Notunterkunft am UKB-Gelände

11.12.2015, Pia Szecki

Marzahn-Hellersdorf. Am Gelände des ehemaligen Griesinger-Krankenhauses in Marzahn-Hellersdorf baut die Volkssolidarität ihr Engagement in der Flüchtlingsarbeit weiter aus. Der Berliner Sozial- und Wohlfahrtsverband übernimmt am 4. Januar 2016 in einer ehemaligen Vivantes-Einrichtung am Brebacher Weg 15 eine Notunterkunft (NUK) mit einer Kapazität von rund 300 Plätzen. Um den immer noch bestehenden, dringenden Platzbedarf zu decken, hat das Landesamt für Gesundheit und Soziales für die Zeit ab sofort bis zum 4. Januar mit Vielfalt e.V. einen Interimsbetreiber für das Haus gewinnen können, der vor allem im Bereich der Jugendarbeit langjährige Erfahrung mitbringt. „Uns ist es wichtig, als Betreiber gut aufgestellt zu sein und unseren Qualitätsanforderungen von Beginn an zu genügen. Wir freuen uns darauf, das Haus am Brebacher Weg im laufenden Betrieb von Vielfalt e.V. übernehmen zu können und sind uns sicher, dass wir hier gut und vertrauensvoll zusammenarbeiten werden. Perspektivisch soll die NUK zu einer Gemeinschaftsunterkunft ausgebaut werden“, sagt André Lossin, Geschäftsführer der Volkssolidarität Berlin. „An diesem Standort wollen wir ein Konzept zur medizinischen und pflegerischen Versorgung von Flüchtlingen umsetzen. Dazu finden derzeit mit der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales sowie mit einigen Krankenhausbetreibern Gespräche statt“. Die Volkssolidarität kann am historische Krankenhausgelände u.a. auf die Strukturen ihres Tochterunternehmens Wuhletal – Psychosoziales Zentrum gGmbH bauen. Diese betreibt am Standort mehrere Einrichtungen.

 

 

 

 

Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden