Neue Wege zu mehr Kita-Plätzen

13.03.2018, Birgitt Eltzel

Lichtenberg. Bauantragsverfahren zu beschleunigen und mehr Flexibilität bei der Einstellung von Quereinsteigern zeigen sind einige der Forderungen, auf die sich die Teilnehmer des ersten Lichtenberger Kita-Forums in der vergangenen Woche geeinigt haben. Mehr als 4.000 neue Kitaplätze hat der Bezirk in den vergangenen Jahren geschaffen, 2018 werden Einrichtungen mit weiteren 900 Plätzen gebaut. Weil Lichtenberg eines der am stärksten wachsenden Gebiete Berlins ist, reicht das allerdings nicht aus. Um zu diskutieren, wie dieses Problem zu lösen ist, wurde das Kita-Forum einberufen. Dort diskutierten die zuständige Stadträtin Katrin Framke (parteilos, für Linke) und Bürgermeister Michael Grunst mit Kitaträgern. Im Mittelpunkt standen laut Mitteilung des Bezirksamtes der Neubau und die Beschleunigung des Ausbaus von Kindertagesstätten sowie der Fachkräftemangel. Ebenso wurde vor dem Hintergrund der Ergebnisse der Einschulungsuntersuchungen eine Qualitätsdebatte angeregt. Der Austausch zwischen Trägern und dem Bezirk soll weiter gepflegt werden. Die Anstrengungen des Bezirksamtes, Kitaplätze auszubauen und Freiflächen für neue Kitagebäude zu reservieren, seien beim ersten Lichtenberger Kita-Forum ausdrücklich gelobt worden, heißt es in der Mitteilung.

 

Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden