Erstes Familienbüro öffnet

16.07.2017, Pia Szecki

Lichtenberg. Ab Juli geht mit dem Familienbüro Lichtenberg in der Große-Leege-Straße 103, 13055 Berlin, ein neues Angebot des Bezirksamtes Lichtenberg in Kooperation mit dem Träger pad gGmbH an den Start: Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke) und die Bezirksstadträtin für Familie, Jugend, Gesundheit und Bürgerdienste Katrin Framke (parteilos, für Die Linke) eröffnen das Familienbüro gemeinsam mit einem der Geschäftsführer der pad gGmbH, Andreas Wächter, am Donnerstag, 20. Juli, um 10 Uhr.

Das Familienbüro dient Lichtenberger Familien künftig als zentrale Anlaufstelle bei Fragen, Wünschen und Problemen. „Unser Ziel ist es, eine niedrigschwellige Anlaufstelle für Familien zu etablieren, wo diese, Beratung in Anspruch nehmen oder sich einfach einen Überblick über die Angebote in unserem Bezirk verschaffen können“, teilt Katrin Framke im Vorfeld der Eröffnung mit.

Bezirksbürgermeister Michael Grunst freut sich über ein weiteres Angebot für Familien im Bezirk: „Mit diesem Büro hat Lichtenberg eine weitere Maßnahme aus dem Audit familiengerechte Kommune erfolgreich umgesetzt. Familien können sich dort ganz unbürokratisch Hilfe holen und sich rund um das Thema Kinder und Familie informieren.“

Bei den vier Mitarbeiterinnen des Büros, zwei davon vom Jugendamt und zwei Sozialpädagoginnen, erfahren Interessierte alles über die vielfältigen Angebote im Bezirk – von Babymassagen über Kiezfeste bis hin zur Erziehungsberatung. Aber auch zu Leistungen für Familien – vom Unterhaltsvorschuss über das Elterngeld bis zum Kita-Gutschein – könne die Damen Auskunft geben. Besonders viele Angebote und Neuigkeiten gibt es dort für die Phase rund um die Geburt und die Kindergartenzeit. „Unsere vier Mitarbeiterinnen helfen aber auch ganz praktisch weiter. So begleiten sie auf Wunsch auch Familien zu anderen Behörden oder zu unterschiedlichen Angeboten und helfen dabei, komplexe Formulare auszufüllen“, ergänzt Grunst.

Familien können das Büro unter Tel. (030) 9 02 96 70 80 oder per E-Mail kontaktieren. Geöffnet hat die Anlaufstelle immer montags, dienstags, mittwochs und freitags von 9 bis 12 Uhr und donnerstags von 15 bis 19 Uhr. Wer sensible Themen besprechen möchte, kann auch einen Termin außerhalb der Sprechzeiten vereinbaren.

 

 

 

Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden