rk-Galerie am Rathaus zeigt sechs Ausstellungen pro Jahr

Kreative Frauen gesucht

15.02.2018, Birgitt Eltzel

Fotos: Birgitt Eltzel

Lichtenberg. Die rk-Galerie für zeitgenössische Kunst im Rathaus Lichtenberg plant vom 11. Juli bis zum 31. August eine gemeinsame Gruppenausstellung mit dem Berliner Kunstverein Frauenmuseum e.V. unter dem Motto „HEIM_SPIEL_Lichtenberg“. Dafür sucht sie mitwirkende Frauen, professionell tätige Künstlerinnen, die in Lichtenberg wohnen oder im Bezirk tätig sind, Ateliers beziehungsweise Werkstätten haben. „Bewerbungen für die Mitwirkung sind ab sofort möglich“, sagt Silvia Eschrich, die Leiterin der rk-Galerie. Die von den Bewerberinnen eingereichten Arbeiten werden dann von einer unabhängigen Jury ausgewählt. Einzelheiten zur Idee und zu den Bewerbungsmodalitäten sind hier zu finden.

Im historischen Ratskeller

Die rk-Galerie befindet sich seit 2007 im denkmalgerecht sanierten, historischen Ratskeller des Rathauses an der Möllendorffstraße 6. Auf etwa 290 Quadratmetern bietet sie räumlich und technisch hervorragende Präsentationsbedingen. Sie ist die größte der bezirklichen Galerien in Lichtenberg und veranstaltet pro Jahr sechs Einzel- und Gruppenausstellungen. Dazu kommen außerdem zahlreiche Veranstaltungen wie Konzerte, Lesungen, Diskussionsrunden und Vorträge. „Die Besucher kommen aus allen Stadtteilen von Lichtenberg und der gesamten Stadt Berlin“, sagt Silvia Eschrich. Aktuell wird die Exposition „Klaus Hack– Skulpturen und Holzschnitte/Manfred Zoller – Collagen und Assemblagen” gezeigt.

Wettbewerb „Kunst am Bau gestartet“

Ein Manko hat die Galerie allerdings (noch): Sie kann am denkmalgeschützten Lichtenberger Rathaus zu wenig für sich werben. Uneingeweihte finden den Eingang deshalb nicht so leicht, sogenannte Laufkundschaft von der Möllendorffstraße bleibt aus. „Deshalb haben wir jetzt einen Wettbewerb ‚Kunst am Bau’ für die rk-Galerie gestartet“, sagt Bürgermeister Michael Grunst (Linke), der auch für die bezirkliche Kultur zuständig ist. Dafür werden 20.000 Euro zur Verfügung gestellt, die aus den Mitteln für die Rathaus-Sanierung kommen. „Wir haben zur Beteiligung am Wettbewerb fünf Künstler direkt angeschrieben“, sagt der Bürgermeister. Noch in diesem Jahr sollen die Ergebnisse präsentiert werden.

Rk-Galerie für zeitgenössische Kunst, Möllendorffstraße 6, 10367 Berlin. Die Ausstellung ist mo – fr von 10 bis 18 Uhr geöffnet, Eintritt frei.

Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden