Im Geomuseo lernen Besucher die Erdgeschichte kennen

Jeder Stein ein Schatz

Herbert Schlegel im Geomuseo im "Grünen Haus" von Hellersdorf. Der Geologe kann nicht nur viele Exponate zeigen, sondern auch spannend von der Entstehungsgeschichte der Erde erzählen.
Hellersdorf. Der Weg zum Bahnhof Wuhletal kann für Herbert Schlegel schon etwas Zeit in Anspruch nehmen. Aufmerksam blickt der Geologe auf den Schotter, in dem er den einen oder anderen Schatz vermutet. Jeder Stein auf seinem Weg könnte ein neues Fundstück für seine Sammlung werden, die mehr als eine... von Marcel Gäding mehr

Ausstellung über Lichtenbergs ersten „Stadtvater“

Oskar Ziethen – eine Spurensuche

Das Krankenhaus an der Fannigerstraße wurde 1933 nach Lichtenbergs erstem Bürgermeister benannt. Heute ist es das Sana-Klinikum.
Lichtenberg. Obwohl ihm insbesondere der Bezirk Lichtenberg viel zu verdanken hat, ist recht wenig bekannt über das Leben und Schaffen des Juristen, Politikers und Bürgermeisters Oskar Ziethen (1858–1932). Das will das Museum Lichtenberg jetzt ändern mit einer kleinen, aber feinen Ausstellung, die detaillierte Informationen über sein Wirken vermittelt und... von Regina Friedrich mehr

Denkmalwochenende widmet sich Handwerk, Technik und Industrie

Orte mit Geschichte(n)

Lichtenberg/ Marzahn-Hellersdorf/ Berlin. Das kommende Wochenende am 12. und 13. September steht wieder ganz im Zeichen der Spurensuche in der Berliner Geschichte. Anlässlich des „Tags des offenen Denkmals“, der sich in diesem Jahr dem Schwerpunktthema „Handwerk, Technik, Industrie” widmet, lädt das Landesdenkmalamt Berlin alle Bürger und Besucher ein, die... von Andrea Scheuring mehr

Neue Ausstellung im Bezirksmuseum

Menschen, die Geschichte machten

Im Haus 1 des Bezirksmuseums Marzahn-Hellersdorf wird die neue Ausstellung "MenschenLeben" gezeigt.
Marzahn. Zwar liegt die Gründung des Bezirks Marzahn gerade einmal 36 Jahre zurück (29 Jahre Bezirk Hellersdorf, seit 2001 Marzahn-Hellersdorf). Doch in den 10.000 Jahren der Besiedlung des Gebietes gab es viele Menschen, die in den einstigen Dörfern – Mahlsdorf, Kaulsdorf, Hellersdorf, Marzahn und Biesdorf – ihre Spuren hinterließen.... von Linna Schererz mehr

Bernd Müller: Schornsteinfeger, Buchautor und Berlinkenner

Auf Streifzug durch die Stadtgeschichte

Mahlsdorf/ Mitte. Ein halbes Jahrhundert lang ist der Bezirksschornsteinfeger Bernd Müller aus Mahlsdorf den Leuten auf´s Dach gestiegen. Die vergangenen 25 Jahre hat er als Hobbyhistoriker zudem genutzt, um in die Geschichte Berlins einzutauchen. Müller hat sich intensiv mit seiner Heimatstadt beschäftigt, so manche ernste oder lustige Begebenheit gefunden,... von Klaus Tessmann mehr

Der Tierpark Berlin feiert 60. Geburtstag

Bühnenprogramme, Ausstellung und ein Buch

Am 2. Juli 1955 wurde der Tierpark eröffnet. Der erste Rundgang vor dem Schloss mit Dr. Heinrich Dathe (Mitte, schwarzer Anzug) und Wilhelm Pieck, dem ersten Präsidenten der DDR. In der Gründungsphase vom Tierpark diente das Schloss provisorisch als Verwaltungssitz, in welchem der junge Tierparkdirektor Heinrich Dathe mit dem Team um den Architekten Heinz Graffunder im Erdgeschoss vom Schloss arbeitete.
Friedrichsfelde. Mit einem großen Fest wird am Sonnabend, 4. Juli, das 60. Tierpark-Jubiläum gefeiert. Es gibt nicht nur ein Musikprogramm auf der Freilichtbühne und eine Ausstellung historischer Fotos, auch an den Bühnen an der Cafeteria und am Schloss Friedrichsfelde finden Aktionen statt. Das Programm ist vielfältig. So wird u.a. am... von Linna Schererz mehr

Gedenkort mittels App entdecken

Geschichte auf dem Smartphone

Die neue App (rechts) soll medienaffinen Menschen den Zugang zur Geschichte des Gedenkorts Rummelsburg erleichtern.
Rummelsburg. Am kommenden Mittwoch, 29. April, wird Lichtenbergs Bürgermeisterin Birgit Monteiro (SPD) die erste deutsche Smartphone-App vorstellen, mit der User/innen den Gedenkort Rummelsburg entdecken können. Der Informations- und Gedenkort zum Arbeits- und Bewahrungshaus sowie zur DDR-Haftanstalt Rummelsburg war auf Initiative von Anwohnern um den Nachbarschaftsverein WiR e.V. gemeinsam mit... von Andrea Scheuring mehr

Eine jahrhundertealte Geschichte der Migration

Geflüchtet, zwangsangesiedelt, zugewandert

Geflüchtet, zugewandert, zugereist
Marzahn-Hellersdorf. Wie lebte man in Marzahn-Hellersdorf vor Jahrhunderten und wie in der jüngeren Geschichte? Der Heimatverein betrachtet diese Frage immer wieder unter anderen Aspekten. Für den diesjährigen „Tag der Heimat- und Regionalgeschichte“, den die Hobbyhistoriker am 10. Oktober ausrichten, haben sie sich ein brisantes Thema vorgenommen. „Dabei wird es... von Linna Schererz mehr

Tausende beim Bürgertag in der früheren Stasi-Zentrale

Besucherandrang bei „Horch und Guck“

Führungen und Infostände am Bürgertag im Innenhof der einstigen Geheimdienst-Festung.
Lichtenberg. Die Sonne ließ an diesem Sonnabend, 17. Januar, in Lichtenberg etwas auf sich warten. Anders die Besucher des Bürgertags auf dem Gelände der früheren Stasi-Zentrale in der Ruschestraße. Sukzessive füllten sich ab dem Vormittag die Ausstellungsräume, Diskussionsrunden und Infostände der Behörde des Bundesbeauftragten (BStU), der Gedenkstätte Hohenschönhausen, der... von Andrea Scheuring mehr

Erinnerung an den Sturm auf die Stasi-Zentrale vor 25 Jahren

Bürgertag in „Mielkes Revier“

Die Vorbereitungen für den Bürgertag laufen: Im Hof des Stasi-Komplexes wird die Außeninstallation „1914-2014: Eine Zeitreise“ aufgebaut.
Lichtenberg. Ob am späten Nachmittag des 15. Januar 1990 die Mitarbeiter der Staatssicherheit nur dem Druck der Masse nachgaben, die Tore der MfS-Zentrale an der Ruschestraße, zu öffnen, oder den Sturm tausender entrüsteter Bürger selber lenkten, ist bis heute nicht ganz klar. Gegen 17 Uhr ging an jenem denkwürdigen... von Andrea Scheuring mehr