Es ist Wahlkampf - und die Parteien werden erfinderisch

Er läuft und läuft und läuft…

20.06.2016, Birgitt Eltzel

Fotos: B.Nimtz(1), Birgitt Eltzel (2-4)

Lichtenberg/Marzahn-Hellersdorf. Der Wahlkampf nähert sich nun langsam der heißen Phase – die Parteien und Kandidaten werben mehr oder minder einfallsreich für sich und ihre Politik. Die eine bringt Kuchen mit, ein anderer spaziert, eine fährt mit dem roten Fahrrad und wirbt mit dem Slogan „Verliebt in Hellersdorf“, der nächste hat einen blauen Trabant. Und die üblichen Veranstaltungen – Bürger- und Kinderfeste, Konzerte und Gesprächsrunden – gibt es natürlich auch noch. Weil es bis zum 18. September, wo die Berliner (wenn denn alles mit der Technik klappt) ein neues Parlament und die Bezirksverordnetenversammlungen (BVV) wählen, noch etwas hin ist, könnte uns ja noch Einiges erwarten. Wir haben eine kleine Auswahl nicht ganz so üblicher Wahlkampf-Formate zusammengestellt (kein Anspruch auf Vollständigkeit).

Und sie bringt Kuchen mit
Lichtenbergs Bürgermeisterin Birgit Monteiro (SPD) kommt zum Hausbesuch, wenn Sie wollen. Sie bringt Kuchen mit. MOMENTeiro heißt die Aktion, mindestens vier Personen müssen sich zusammentun. Dann können sie die 46-Jährige einladen ,Terminvereinbarung unter Tel. 030-97606730 oder per E-Mail. Mindestens eine Stunde plant Monteiro ein, spricht mit den Einladenden über deren Probleme, über Politik im Allgemeinen, das Land, den Bezirk oder den Kiez. Die Aktion mit dem Kuchen ist nett, wenn auch ganz so neu: Kevin Hönicke aus der sozialdemokratischen Lichtenberger BVV-Fraktion hat das schon 2014 so gehalten. Inspirieren ließ er sich dabei von dem Hamburger Sozialdemokraten und Bundestagsabgeordneten Johannes Kahrs, der Ähnliches unter dem Motto „Und er bringt Kuchen mit“ praktizierte.

Touren durch 34 Kieze
Insgesamt 34 Kieze besucht der Lichtenberger CDU-Spitzenkandidat für die BVV, Stadtentwicklungs-Stadtrat Wilfried Nünthel, seit April. Er läuft und läuft und läuft – noch bis zum 8. Juli. Auf jeden der Spaziergänge durch die Wohngebiete, an denen auch die jeweiligen Direktkandidaten der Christdemokraten in den Wahlkreisen teilnehmen, werden die Anwohner durch Flyer aufmerksam gemacht, die in die Briefkästen gesteckt werden. Es können aber auch Leute mitkommen, die nicht in diesen Vierteln wohnen, Anmeldungen sind nicht nötig (Termine gibt es unter cdu-lichtenberg.de, übersichtlicher auf der Facebookseite). Dass es sich lohnt, mit Wilfried Nünthel zu spazieren und etwas über Planungen und Neubauprojekte in Lichtenberg zu erfahren, hat sich auch bei der politischen Konkurrenz herumgesprochen – an der Tour rund um die Dolgenseestraße in Lichtenberg nahmen auch Ex-Senator Harald Wolf (Linke), der das Direktmandat im Lichtenberger Wahlkreis 6 verteidigen will, und die Linken-Kandidatin für die BVV, Silke Mock, teil.

Auch die Linke spaziert, aber nicht so oft
Die Lichtenberger Linke spaziert ebenfalls mit Bürgern, wenn auch nicht annähernd so oft wie die CDU: Am Mittwoch, 22. Juni, geht es von 16 bis 18 Uhr mit Hendrikje Klein (bisherige Fraktionsvorsitzende der Partei in der BVV, die jetzt für das Abgeordnetenhaus kandidiert, und dem Zweiten auf der BVV-Liste der Linken, Michael Grunst, derzeit Stadtrat in Treptow-Köpenick, durch Friedrichsfelde-Süd. Treffpunkt: Seniorenheim Kursana, Gensinger Str. 103. Am Freitag, 24. Juni, lädt die Linken-Abgeordnete Katrin Lompscher zu einem Rundgang entlang der Inforoute »Platte & Co« ein. Fachpublikum und Laien erfahren hier Hintergründe zum industriellen Wohnungsbau seit 1926. Treffpunkt ist um 14.30 Uhr an der Infosäule gegenüber dem U-Bahnhof Friedrichsfelde, Rummelsburger Straße. Letzte Station ist gegen 16 Uhr die Jugendverkehrsschule in der Baikalstraße 4 mit Gesprächen bei Kaffee und Kuchen. Mit dabei ist wieder Hendrikje Klein. Für diese Tour muss man sich anmelden, Rufnummer 0171-1532 0737 oder per E-Mail bei Lompschers Wahlkreismitarbeiterin Silke Wenk.

„Verliebt in Hellersdorf“
Eine Anleihe bei der vor einigen Jahren sehr erfolgreichen Fernsehserie „Verliebt in Berlin“ haben drei Kandidaten der Linken für die Wahlkreise in Hellersdorf genommen: „Verliebt in Hellersdorf“ – mit diesem Slogan ließen sich Gabriele Hiller (Wahlkreis 3), Olaf Michael Ostertag (WK5) und Kristian Ronneburg (WK 6) schon mal ablichten. Hiller, derzeit sportpolitische Sprecherin der Linken im Abgeordnetenhaus, Studienrätin, düst sportlich durch die Gegend – mit rotem Fahrrad in den Wahlkampf. Ein wenig ähnelt „Verliebt in Hellersdorf“ ja dem Motto von Sven Kohlmeier (SPD), der seit 2006 im Abgeordnetenhaus sitzt, und für sich den Beinamen „Liebling Kaulsdorf“ erfunden hat. Nicht ganz so abwegig, immerhin ist er Anwalt (wie seinerzeit Manne Krug in „Liebling Kreuzberg“). Und er gewann den Wahlkreis 6 im Jahr 2011. Allerdings mit einem hauchdünnen Vorsprung von 26 Stimmen vor dem Kontrahenten aus der Linken.

Frühstück auf Tour
Bisher hatte Kohlmeier monatlich in die Villa Pelikan in Kaulsdorf zum Bürgerfrühstück „Schrippe & Marmelade“ eingeladen, im Sommer geht der Sozialdemokrat auf Tour. Auch ihn kann man wie die Lichtenberger Bürgermeisterin einladen – er erscheint im Wahlkreis zum Frühstück, zum Grillen, zum Kaffee. Und bringt natürlich auch Kuchen oder frische Schrippen mit. So funktioniert’s: Nachbarn und Freunde einladen, einen Termin über Tel. 030-65 48 70 30 oder per  E-Mail  ausmachen und Kohlmeier kommt mit frischen Backwaren.

Mit dem Trabi unterwegs
Ein nicht himmel-, sondern mittelblauer Trabi düst durch das Land – das Wahlkampfmobil von Alexander J. Herrmann (CDU, Direktkandidat WK 6). Der tierschutzpolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Abgeordnetenhaus ist seit langem  ausgesprochen aktiv im Wahlkreis und sehr beliebt u.a. in der Facebook-Gruppe „Wir Hellersdorfer“, die er mitgegründet hat. Während der Fußball-EM verlost er Grillpartys zu den Spielen der deutschen Mannschaft: Mit dem Trabi, den #trAHbi nennt (der Hashtag führt auf seine Facebook-Seite), kommt er beim Gewinner vorbei. Natürlich mit Bratwürsten und einem Kasten Bier oder Cola. Also auch deshalb mal Daumendrücken, dass Deutschland noch lange auf dem Rasen ist!

 

Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden