Integrationsbeirat berufen

17.04.2017, Pia Szecki

Lichtenberg. Der bezirkliche Integrationsbeirat hat neue Mitglieder, die mit der neuen Legislaturperiode ihre Arbeit aufnehmen werden. Sie beraten künftig das Bezirksamt, die Bezirksverordnetenversammlung sowie auch Vereine oder Institutionen im Bezirk zur Integration von Migrantinnen und Migranten. „Die Beiratsmitglieder tragen durch ihre Arbeit dazu bei, Lichtenberg verstärkt als einen Ort der Vielfalt zu entwickeln. Ich danke allen sehr für ihre Bereitschaft, sich in ihrer Freizeit ehrenamtlich für andere Menschen einzusetzen und Lichtenberg mit zu gestalten“, sagte Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke).

Der neue Integrationsbeirat sichert das Mitsprache-Recht und die gesellschaftliche Teilhabe der etwa 63.000 im Bezirk lebenden Bürger/innen mit Migrationshintergrund. Und das ganz gleich, ob sie bereits seit Jahrzehnten im Bezirk ansässig sind oder erst in den letzten drei Jahren hinzugezogen sind. Dabei sind die großen Gruppen der ehemaligen Bürger aus der Sowjetunion oder aus Polen ebenso vertreten wie EU-Bürger/innen, Vietnames/innen und ehemalige Flüchtlinge aus Syrien und dem Irak.

Die Professionalität der zukünftigen Arbeit des Integrationsbeirates wird unter anderem garantiert von Vertreter/innen von Institutionen, wie dem Job-Center oder der Wohnungsbaugesellschaft Howoge, die eine Schlüsselfunktion bei der Integration einnehmen. Bürgermeister Michael Grunst und die bezirkliche Integrationsbeauftragte Bärbel Olhagaray sind davon überzeugt, dass die Mitglieder des Integrationsbeirates Lichtenberg mit viel politischem Engagement, Kraft und Ausdauer die Partizipation und Integration von Migrant/innen in Lichtenberg unterstützen werden.

 

 

Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden