Spaziergänger nehmen Jelena-Santic-Friedenspark wieder in Besitz

Erste IGA-Teilflächen wieder offen

13.11.2017, Birgitt Eltzel

Fotos: Birgitt Eltzel

Hellersdorf. Trotz durchwachsenen Wetters haben zahlreiche Spaziergänger den Jelena-Santic-Friedenspark und den Märkischen Garten an der Hellersdorfer Straße/Feldberger Ring wieder in Besitz genommen. Die Flächen waren seit Ende 2014 für die Internationale Gartenausstellung (IGA) gesperrt. Sie wurden neu gestaltet. Seit Sonnabend, 11. November, sind sie wieder für alle geöffnet. Es sind die ersten Teile des künftigen Volksparks Kienberg, die der Öffentlichkeit wieder zur Verfügung stehen. Bis zum 31. März 2018 sollen alle anderen früheren IGA-Flächen außer den schon vorher nicht kostenfreien „Gärten der Welt“ wieder öffentlich zugänglich sein. Die Grün Berlin GmbH pflegt den neu entstandenen Park im Auftrag des Landes Berlin, ein entsprechender Vertrag läuft bis 2033.

Wie geht es weiter mit dem Kienbergpark?

Eingezäunt, aber tagsüber geöffnet werden soll nach einem Beschluss der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) künftig die Kienbergspitze mit dem Aussichtspunkt Wolkenhain. Zur weiteren Entwicklung des Kienbergparks findet am Freitag, 17. November, eine öffentlichen Veranstaltung des Bezirksamtes in der IGA-Markthalle am Blumberger Damm 130 (Eingang über Zinndorfer Straße) statt. Mit dabei: Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle (Linke), Grün-Stadtrat Johannes Martin (CDU) und Christoph Schmidt, Geschäftsführer der Grün Berlin GmbH.

„Gärten der Welt“ öffnen am 1. Dezember

Die „Gärten der Welt“ öffnen am 1. Dezember wieder, ebenso der Wolkenhain und die Gaststätte „Wolke 7“. Dann verkehrt auch erneut Berlins erste Kabinenseilbahn. Infos zu den Preisen hier…

 

Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden