Die IGA Berlin 2017 hat begonnen

186 Tage lang Blumen schauen

13.04.2017, Birgitt Eltzel

Fotos: Birgitt Eltzel

Marzahn-Hellersdorf. Die Internationale Gartenausstellung (IGA) Berlin 2017 hat begonnen: Mit einem Festakt eröffnete am Vormittag des heutigen Gründonnerstags, 13. April, Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zusammen mit Berlins Regierenden Bürgermeister Michael Müller (SPD), dem Präsidenten des Zentralverbandes Gartenbau, Jürgen Merz, und den IGA-Geschäftsführern Katharina Lohmann und Christoph Schmidt die Schau. 186 Tage lang, bis zum 15. Oktober, sind auf dem rund 100 Hektar großen Festivalgelände zwischen Teilen des Wuhletals, dem Kienberg und den „Gärten der Welt“ nicht nur Blumen und Pflanzen zu sehen. Vorgestellt wird innovative Gartenkultur und –kunst, außerdem gibt es rund 8.000 Veranstaltungen.

Stimmungsvoller Auftakt

Teilgenommen an der Eröffnungsveranstaltung (für geladene Gäste) hatten Diplomaten, zahlreiche Politiker aus Bundes-, Landes- und Bezirksebene, aber auch Architekten und Landschaftsplaner, Mitarbeiter der Grün Berlin GmbH und der IGA 2017 GmbH sowie weiterer Gartenbaufirmen. Ebenfalls vertreten waren Förderer und Partner der Schau sowie zahlreiche Ehrenamtliche, die beispielsweise als IGA Volunteers wirken. Bei typischem Aprilwetter mit Sonnenschein und Wolken, einigen (glücklicherweise nur wenigen) Regentropfen und Hagelkörnern erlebten sie in der neugeschaffenen Arena, einer Freilichtbühne mit 5.000 Plätzen, einen stimmungsvollen IGA-Auftakt. Unter anderem sorgten die Band Karat, der Elektroklangkünstler Schiller mit dem Berliner Show Orchestra sowie das Duo berge für ein vielfältiges Bühnenprogramm.

Viele wollten Seilbahn fahren

Ab 13 Uhr war das Gelände für alle Besucher geöffnet, bereits eine Viertelstunde vorher hatten sich trotz recht kühler Witterung Schlangen an den Eingängen gebildet. Viele wollten insbesondere mit der Seilbahn, der ersten in Berlin seit 60 Jahren, zum Wolkenhain auf dem Kienberg fahren und von diesem Aussichtsbauwerk einen Blick auf das Ausstellungsgelände, aber auch weit hinein nach Berlin und Brandenburg genießen. Ab 18 Uhr traten in der Arena noch einmal berge und Karat auf, zum Abschluss gab es ein Höhenfeuerwerk.

Zwei Tage lang Kirschblütenfest

Zu Ostern gibt es ein abwechslungsreiches Programm. Höhepunkt ist das traditionelle Kirschblütenfest in den „Gärten der Welt“, das erstmals an zwei Tagen gefeiert wird, am Ostersonntag und –montag. Unter dem Motto „O happy Day“ wird am Montag außerdem ein ökumenischer Ostergottesdienst mit Rock, Pop und Gospel gefeiert. Allerdings dürfte das anhaltende kühle Wetter auch manche Besucher abhalten. Schon zur Eröffnungsfeier waren zwar viele Interessierte gekommen, aber längst nicht so viele wie erwartet.

Alle Informationen zu Preisen, Öffnungszeiten und zum Programm:
www.iga-berlin-2017.de

(Update 21.45 Uhr)

 

Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden