„Helle Hunde“ feiern Frühlingsfest

17.05.2018, Birgitt Eltzel

Fotos: Birgitt Eltzel

Hellersdorf. Zum großen Frühlingsfest lädt der Verein „Helle Hunde“ am Sonnabend, 19. Mai, von 12 bis 18 Uhr auf sein Gelände an der Weißenfelser Straße 43 Ecke (Quedlinburger Straße) ein. Der im August 2016 gegründete Verein mit inzwischen rund 150 Mitgliedern hatte den ersten Hundeplatz in Hellersdorf in hunderten ehrenamtlichen Arbeitsstunden auf einer Brachfläche, auf der früher eine Schule stand, selbst hergerichtet. Vor einem Jahr wurde der Hundefreilauf eröffnet. Zum Frühlingsfest können Menschen mit Hunden und auch ohne kommen. Geboten wird ein buntes Programm für die ganze Familie. Bei einer Tombola sind Sachpreise zu gewinnen, die Auslosung findet um 17 Uhr statt. Am Kuchenbuffet gibt es verschiedene von den Vereinsmitgliedern selbstgebackene Kuchen, auch eine Gulaschkanone steht bereit. Es gibt weitere Leckereien für den großen und kleinen Appetit – alles zu kleinen Preisen. Der Eintritt ist frei.

Die Besucher können sich über die Vereinsarbeit in Berlins hundereichstem Bezirk informieren. In Marzahn-Hellersdorf sind mehr als 10.000 Hunde angemeldet. Am Veranstaltungstag ist der Hundefreilauf in einem dafür abgetrennten gesicherten Bereich möglich, auf dem Festgelände sind Hunde an der Leine zu führen. An anderen Tagen stehen auf dem 7.500 Quadratmeter großen Areal drei verschiedene, voneinander abgegrenzte Flächen für die Tiere zur Verfügung. Der Verein (Mitgliedsbeitrag 5 Euro monatlich und mindestens zwei Arbeitsstunden pro Monat) bietet neben dem Freilauf auch verschiedene Trainings (u.a. Agility, Longieren, Giftködertraining an). Für Gäste gibt es dienstags (10–13 Uhr) und sonnabends (15–18 Uhr) Zeiten für den Platzbesuch. Eine Gästekarte für fünfmalige Platznutzung kostet 10 Euro. Der Verein, der das Gelände vom Bezirksamt gepachtet hat, muss alle Betriebskosten selbst tragen – allein für die Straßenreinigung sind jährlich mehr als 2.000 Euro zu bezahlen. Deshalb ist keine kostenlose Nutzung des Areals möglich.

„Helle Hunde“ wurde für sein ehrenamtliches Engagement im vergangenen Jahr von der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Marzahn-Hellersdorf geehrt. Der Verein betreibt u.a. auch das Projekt „Tütenpaten“, bei dem es um die Sauberkeit im Kiez geht. Dabei betreuen Vereinsmitglieder Spender mit Beuteln für die Beseitigung der Hinterlassenschaften der Tiere. Derzeit läuft das im Bereich Kastanienallee und im Umfeld der Häuser der Genossenschaft Hellersdorfer Kiez, es soll künftig auf den Volkspark Kienberg ausgeweitet werden.

Weitere Infos zum Verein hier…

Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden