Bezirksportbund und Bezirksamt ehren Engagement der Sportvereine

Ohne Ehrenamt würde im Breitensport nichts laufen

23.02.2014, Andrea Scheuring

Foto: Andrea Scheuring

„Ohne die Arbeit der Ehrenamtlichen würde hier im Breitensport gar nichts laufen“, ist sich Ursula Röhr, die Vorsitzende des Bezirkssportbundes Lichtenberg, sicher. Gemeinsam mit dem Bezirksamt hatte der Sportbund deshalb am Freitagabend, 21. Februar, ins Hotel „Kolumbus“ in Hohenschönhausen geladen, um sich im feierlichen Rahmen bei etwa 70 geladenen Vorstandsmitgliedern Lichtenberger Sportvereine für deren Engagement zu bedanken.

„Im Bezirk werden rund 12.000 Kinder und Jugendliche ehrenamtlich in den Sportvereinen betreut“, betonte Bezirksbürgermeister Andreas Geisel (SPD) die Bedeutung der freiwillig Tätigen im Breitensport. „Sie schaffen die Voraussetzungen, dass den Heranwachsenden sogenannte Sekundärtugenden wie Disziplin, Pünktlichkeit, Teamgeist und Fairness vermittelt werden, die für das Gelingen einer solidarischen Gesellschaft unabdingbar sind. Dafür wollen wir Danke sagen.“ Für die anwesenden ehrenamtlichen Sportfunktionäre war der Empfang denn auch mehr als nur eine Geste. „Für mich bedeutet dies die Anerkennung unserer Arbeit“, freute sich Falk Peter. Der 46jährige arbeitet als Vorsitzender in der Volleyball-Abteilung des SV Sparta 1911 e.V.. In dem Lichtenberger Traditionsverein, der etwa 500 Mitglieder zählt, sind derzeit 60 bis 70 Ehrenamtliche aktiv.

Lichtenberg boomt. Neue Schulen und Kindertagesstätten müssen gebaut werden. Der anhaltende Zuzug in den Bezirk, so Andreas Geisel, würde natürlich auch Auswirkungen auf den Sportbetrieb zeitigen: „Die Nachfrage in den Vereinen wird genauso steigen wie die Auslastung der Sportanlagen.“ Diesen Herausforderungen müssten sich Vereine und Politik gemeinsam stellen. Das Bezirksamt will sein Augenmerk dabei u.a. auf den Ausbau der Infrastruktur richten.

 

 

Foto 1 und Titelbild: Der Empfang der Ehrenamtlichen durch Bezirkssportbund und Bezirksamt stellt einen Höhepunkt im Lichtenberger Sportkalender dar.

Foto 2: Von Bürgermeister Geisel für seine Arbeit geehrt: Falk Peter vom SV Sparta Lichtenberg 1911 e.V..

Foto 3: Ursula Röhr, die Vorsitzende des Bezirkssportbundes, verabschiedet Ulrich Peckert vom SV Lichtenberg 47.

Foto 4: Bezirksbürgermeister Andreas Geisel bedankt sich bei Vorstandsmitgliedern Lichtenberger Sportvereine.

Foto 5: Anerkennende Unterstützung aus der Politik, von links: Sportamtsleiterin Regine Kret, Sportstadträtin Kerstin Beurich (SPD), Bezirksverordneter Thomas Drobisch (CDU), LSB-Vizepräsidentin Gabriele Wrede, Bundestagsabgeordneter Martin Pätzold (CDU), Bezirksbürgermeister Andreas Geisel (SPD), Bundestagsabgeordnete Gesine Lötzsch (Die Linke), Sportausschuss-Vorsitzende im Abgeordnetenhaus Karin Halsch (SPD) und die Vorsitzende des Bezirkssportbundes Lichtenberg, Ursula Röhr.

 

 

Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden