Abacus Tierpark Hotel ist im Bezirk verwurzelt

Gepflegte Gastlichkeit

13.02.2017, Birgitt Eltzel

Fotos: ABACUS Tierpark Hotel (1,.7, 8, 9, 10, 11, 12), Birgitt Eltzel (2, 3, 4, 5, 6, 13) Zum Vergrößern bitte auf das Startbild klicken!

Lichtenberg. An der Fassade des Restaurants grüßen Schimpanse, Tiger, Löwe & Co, den Gang durch die gläserne Drehtür begleiten Giraffenskulpturen aus Holz. Und der Bronze-Elefant in der Lobby hat einen hell glänzenden Rücken – Ausdruck von vielen Gästeberührungen. Das ABACUS Tierpark Hotel an der Franz-Mett-Straße wird auch vom Interieur her seinem Namen gerecht. Allerdings kommen die wenigsten Gäste allein deshalb, um den direkt gegenüber liegenden Tierpark Berlin zu besuchen. „Das ist nur ein zusätzliches Schmankerl für den Aufenthalt “, sagt Karen Friedel, die Direktorin. Vielleicht wird das etwas anders, wenn erst einmal Fritz, der Baby-Eisbär, die jüngste Attraktion des Tierparks, im Freigehege zu sehen ist.

Die meisten Gäste kommen aus Deutschland

Geschätzt wird an dem Hotel, das einst das einzige in Lichtenberg war und sich seither am hart umkämpften Berliner Hotelmarkt behauptet, die gute Verkehrsanbindung mit der U-Bahn-Station direkt vor dem Haus („In 15 Minuten ist man am Alex“, sagt Karen Friedel) – und die Größe der Zimmer. Mit denen kann das inhabergeführte Haus im Wettbewerb besonders punkten. Die durchschnittliche Zimmergröße im ABACUS Tierpark Hotel beträgt 30 Quadratmeter, 100 der insgesamt 278 Zimmer (525 Betten) haben sogar 40 Quadratmeter Raum. Auch der Tagungsbereich mit 15 Tagungs- und Seminarräumen bietet beste Bedingungen für Schulungen, Seminare und Firmenevents. „In diesem Februar haben wir dort volles Haus“, sagt Karen Friedel. Die meisten Gäste (55 bis 60 Prozent) kommen aus Deutschland, aber auch aus Holland, Frankreich und dem asiatischen Raum werden viele Besucher gezählt. Etwa 25 bis 30 Prozent machen Busreisende aus, ein Viertel sind Firmenkunden. Rund 70 Prozent beträgt die durchschnittliche Auslastung – nicht schlecht für ein Hotel, das nicht direkt in der City liegt, sagt Karen Friedel.

Das frühere Jugendtouristhotel wurde gründlich umgebaut

Die zierliche blonde Frau steht seit 2001 an der Spitze des Hotels, wo sie Mitte der 1980er-Jahre als Azubi begann. Das Haus wurde 1976 als Jugendtouristhotel Egon Schulz gebaut – ein zehngeschossiger Plattenbau. Die Gastronomie kam erst 1986 dazu. Nach der Wende wurde das Hotel noch einige Zeit so weitergeführt, 1992 dann verkauft. Der neue Betreiber, der eine kleine Hotelkette aufbauen wollte, investierte 1993 die stattliche Summe von 65 Millionen D-Mark, der bescheidene DDR-Standard war passé. Die Zimmer, die Gastronomie und der Tagungsbereich wurden von Grund auf neu gestaltet, eine großzügige, lichtdurchflutete Lobby kam dazu. 1997 wurde das Haus erneut verkauft, die Tierpark Hotel GmbH leitet seitdem seine Geschicke.

Etagen renoviert und modernisiert

Und diese investiert immer weiter. Ein Wintergarten wurde geschaffen, 2016 wurden u.a. die Küchentechnik und der Fußboden im Gastronomiebereich erneuert. Im gleichen Jahr wurden auch vier der zehn Gäste-Etagen renoviert, ebenfalls die Elektrik dort durch eine modernere ersetzt. In diesem Jahr sollen zwei weitere Etagen einen Relaunch erfahren, berichtet Karen Friedel. Gedacht ist auch daran, nach und nach die Bäder umzugestalten – weg von Badewannen hin zu den inzwischen gefragteren Duschen. Bisher gibt es 30 solchermaßen ausgestattete Zimmer, es sollen aber bald noch mehr werden. „Wir werden in diesem Jahr ein erstes Musterbad erstellen“, sagt die Hoteldirektorin. Viele der Arbeiten werden durch das hoteleigene Personal erledigt. „Wir haben eine eigene Malermannschaft und ein eigenes Technikteam, das ist günstiger als Handwerkerleistungen von außerhalb einzukaufen“, sagt die Direktorin. Insgesamt 95 Mitarbeiter gibt es im ABACUS Tierpark Hotel.

Engagiert in der Region

In der Region ist das Haus eine feste Größe. Nicht nur, weil viele Anwohner gern zum Brunch, zum Kaffeetrinken oder zu Veranstaltungen kommen und auch für Firmen und Einrichtungen wie zum Beispiel die „Gärten der Welt“ in Marzahn oder das Schloss Friedrichsfelde das Catering übernommen wird. Als Mitglied in den Wirtschaftskreisen Hohenschönhausen-Lichtenberg und Marzahn-Hellersdorf, wo Karen Friedel in den Vorständen sitzt, setzt sich das ABACUS Tierpark Hotel für die Entwicklung des Wirtschaftsstandortes ein. „Natürlich besonders auf dem Gebiet, wo unsere Erfahrungen liegen, im Tourismus“, sagt Karen Friedel. So ist sie Mitiniatorin einer neuen Veranstaltung, die zur Tradition werden soll. Unter dem Motto „Erlebe Deine Region“ wollen sich touristische und Freizeit-Einrichtungen aus Lichtenberg und Marzahn-Hellersdorf am 26. März mit attraktiven Angeboten gemeinsam präsentieren. Das ABACUS Tierpark Hotel wird dann einen „Tag der offenen Tür“ veranstalten – mit Spezialitäten aus der Gastronomie und verschiedenen Aktivitäten. Unter anderem wird der Kinderzirkus Cabuwazi dabei sein. „Und man kann auch mal bei uns richtig hinter die Kulissen schauen“, verspricht die Hotelchefin.

Aktionstag „Erlebe Deine Region“ am 26. März 2017: „Tag der offenen Tür“ im ABACUS Tierpark Hotel, Franz-Mett-Straße 3–9, 10319 Berlin, von 10 bis 15 Uhr.

 

Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden