Deutschkurse für Geflüchtete

10.07.2015, Andrea Scheuring

Marzahn-Hellersdorf. Die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) hat in ihrer Sitzung am 9. Juli einen Antrag zur Schaffung berufsbezogener Deutschkurse für Asylsuchende und Flüchtlinge beschlossen. Dieser soll zusätzlich zum 6wöchigen Deutsch-Pflichtkurs angeboten werden und die Finanzierung der Kurse durch das Land Berlin abgesichert sein. Die SPD Marzahn-Hellersdorf hatte bereits im Juni dieses Jahres einen gleichlautenden Antrag auf dem Landesparteitag der SPD Berlin unterstützt. Ziel der Bestrebungen ist es, Asylsuchenden und Flüchtlingen zur Erhöhung der Beschäftigungsfähigkeit die Möglichkeit zu geben, entweder an berufsbezogenen Deutschkursen des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge teilzunehmen oder nachträgliche Schulabschlüsse an Einrichtungen des Zweiten Bildungswegs zu erwerben. „Deutsch zu lernen, ist die Voraussetzung für jede Integration und eigenverantwortliche Sicherung des Lebensunterhalts. Berufsvorbereitende Deutschkurse sind der beste Weg für Geflüchtete und Asylsuchende, sich eigenverantwortlich einbringen zu können. Bislang ist diese Möglichkeit leider nicht gegeben“, betonte Gordon Lemm, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Bezirksparlament.

 

 

 

 

Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden