Autofahren für Sehbehinderte Autofans

23.02.2018, Volkmar Eltzel

Für blinde und sehbehinderte Menschen aus ganz Deutschland geht am Sonnabend, 10. März, von 10 bis 16 Uhr ein Traum in Erfüllung. Auf dem Driving Center in Groß Dölln (Nähe Templin), ein ehemaliger Militärflughafen, dürfen sie selbst einmal hinter dem Steuer eines Autos sitzen, Gas geben und Bremsen sowie Kurven fahren, um Beschleunigungs-, Verzögerungs- und Fliehkräfte selbst zu erfahren. Die riesige Anlage auf dem ehemaligen Militärflugplatz erlaubt auch schnelles Fahren sowie Lenk- und Bremsmanöver. Begleitende Fahrlehrerinnen und Fahrlehrer sorgen für die Sicherheit. Viele sehbehinderte Autofans nehmen für ihre Teilnahme eine lange Anreise in Kauf.

Fahrlehrerinnen und Fahrlehrer der Fahrlehrerverbände Berlin und Brandenburg stellen ihre Fahrzeuge zur Verfügung und sind an diesem Tag ehrenamtlich dabei. Darüber hinaus bieten sie einen kostenfreien Transfer von Berlin nach Groß Dölln und zurück an. Zu der Veranstaltung lädt der Allgemeine Blinden- und Sehbehindertenverein Berlin (ABSV) alle zwei bis drei Jahre ein, bereits seit mehr als 20 Jahren.

Die Veranstaltung hat auch einen Lerneffekt über den Tag hinaus: Die Fahrlehrerinnen und Fahrlehrer erfahren bei der Veranstaltung von den Problemen, die blinde und sehbehinderte Menschen im Straßenverkehr haben und können ihr Wissen anschließend an ihre Fahrschüler weitergeben. Alle Gäste sind herzlich willkommen.

Vormerken und anmelden: 10. März, 10 bis 16 Uhr, Driving Center in Groß Dölln, Zum Flugplatz, 17268 Templin, OT Groß Dölln. Anmeldung und weitere Informationen unter: www.absv.de/autofahren-fuer-blinde

 

Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden