Palliativförderverein feiert Sommerfest

15.06.2017, Pia Szecki

Lichtenberg. Am Sonnabend, 1. Juli, eröffnet Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke) um 15 Uhr das erste Sommerfest des Palliativfördervereins Lichtenberg e.V. in der Kiezspinne FAS in der Schulze-Boysen-Straße 38, 10365 Berlin. Der Verein will mit dem Fest Zeichen setzen: Mit Information und Unterhaltung für Jung und Alt soll gezeigt werden, dass Schwerkranke und ihre Angehörigen aktiv Teil unserer Gesellschaft sind.

Was bedeutet Lebensqualität für Schwerkranke und sterbende Menschen? Wo findet man in Lichtenberg Unterstützung, wenn es um soziale, psychische oder spirituelle Bedürfnisse der Betroffenen und Angehörigen geht? Palliativmediziner, Pflegefachkräfte, Ernährungsberater und viele in der Palliativversorgung Tätige informieren an Ständen und geben Antworten auf diese Fragen.

Ein buntes Rahmenprogramm – gestaltet durch die Jugendband Anmarica, einer Theatergruppe mit Auszubildenden des Sana Klinikums, der Zauberin Lydia und vielen weiteren ehrenamtlichen Akteuren – bietet Spaß und Unterhaltung für alle. Es gibt Herzhaftes vom Grill sowie Kaffee und Kuchen. Der Erlös geht an den Förderverein.

Der Palliativförderverein Lichtenberg e.V. wurde im März 2016 gegründet und setzt sich vor allem im Bezirk Lichtenberg für ideelle und materielle Unterstützung von Schwerstkranken und Sterbenden ein. Er informiert über die Arbeit, Ziele und medizinischen Bedingungen der Palliativmedizin, um die Palliativversorgung gesellschaftlich zu verankern und zu verbessern. Weitere Informationen gibt es bei Sylvia Zander vom Palliativförderverein unter Tel. (030) 55 18 41 83 oder per E-Mail.

 

 

 

Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden