Standorte für Flüchtlingsunterkünfte

10.02.2016, Volkmar Eltzel

Hohenschönhausen. Zunächst vier weitere Flüchtlingsunterkünfte in modularer Bauweise sollen ab März/April in Hohenschönhausen gebaut werden. Folgende Standorte sind geplant: Am Breiten Luch 3, Wartenberger Straße 120, Welsestraße 1-3 sowie Seehausener Straße 33, 35, 37, 39. Die Bauzeit der Häuser mit standardisiertem Grundriss und vorgefertigten Teilen beträgt nur sechs bis acht Monate. Jeweils bis zu 500 geflüchtete Menschen werden in den Gebäuden eine erste Bleibe finden.

Medien-Veröffentlichungen, wonach in Neu-Hohenschönhausen an bis zu zehn Standorten Modulare Unterkünfte vorgesehen seien, treffen wohl nicht zu. Dazu Karin Halsch (SPD), Mitglied des Abgeordnetenhauses für Neu-Hohenschönhausen: „Eine Ballung von bis zu zehn Standorten in einem kleinen Umkreis in Neu-Hohenschönhausen ist für mich … nicht hinnehmbar.“ Die Abgeordnete begrüße es, heißt es in einer Presseerklärung, dass der Senat ihrer Argumentation gefolgt sei, die Zahl neuer Standorte in Hohenschönhausen zu reduzieren und die Geflüchteten einigermaßen ausgewogen in Berlin unterzubringen. „Mit Fertigstellung dieser Unterkünfte in Berlin erwarte ich auch, dass bisher belegte Turnhallen freigezogen, weitere Schul- und Kitaplätze zur Verfügung gestellt und die Anwohnerinnen und Anwohner frühzeitig und umfassend informiert werden“, so Karin Halsch.
Berlinweit sollen an 90 Standorten neue Flüchtlingsunterkünfte gebaut werden. Davon etwa 60 Modul-Bauten und 30 Container.

 

Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden