Eiszeit im HELLEUM

30.01.2017, Pia Szecki

Foto: Kinderforscherzentrum HELLEUM

Hellersdorf. Haben Sie schon mal einen Baby-Mammut gestreichelt? Oder einen Gletcher erforscht? Das Ferienprogramm im Kinderforscherzentrum HELLEUM macht dies möglich. Im Rahmen der Projektwoche zum Thema Eiszeit möchte das HELLEUM-Ferienteam bewusst machen, dass hier – an dieser Stelle – vor gerade 15.000 Jahren eine etwa 200 Meter hohe Eisdecke lag. Der Fernsehturm hätte damals nur noch mit seiner Spitze aus den Eismassen geragt. Eine Vorstellung, die Kinder und auch Erwachsene verblüfft und eine sehr gute Basis für die Herstellung entwicklungsgeschichtlicher Bezüge darstellt.

Kindern wird im Ferienprojekt zudem ermöglicht, mit Klareis zu arbeiten, Werkzeuge (Hammer, Meißel etc.) einzusetzen und experimentell viel über die Eigenschaften von Wasser (Aggregatzustände, Steuern von Schmelzpunkten durch Druck oder Temperaturen) in Erfahrung zu bringen. All das erleben die Marzahn-Hellersdorfer Kinder, wenn sie zu den Workshops in den Winterferien ins HELLEUM kommen. Am Mittwochnachmittag, 1. Februar, von 13.30 bis 16 Uhr sind alle Kinder und deren Familien zur offenen Eiszeit-Lernwerkstatt ins HELLEUM eingeladen. Es werden Klar-Eisblöcke bearbeitet, mit vielfältigen Methoden Eis geschmolzen und Gletscher geformt.

Weiterhin wird es ein großes Gletschermodell zum Anfassen und Erfahren sowie spannende Informationen zu geologischen Vorgängen während der Eiszeit geben. Ein ganz besonderes Highlight vor Ort wird das lebensgroße Modell des Mammutkalbes „Lana“ (im Foto) sein. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei. Das Programm wird in Kooperation mit ROBBi`s Party-Eis mit Unterstützung von Wg Hellersdorfer Kiez eG und den Berliner Wasserbetrieben angeboten.

 

 

Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden