Jazz Treff Karlshorst zieht Besucher aus ganz Berlin an

Im April wieder Jazzwochen

27.02.2018, Birgitt Eltzel

Fotos: D. Pallages (1), J. Tumasov (2), Birgitt Eltzel (3,4)

Karlshorst. Der April steht in Karlshorst wieder ganz im Zeichen des Jazz. Zumindest im Kulturhaus an der Treskowallee 112. Denn dann veranstaltet der Jazz Treff Karlshorst e.V. wieder seine traditionellen „Jazzwochen“. Eine Fotoausstellung der im Verein tätigen drei professionellen und international bekannten Fotografen, darunter Volkhard Kühl, der langjährig als Bildreporter bei der BZ am Abend/Berliner Kurier tätig war, bildet den Rahmen dafür. Wöchentlich finden thematische Konzerte statt – u.a. treten die Dixie Brothers auf (14.4.) und die Jazzschmiede der Schostakowitsch-Musikschule (27.4.), dazu gibt es weitere Veranstaltungen wie den Filmabend „As Times Goes By in Shanghai“(12.4.) oder die Lesung von Rainer Bratfisch „Jazz in Berlin“ (18.4.).

Fördersumme verdoppelt

Lichtenbergs Bürgermeister Michael Grunst (Linke) würdigt die Arbeit des Vereins: „Dieser hat den Jazz in Karlshorst zu einer tragenden Säule des Kulturhauses gemacht.“ Besucher kommen aus ganz Lichtenberg, aber auch aus anderen Berliner Bezirken. Das Bezirksamt hat jetzt mit dem Jazz Treff nach Jahren einer erfolgreichen Zusammenarbeit einen Kooperationsvertrag abgeschlossen. Die finanzielle Förderung des Vereins, der das Programm des Kulturhauses mit seinen vielfältigen Veranstaltungen bereichert, wurde mit 20.000 Euro in diesem Jahr verdoppelt. Bestandteil der Förderung ist auch die Weiterführung der gemeinsamen Werbung auf dem S-Bahnhof Karlshorst und die gemeinsame Gestaltung der Werbematerialien für die „Jazzwochen“.

Fête del la Musique wird wiederbelebt

„Durch die Förderung können wir künstlerische Kooperationen im Bezirk stärken, in die Nachwuchsförderung investieren und jungen Musikerinnen und Musikern ermögliche, sich auf der Bühne auszuprobieren“, sagt Michael Leonhardt, der Vereinsvize. Zudem solle die Fête de la Musique (Musik kostenlos und draußen) nach zwei Jahren Pause in Lichtenberg wiederbelebt werden. Gemeinsam mit dem Stadtteilzentrum Ikarus werde es am 21. Juni, dem Tag, an dem die Fête in ganz Europa begangen wird, eine Veranstaltung auf dem Johannes-Fest-Platz geben. Im Sommer sind ebenfalls mehrere Open-Air-Konzerte in der Kult-Schule an der Sewanstraße geplant. Hatte der Verein im vergangenen Jahr großen Erfolg mit Veranstaltungen wie „Jazz und Lyrik“ und „Jazz und Prosa“, wird in diesem Jahr etwas ganz Neues ausprobiert: Nun ist die Klassik dran. So heißt es am 9. Juni „xbeethoven“ vom Peter Sarik Trio, am 17. November ist die bekannte Jazzsängerin und Schauspielerin Pascal von Wroblewsky mit „Pascal spielt Bach“ zu erleben.

Veranstaltungen mit Kultcharakter

Der Jazz Treff Karlshorst e.V. besteht seit 1992. Er geht zurück auf eine zwanglose Vereinigung von Liebhabern des Dixieland, die bereits seit den frühen 1970er-Jahren ihre Heimat im damaligen Kulturhaus Karlshorst hatten. Bereits zu DDR-Zeiten spielten dort internationale Bands. „Der Jazz Treff im Kulturhaus ist Kult“, sagt Bürgermeister Grunst, der auch für Kultur zuständig ist. Mit der Wiedereröffnung des Kulturhauses im Jahr 2012 (das alte Gebäude wurde 2010 wegen Baufälligkeit abgerissen und durch einen Neubau ersetzt) entwickelte der Verein dort eine neue Jazzreihe, die besonders auf die Interessen der ab 45-Jährigen zugeschnitten ist. „Das ist nach unserer Erkenntnis die Phase, in der sich Menschen verstärkt dem Jazz zuwenden“, sagt Michael Leonhardt.

Mehr zum Programm und zum Jazztreff hier…

 

 

Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden