Drinnen + draußen

Cat Content

05.02.2017, Gudrun Bender

Foto: Gudrun Bender

Wer in den sogenannten sozialen Medien Facebook oder Twitter aktiv ist, weiß wovon die Rede ist, wenn es heißt: Cat Content. Das sind mehr oder minder lustige Katzenbilder oder – videos, die dort auftauchen. Schlafende Miezen, spielende Kitten, Schabernack treibende Tiere – fast alles rund um Katzen wird dort gepostet. In der Erwartung, dass wir sagen: „Oh, wie süß!“ Pech bloß, dass nicht jeder darauf steht. Dann kommt Bedeutung Nummer Zwei ins Spiel: Die Bezeichnung Cat Content wird laut Wikipedia auch als Synonym für Inhalte verwandt, die mit der eigentlichen Website nichts zu tun haben. Manche sehen Cat Content sogar als Spam.

Union ist auch nicht interessanter, oder?

Ich muss gestehen: Mir gefallen Katzenbilder eigentlich fast immer. Und mal ehrlich: Warum sollen die nicht ihre Verbreitung im weltweiten Netz finden, wenn andere unablässig posten wie gerade das Wetter vor ihrer Haustür, am Wohn- oder Urlaubsort ist? Katzen sind schließlich auch nicht uninteressanter als Frühling, Sommer, Herbst und Winter, oder? Für mich ist Cat Content, unmittelbar gefolgt von Dog Content, immer noch spannender als beispielsweise Bilder aus dem Stadion an der Alten Försterei und die Kommentare zum jeweiligen Spiel von Union. Doch die ertrage ich auch ohne zu meckern. Die Interessen sind ja glücklicherweise verschieden. Sonst würde es nämlich ganz schön langweilig werden.

Die ganze Speisekarte im Netz

Schwieriger wird es mit Food Content – Bilder von allem Möglichen, was wir so futtern. Es gibt einige Experten, die stellen ihre ganze wöchentliche Speisekarte ins Netz, nicht nur Fotos von einem ganz besonders exquisiten Restaurantbesuch. Selbstgemachte Marmelade mit selbstgekauften Mohnbrötchen, Hähnchen auf buntem Salatbett, ein zünftiger Wirsingeintopf zur Winterszeit… Okay, wenn schon Futterbeschreibung, dann aber auch mit Rezept. Wir wollen ja wenigstens etwas lernen, wenn wir schon nicht zum Mitessen eingeladen werden. Vielleicht gibt es auch etwas Leckeres für Katzen zum Selbermachen? Um endlich mal wieder auf den Cat Content zu kommen. Man muss ja nicht unbedingt an ALF denken, der Katzen einfach zum Fressen gern hatte…

 

Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden