Musikschule wurde ausgezeichnet

16.09.2017, Pia Szecki

Foto: Pressestelle Lichtenberg/ Kaube, VdM

Lichtenberg. Für das Lichtenberger Projekt „Kinder machen Oper” im Rahmen des Programms „Kultur macht stark“ wurde die bezirkliche Schostakowitsch Musikschule vom Verband deutscher Musikschulen (VdM) in der Kategorie Kursprojekte mit „Bronze“ prämiert (siehe Foto). Der Leiter der Musikschule, Olaf Hengst, hat den Preis bei der Abschlusskonferenz „Kultur macht stark – Bündnisse für Bildung“ am 14. September in Dortmund entgegen genommen.

Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke) gratulierte den Kolleginnen und Kollegen der Schostakowitsch Musikschule und des Teams der Kinderoper Lichtenberg ganz herzlich zu dieser Auszeichnung: „Dank Ihres Engagements lernen Kinder aus allen sozialen Schichten und verschiedenen Kulturen die Welt der Oper ganz natürlich kennen und gestalten sie mit.“

Insgesamt wurden 15 Projekte mit den Auszeichnungen Gold, Silber und Bronze in den Kategorien Kursprojekte, Freizeit und Workshops, Musicals/ Aufführungen, Inklusionsprojekte und Bandprojekte ausgezeichnet. Ulrich Rademacher, Bundesvorsitzender des VdM: „Durch ‚Kultur macht stark‘ sind neue Netzwerke auf kommunaler Ebene entstanden. Von diesem Aspekt der Nachhaltigkeit werden die Musikschulen noch lange profitieren. Kultur macht stark hat den Musikschulen neue Zielgruppen eröffnet. Dies wird die Wahrnehmung und Wertschätzung der Musikschularbeit innerhalb der Kommune weiter erhöhen.“

Regina Lux-Hahn, die Leiterin des Kinderopernhauses Lichtenberg freute sich sehr über die Auszeichnung „In Kooperation der Schostakowitsch Musikschule mit drei Grundschulen, dem Caritasverband für das Erzbistum Berlin e.V. und der Staatsoper Unter den Linden konnten in den vergangenen fünf Jahren jeweils 50 Kinder aus dem Kiez Frankfurter Allee Süd spannende musikalisch-szenische Erfahrungen im Kinderopernhaus Lichtenberg sammeln.“

Bisher hat das Kinderopernhaus sieben Produktionen mit insgesamt 41 ausverkauften Vorstellungen vor rund 7.500 begeisterten Zuschauern auf die Bühne gebracht. Dazu zählen beispielsweise das impressionistische Klangbild „Was Du nicht siehst“ nach Claude Debussys Children’s Corner oder „Tierisch on Tour“. Aktuell proben die Kinder für die Premiere der Kinderoper „Fanny! – Wer will mir wehren zu singen“. Sie findet am 5. April 2018 um 19 Uhr in der neuen Werkstatt der Staatsoper Unter den Linden statt.

Das für den Bezirk Lichtenberg kulturpädagogisch sehr wertvolle Projekt soll auch im kommenden Förderzeitraum von 2018 bis 2022 in bewährter und erfahrener Kooperationsstruktur fortgeführt werden.

 

Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden