Brillenbär auf Entdeckertour

09.05.2018, Pia Szecki

Foto: Tierpark Berlin 2018

Friedrichsfelde. Noch ein wenig zögerlich folgt ein kleiner schwarzbrauner Bär seiner Mutter langsam nach draußen. Doch wenig später rennt er bereits spielend durch das Gras und untersucht neugierig einen Baumstamm: Seit Dienstag, 8. Mai, ist das Brillenbär-Jungtier auf der Außenanlage für die Besucher des Tierpark Berlin zu sehen. Nach fast vier Monaten in der Wurfhöhle darf Brillenbär-Mutter Julia (20) nun zusammen mit ihrem jüngsten Nachwuchs nach draußen. Auf der großen Außenanlage gibt es für den kleinen Bären viel zu entdecken. Interessiert begutachtet er Felsen, Kletterbäume und Hügel.

„Bisher zeigt sich das Jungtier sehr selbstbewusst“, stellt Bären-Kurator Dr. Florian Sicks fest. „Brillenbären werden ab einem Alter von drei bis vier Monaten zunehmend selbstständig und können schon früh klettern. Das ist wichtig, da sie auf Bäumen Zuflucht vor möglichen Feinden finden.“ Die Kletterbäume auf der Anlage im Tierpark ragen bis zu 9 Meter in den Himmel. Selbst solch schwindelerregende Höhen erklimmen junge Brillenbären problemlos. „Der Nachwuchs bei unseren Brillenbären ist bedeutend für die weltweite Population dieser Bären-Art“, erklärt Tierparkdirektor Dr. Andreas Knieriem. „Umso mehr freue ich mich natürlich darüber, dass das Jungtier so gut herangewachsen ist.“

Auf der Roten Liste der Weltnaturschutzunion (IUCN) gilt der Brillenbär als gefährdet. Zu den Hauptbedrohungsfaktoren zählen die Lebensraumzerstörung durch die Abholzung der Wälder sowie die Umwandlung des Lebensraumes in landwirtschaftliche Flächen. Der Brillenbär wird zudem bejagt, wenn er in Feldern nach Nahrung sucht oder Nutztiere erbeutet. In erster Linie ernähren sich Brillenbären vegetarisch und ergänzen dies mit tierischen Proteinen wie Insekten, Nagetieren und manchmal auch größere Huftieren.

Noch ist der kleine Brillenbär namenslos. Falls sich ein Tierpate findet, darf er zusammen mit den Tierpflegern einen Namen aussuchen.

Hintergrund: Am 26. Dezember 2017 gab es Nachwuchs bei den Brillenbären im Tierpark Berlin. Als siebtes Jungtier für Mutter Julia und zweites für Vater Carlos (21) kam das kleine Brillenbär-Männchen auf die Welt. Bereits seit einem Jahr nach der Eröffnung werden Brillenbären im Tierpark Berlin gehalten. In diesem Zeitraum wuchsen dort 17 Jungtiere auf. Seit Oktober 2017 ist Kurator Dr. Florian Sicks EEP-Koordinator für die Brillenbären. Sein Auftrag ist es, die Brillenbären-Population in Europa möglichst stabil und gesund zu halten. Diese verantwortungsvolle Aufgabe wird nur Zoos und Kuratoren mit entsprechender Expertise übertragen.

 

 

 

Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden