Zum elften Mal „Lange Nacht der Politik“ in Lichtenberg

Das Rathaus wird gerockt

01.03.2018, Birgitt Eltzel

Fotos: Volkmar Eltzel (1), Birgitt Eltzel (2-3)

Lichtenberg. Am Freitag, 2. März, ab 18 Uhr beginnt im Lichtenberg Rathaus die „Lange Nacht der Politik“. Zum elften Mal sind die Bürger eingeladen, mit den Bezirkspolitikern ins Gespräch zu kommen, viele Informationen mitzunehmen, Kultur zu genießen – und auch das eine oder andere Gläschen. Die Veranstaltung zieht die Bürger an, erfahrungsgemäß gibt es Gedränge. Bisher ist die Lichtenberger Politiknacht einzigartig in den zwölf Berliner Bezirken.

Auftakt mit “Feuerregen”

Schon der Auftakt wird stimmungsvoll: Bürgermeister Michael Grunst (Linke) schaltet am Haupteingang des Rathauses an der Möllendorffstraße 6 die Fassadenbeleuchtung an – nachdem das Rathaus in rotes Licht getaucht ist, gibt es ein Lichtspektakel mit der Gruppe “Feuerregen”. Ketten brennen, Fächer und Hula-Hoop-Reifen… Eine halbe Stunde später findet im Ratssaal die Preisverleihung im Fotowettbewerb „Lichtenberger Lieblingsorte“ statt. Zur gleichen Zeit beginnen auch die Beratungsangebote im gesamten Haus, zum Beispiel zu den Themen Kinderrechte, Inklusion und Bürgerbeteiligung. Der Förderverein für Tierpark und Zoo und das Ordnungsamt stellen sich vor. In Raum 201 findet eine Produktschau von Lichtenberger Unternehmen statt. Um 19 Uhr gibt es im Ratssaal eine Präsentation unter dem Motto „Das Bezirksamt als Arbeitgeber“. Stadtrat Wilfried Nünthel (CDU) informiert danach zu Schulbauvorhaben in Lichtenberg. Eine Stunde später dort wird unter der Überschrift „Politik trifft Thema“ debattiert: BVV-Fraktionen und Fachleute beantworten Fragen zu den Themen Wohnen/Mieten, Freiwilligenarbeit, Senioren und Gesundheit. Ab 21.30 wird eingeheizt: Die Band „Krähe” rockt das Rathaus mit Live-Musik. Schon ab 19 Uhr heißt es in der Rk-Galerie „Swing“ mit „Fuchs von Zimmer“, die Bar hat ebenfalls geöffnet.

Gesprächsangebote von allen Fraktionen

Alle Fraktionen halten Informationen und Gesprächsangebote bereit, bei der „Linken“ heißt es zum Beispiel: „Baden Sie mit uns“ (19 Uhr). Um die Öffnung der Hallenbäder im Sommer und eine mögliche Reaktivierung des seit Jahren geschlossenen Freibads an der Siegfriedstraße geht es in der Diskussion mit der früheren Sportpolitischen Sprecherin der Linken im Abgeordnetenhaus, Gabriele Hiller, und Annette Siering, Vorstand der Berliner Bäderbetriebe (Raum 7). Ein ganz besonderes Highlight hat Vizebürgermeisterin Birgit Monteiro zu später Stunde zu bieten: Um 23 Uhr liest der Lichtenberger Autor, Schauspieler und Regisseur Axel Ranisch im Kinderzimmer von Oskar Ziethen aus seinem ersten Roman “Nackt über Berlin”.

Imbiss und Getränke gibt es ab 18 Uhr im Haus und auf dem Hof, dort hat auch der „Rathaus-Hofladen“ geöffnet – mit regionalen Produkten aus Lichtenberg.

 

Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden