Kostenfreies WLAN in der Dönhoffstraße

14.06.2017, Pia Szecki

Foto: Tom Schlansky

Karlshorst. Der SPD-Abgeordnete und Innensenator Andreas Geisel (im Foto) hat in seinem Bürgerbüro in der Dönhoffstraße 36a, 10318 Berlin, einen Freifunk-Router aufgestellt und ermöglicht damit die freie WLAN-Nutzung im Umkreis. „Ohne Zugang zum Internet ist die gesellschaftliche Teilhabe heute stark eingeschränkt. Mit dem Freifunk-Angebot in meinem Wahlkreisbüro möchte ich meinen Beitrag zur Internetgrundversorgung aller Bürger leisten“, so Geisel.

Die Nutzung ist dabei frei von Registrierung und Erfassung von Informationen. Mit dem neuen Zugang im Bürgerbüro geht der erste Freifunk-Router im Karlshorster Zentrum in Betrieb. Der Empfang reicht streckenweise bis 40 Meter um das Bürgerbüro. „Wenn sich weitere Bürger oder Gewerbetreibende vor Ort anschließen, wäre das Netz problemlos bis an den Johannes-Fest-Platz erweiterbar“, so der SPD-Politiker zu seiner Initiative. Interessierte, die ihren Internetzugang mit geringem Aufwand ebenfalls teilen möchten, können sich innerhalb der Öffnungszeiten im Bürgerbüro (Mo-Mi 10-17 Uhr / Do 14-18 Uhr) dazu informieren.

Zum Hintergrund: Freifunker bauen deutschlandweit ehrenamtlich regionale Datennetze mit WLAN-Geräten auf, die auch den kostenlosen Zugang zum Internet ermöglichen. Aktuell gibt es über 40.000 frei zugängliche Freifunk-Knoten in ganz Deutschland, davon mehr als 1.000 in Berlin. Im März hatte Berlin zusammen mit fünf anderen Bundesländern einen Antrag in den Bundesrat eingebracht, der Freifunk-Initiativen als gemeinnützig anerkennen soll. Der Gesetzentwurf wird nun zunächst von Bundesregierung und Bundestag diskutiert. Weitere Informationen zu Freifunk in Berlin finden sich online.

 

 

Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden