbad

    Den Versuch wert

    Es ist ein bestechender Gedanke: Eine Genossenschaft kauft, saniert und betreibt das seit mehr als 20 Jahren vor sich hin gammelnde Stadtbad Lichtenberg, sucht sich dazu Finanziers, Kooperationspartner und Investoren. Geht nicht? In anderen Ecken der Stadt wird schon gezeigt, dass so etwas durchaus funktionieren kann, zum Beispiel beim... von Birgitt Eltzel mehr

  • Vernissage Bezirksmuseum Marzahn

    Marzahner und Hellersdorfer Panoramen

    Soweit das Auge reicht

    Marzahn. Auf den Parkplätzen zwischen den Neubauten gibt es viele freie Stellplätze. Trabis und Wartburg stehen dort, auch einige Lada. Man schreibt das Jahr 1985 und Peter Kießlich hat festgehalten, was er von einem der Marzahner Hochhäuser erblickte. Sein Panorama, aufgenommen in Schwarz-Weiß-Fotogafie, ist seit Sonntag, 2. Februar, so... von Birgitt Eltzel mehr

  • künftig: Johannes-Fest-Platz

    Zentrum nimmt Gestalt an

    Theaterplatz erhält Namen

    Karlshorst. Bislang wird das zirka 2.200 Quadratmeter große Areal östlich der Treskowallee und südlich der Ehrenfelsstraße in Karlshorst nur Theaterplatz oder „Platz vor dem Theater Karlshorst“ genannt, was auf die frühere Nutzung des großen Gebäudes an der südlichen Seite hinweist. Am Mittwoch, 5. Februar, um 12:30 Uhr wird der... von Volkmar Eltzel mehr