Drinnen + draußen

Ostermann und Weihnachtshase

29.01.2017, Gudrun Bender

Foto: Gudrun Bender

Kaum ist das Weihnachtsfest vorbei, sind schon die ersten Schoko-Osterhasen in den Geschäften aufgetaucht. Das sagt jedenfalls meine Timeline auf Facebook. Etliche Leute beschreiben genau, wo und wie sie den bereits Hohlkörpern begegnet sind. Mir selber ist das noch nicht aufgefallen – vielleicht, weil ich geflissentlich nach den Weihnachtstagen nicht in die Süßigkeiten-Ecke schaue. Denn die Völlerei der letzten Wochen hat eine leichte Gewichtszunahme mit sich gebracht, die überflüssigen Kilo müssen jetzt erst einmal wieder runter.

Dennoch werde wohl auch ich bald auf sie stoßen: Ostereier, Osterhasen, Maikäfer aus Schokolade und Marzipan. Denn der Handel sorgt schon dafür, dass wir rechtzeitig, also bereits deutlich vor dem Fest, Appetit auf viel Zucker-und Kakaohaltiges bekommen. Osterhasen, hört die Signale, auf in die Regale…

Was aber ist eigentlich aus den nicht verkauften (und nicht verzehrten) Weihnachtsmännern geworden? Dass sie eingeschmolzen werden, um als Osterhasen eine Wiedergeburt zu erleben, ist ein seit Jahren immer wiederkehrendes Gerücht. Die Lebensmittelindustrie dementiert das: Wäre gegen die Hygienebestimmungen und zudem (mit Auspacken und Wiedereinwickeln) viel zu aufwendig, sprich zu teuer. Deshalb landen die übriggebliebenen Hohlkörper bei gemeinnützigen Organisationen wie den Tafeln. Manche sicherlich aber auch im Abfall. Bei uns zu Hause gibt es noch zwei lila Weihnachtsmänner. Die haben sich im Süßigkeitenfach versteckt und werden bald, grob geraspelt, einen Kuchen bereichern.

Stellt sich bloß die Frage, warum ein solcher Aufwand? Wäre es nicht praktischer, gleich Hohlkörper für alle Feste passend zu kreieren? Also Weihnachtshase mit Zipfelmütze und Ostermann mit Rute und langen Ohren? Die könnten dann das ganze Jahr über in den Regalen liegen und wären immer up to date. Na ja, für den Sommer könnte ja noch ein Weihnachtsengel im Bikini dazukommen. Und dass die Figuren nach längerem Verweilen in den Geschäften nicht mehr so taufrisch wären, macht auch nichts. Wegen des guten Geschmacks kauft die sowieso niemand.

 

Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden